Fontblog Novent

Tür #31: FF DIN 1 OT oder Web um 30% reduziert

Finaleeeeeeee: Letzter Tag, letzte Tür. Heute Nacht schließen wir unseren Noventskalender 2014.

Jahrzehntelang galt die deut­sche Industrieschrift als weitere vater­lose Schöpfung, das Produkt einer Behörde. Recherchen von Albert-Jan Pool ergaben: Der Siemens-Ingenieur Ludwig Goller (1884–1964) war ab 1925 als Vorsitzender des DIN-Komitees für Zeichnungen verant­wort­lich für die Entwicklung der Schrift DIN 1451. Mit seiner Publikation ›Normschriften‹ wurde sie 1936 für die Beschilderung der deut­schen Straßen und Hausnummern vorge­schrieben.

FF_DIN-FontCard-Siebert-L_MwFF

Beim Entwurf der FF DIN durch Albert-Jan Pool 1995 wurden typo­gra­fi­sche Lesbarkeiteregeln berück­sich­tigt. Horizontale Striche sind dünner als verti­kale, die Übergänge von Kreisen auf Geraden harmo­ni­siert. Evert Bloemsma brachte den Erfolg der FF DIN, die zu den fünf best­ver­kauften FontFonts gehört, auf folgende Formel: » 80 % Hi-tech, 10 % Unvollkommenheit (= Charme) und 10 % Statik.«

FF_DIN_and_FF_DIN_Round-Showing_by_William_Montrose-Helker

Nur heute sparen Sie 30% beim Kauf der Pakete FF-DIN-OT-1 oder  FF-DIN-Web-1.  Um in den Genuss des Rabatts zu kommen, einfach beim Bezahlen auf font​shop​.com den Promocode NOVENT2013 verwenden.
Wir wünschen einen herr­li­chen 3. Advent!


Tür #30: 30 % auf Sys 2.0 von Fabrizio Schiavi

Das Ergebnis von Fabrizio Schiavis Untersuchungen über funk­tio­nelles Design heißt Sys 2.0. Ziel war es, eine extrem viel­sei­tige Schriftfamilie zu entwi­ckeln, die sich um Print- und für Bildschirmlesbarkeit glei­cher­maßen verdient macht. Schiavi nahm sich die allge­gen­wär­tigen Systemschriften Verdana und Geneva zum Vorbild, die auch in Textgrößen von sechs Punkt zuver­lässig zu lesen sind.

sys 2.0_Grafik

Beschriftung der Grafik im Geschäftbericht oder der Firmenzeitung? Sys 2.0 verleiht anmutig Seriosität

Die Grundformen der Sys-Buchstaben verlaufen geome­trisch. Schiavi entwi­ckelte sie aufgrund seiner Untersuchungen von funk­tio­nellen Bitmaps in 10pt. Die geome­tri­schen Proportionen der Sys 2.0 orien­tieren sich an ihren Vorbildern FF DIN und FF Isonorm.

Auch die OpenType-Features der Familie, die im TrueType-Flavour (mathe­ma­tisch betrachtet sind das quadra­ti­sche Polynome) ange­legt sind, erfüllen Unternehmens-Anforderungen an Schriften: Sys 2.0 ist beson­ders für die Corporate-Kommunikation geeignet, zum Beispiel durch die die Stilverlinkung (Regular-Italic-Bold-Bold-Italic) und die hervor­ra­gende Lesbarkeit am Bildschirm (ClearType-Hinting).

Sys 2.0 von Farbrizio Schiavi bei FontShop.com

Wie es Fabrizio Schiavi gelungen ist, der Sys 2.0 italie­ni­sches Dolce Vita einzu­hau­chen, bleibt sein Geheimnis

Weitere Details können dem Sys 2.0 bei FontShop, PDF-Dokument (8 Seiten, 4,5 MB) entnommen werden. Am besten einen Ausdruck betra­chen. Nur noch bis morgen, 24:00 Uhr zum Sonderpreis mit – 30 % Rabatt. Einfach im Warenkorb den Rabatt-Code Novent2013 eingeben.

Sys 2.0 | 4 Fonts | Light, Book, Regular Bold und passende Kursive, 203,– statt 290,– Euro (zzgl. MwSt.).

Tür #29: Festliche Desire – 33 Euro gespart

Charles Borges de Oliveira, stammt aus New Orleans. Er ist aner­kannter Lettering-Experte und Schildermaler. Fünf Jahre arbei­tete er an der Schmuckschrift Desire, die seine lang­jäh­rigen Erfahrungen mit Displayschriften und Logos konge­nieal in die Welt der OpenType-Features über­führt.

