Ehrlich und einfach: Jobs abrechnen mit mite

Seine Arbeitszeit zu erfassen schafft die Grundlage für realis­ti­sche Rechnungen, Kalkulationen und Zeitpläne. Es ist eine lästige Pflicht, die jeder gerne unter den Tisch fallen lässt. Das leicht zu bedie­nende Online-Tool Mite könnte da weiter helfen. Es wurde mit und für kleine Agenturen und Freelancer entworfen. Das webba­sierte Programm gestaltet die Eingabe so schmerzlos wie nur irgend möglich, und erstellt daraus im Handumdrehen aussa­ge­kräf­tige und verwert­bare Reports. Mite star­tete 2006 als Teil der Diplomarbeit von Sebastian Munz und Julia Soergel (popnutten). Nach ihrem Abschluss dachten sie sich: »Wieso ein halbes Jahr in eine Arbeit hinein­bud­deln, wenn diese anschlie­ßend in stau­bigen Ecken verkommt? Stattdessen wollen wir Zeit nutzen, um eine Basis zu schaffen für eine Anwendung, die wir jetzt lebendig mit Euch weiter­ent­wi­ckeln.«


8 Kommentare

  1. Johannes Brückner

    Genial. Funktioniert wirk­lich sehr gut. Danke für den Tipp.

  2. Manuel

    Wooooow! Und das Ding fetzt! Jürgen, danke für den Tipp. Ich werde mite jetzt weiter testen.

  3. Thomas

    mite ist wirk­lich Klasse. Ich benutze es eigent­lich schon fast seit Veröffentlichung und bin nach wie vor begeis­tert. Ich finde es vor allem klasse, das die beiden Schöpfer stetig um die Weiterentwicklung des Tools bemüht sind. Man darf gespannt sein, was noch kommt. Absolut empfeh­lens­wert.

  4. Thierry

    ^ was thomas sagt. leider bin ich trotz mite noch zu wenig resolut was das aufnehmen der arbeits­zeit anbe­langt, aber immerhin habe ich endlich damit ange­fangen ;)

  5. Sebastian Nagel

    Das sieht sehr fein aus, hört sich auch sehr fein an. Eine Überlegung wert, in den Bookmarks ist es mal…

    Bauchweh macht mir hier die Speicherung der Daten irgendwo außer­halb von meinem Einflussbereich (gar nicht weil ich den Machern unbe­dingt miss­trauen möchte, aber Daten im Internet sind nicht sicher, das ist per Prinzip so und nicht umschiffbar).
    Für diese Daten würde ich mir eher ein Desktop-Programm wünschen. Mit dem Nachteil, dass die Entwicklung wohl schlep­pender vor sich geht…

  6. joachim

    Für diese Daten würde ich mir eher ein Desktop-Programm wünschen. Mit dem Nachteil, dass die Entwicklung wohl schlep­pender vor sich geht …

    Eine kleine Recherche auf MacUpdate mit dem Stichwort time tracker fördert etliche solcher Programme ans Tageslicht; für Windows-Lösungen siehe Heise Software.

  7. bernd

    genau das suche ich, aber auf dem haus­in­ternen server ;)

    gruesse
    bernd

  8. Martin

    Ich benutze für solche Zwecke seit längerem den slim­timer (www​.slim​timer​.com). Ich werde mir mite mal ansehen, aber ich dachte ich teile an dieser Stelle mein Wissen über eine Alternative. :-) Einen schönen Tag wünscht Martin.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">