Desire-Christmas-Borges-FontShop

Wo sie auftaucht verbreitet Desire Energie und Gefühl, Oppulenz und Wärme: auf Verpackungen, Postern, als Headline-Font oder im Web

Auf Knopfduck liefern die knapp 1000 Glyphen der Desire blick­fan­gend Schlagzeilen und ausge­feilte Logos. Das Konzept, die Gestaltung bis ins letzte Ligatur-Detail und schließ­lich die aufwän­dige Opentype-Programmierung wirken auf kleinstem Raum zusammen.

Jeder Name, jede Überschrift wirkt durch die Kombination der vielen Alternate- oder Schwungbuchstaben einmalig und kann mithilfe unter­schied­li­cher Zierelemente zu hoch­kom­plex-kalli­gra­fi­schen Mustern verdichtet werden.

Desire-Bighorn-playing-card-co3

Anwenderfreundlich auf der einen Seite, auf der anderen Seite anspruch­volle Typografie – Desire ermög­licht raffi­nierte OpenType-Effekte auf Knopfdruck
 
Überall, wo ein starker und einpräg­samer typo­gra­fi­scher Auftritt gewünscht wird, sorgt Desire mit einer Kombination aus tradi­tio­neller Linienführung und moderner OpenType-Technologie für typo­gra­fi­sche Raffinesse. 

Mit dem Gutschein-Code Novent2013 erhalten Sie alle 977 Desire Glyhen, entweder für den Print- oder Web– Einsatz für 66 statt 99 Euro (zzgl. MwSt.).

Tür #28: 30 % auf Acta Complete & Web

Mit Acta entwi­ckelt DSType-Gründer Dino Dos Santos ein gut ausge­bautes Schriftsystem für den anspruchs­vollen Satz von Zeitungen und Zeitschriften. Stilistisch erin­nert die Editorial-Familie an eine »gut gelaunte« Bodoni, mit feinen Serifen, viel Schwung und Kontrasten, die mit zuneh­mender der Strichstärke ansteigen. Allerdings ist sie aufgrund ihrer Konstruktion leichter zu hand­haben und besser zu lesen.

Acta_Sample_DSType

Das Acta-Grundpaket enthält die Textschrift mit 12 Fonts in 6 Strichstärken (Light bis Black) sowie passende Kursive. Bei der Gestaltung der Text-Version stand für Dos Santos allein die Lesbarkeit im Vordergrund, was Acta zu einer der leser­lichsten klas­si­zis­ti­schen Antiquas macht. Das Acta Poster-Paket (in der oberen Zeile des Schriftmusters) kann für den Satz hoch­dra­ma­ti­scher Headlines separat erworben werden.

Fast 70 Euro spart, wer das Acta-Complete-Paket oder das Acta-Complete-Paket-Web bis Sonntag (den 15. 12.) im Download erwirbt und den Rabatt-Code NOVENT2013 eingibt. Danach schließen sich alle Novent-Türchen. Einen Novent Überblick auf FontShop Aktuell gibt es hier oder schneller, hier auf Pinterest.


Tür #27: MVB Solitaire Basic Package Pro

mvb_solitaire_stamps

Die ausge­wo­gene Sans-Serif MVB Solitaire, ange­sie­delt zwischen einer huma­nis­ti­schen Sans und einer American Gothic, stellt eine zeit­ge­mäße Neutralität zur Schau. Dabei ist ihre prak­ti­sche Zurückhaltung weit entfernt von jeder Banalität. Hinter dem nütz­li­chen Äußeren der Solitair-Buchstabenarchitektur verbirgt sich ein Arsenal tech­ni­scher Funktionen.

Ihre Entwicklung wurde von der Biografie des Entwerfers Mark van Bronkhorst beför­dert, der zunächst Typograf war und erst später Lust am Schriftentwerfen fand. So baute van Bronkhorst all jene Leckerbissen in die Schriftfamilie ein, die er selbst als Anwender erwarten würde: unter­schied­liche Satzzeichen für Groß- und Kleinschreibung, Alternativzeichen, die entweder punk­tuell oder über einen gesamten Text umge­stellt werden können, Mediäval- und Versalziffern sowohl propor­tional als auch dick­ten­gleich, zusätz­lich drei­vier­tel­hohe Versalziffern, die in Lesetexten nicht heraus­ste­chen und schließ­lich ein Sprachausbau, der fast alle latei­ni­schen Sprachräume abdeckt.

mvb_solitaire_sample

Dank ihrer Neutralität und Flexibilität, den 11 (!) Strichstärken, den dazu­ge­hö­rigen 11 Kursiven sowie über 800 Glyphen pro Zeichensatz stellt sich MVB Solitaire als genau jene Art von Universalsetzkasten heraus, den Textgestalter dauer­haft auf ihrem System instal­liert haben wollen. Die Solitaire-Familie verspricht, jeden Job zuver­lässig zu erle­digen, ohne im Weg zu stehen.

Bis zum 15. Dezember gibt es satte  30% auf  das MVB Solitaire Basic Package Pro. Einfach den Promo-Code NOVENT2013 im Gutscheinfenster eingeben.


Tür #26: Stapeless, jetzt 39 €

Wir finden: Klammern war gestern. Und im Novent 2013 können Sie den Systemwechsel beson­ders günstig voll­ziehen.

stapeless1

Denn ab heute und bis zum 15.12.2013 gibt es den klam­mer­losen Hefter Stapeless für 39 € statt 49 € (zzgl. MwSt.). Nie mehr den Klammeraffen füttern, nie mehr Draht mit den Fingernägeln aufbiegen. Die so verbun­denen Seiten sind auch für schwä­chelnde Shredder einfach zu meis­tern. Ganz nebenbei sieht Stapeless auch noch toll aus! Gleich zur Bestellung …

Stapeless ist die raffi­nierte Alternative zur Heftklammer. Eine ausge­klü­gelte Mechanik verbindet umwelt­freud­lich bis zu 4 Briefbögen mit einer eleganten gestanzten Schlaufe. Damit wird das tägliche Heften zu einem ästhe­ti­schen Vergnügen. Bewerbungen, Einladungen und »feine« Geschäftspost können mit Stapeless wunderbar aufge­wertet werden.

stapeless2

Das hoch­wer­tige Werkzeug kommt natür­lich aus Japan, dem Land der Papierkunst: Metallgehäuse, verchromt, B 5,5 x T 9,5 x H 8,5 cm.

Ausgezeichnet mit dem Design-Plus-Preis für seine inno­va­tive, tech­ni­sche, funk­tio­nelle und gestal­te­ri­sche Qualität.


Tür #25: FF Mark Pro Collection & TYPO Ticket

Sie ist eine neue geome­tri­sche Sans, entworfen für die typo­gra­fi­schen Herausforderungen von heute: FF Mark!

Mark3

Entstanden ist FF Mark in den letzten zwei Jahren als Gemeinschaftsprojekt zwischen Hannes von Döhren, Christoph Koeberlin und dem FontFont-Technik-Team, begleitet von Erik Spiekermann. Die Großfamilie bietet 10 Strichstärken (von Hairline bis Black) und die dazu­ge­hö­rigen Kursiven (= 20 Fonts), wobei die extremen Schnitte für den Einsatz in Headlines opti­miert, und die mitt­leren auf Textleserlichkeit getrimmt wurden.

Und da FF Mark die Hausschrift der nächsten TYPO-Konferenz ist, spen­dieren wir beim Kauf der FF Mark Pro Collection eine Profi-Karte für die TYPO 2014!

Das Angebot gilt nur bis zum 15. Dezember 2013: Einfach die FF Mark Pro Collection im Aktionszeitraum kaufen, wir melden uns bei Ihnen für die TYPO-Karten-Modalitäten oder Sie rufen uns nach Ihrem Einkauf an : 030 69596-333

TYPO-Berlin-2014

TYPO Berlin  Roots: Zum 19ten mal findet im Mai 2014 die TYPO Berlin statt. Mit rund 1500 Teilnehmern und über 60 Sprechern – die an 3 Tagen auf 3 Bühnen Vorträge, Workshops und Panels abhalten – gehört sie zu den welt­weit wich­tigsten Kreativ-Events.


Tür #24: Hipster Script Pro mit 30 % Rabatt

Alejandro Paul beschreibt die Entwurfsphase so: „Hipster Script ist ein weiterer meiner zahl­rei­chen Versuche, die Kluft zwischen manu­eller und digi­taler Schrift zu schließen. In diesem Fall habe ich zum Pinsel gegriffen, den Schriftzug auf Papier zum Ausdruck gebracht und versucht, die Zeichen ebenso flie­ßend in den Computer zu bekommen.“ Pauls Bemühungen belohnte der Type Directors Club mit der Wahl unter die besten Schriften 2012.

Hipster Script

Mit 1851 Hipster-Glyphen über­setzte Paul konti­nu­ier­liche Malerei in den digi­talen Raum. „Swashes, Alternativcharakter, Ligaturen –  es sind sehr viele und alle versu­chen das Zusammenspiel zwischen den extremen Pinselbreiten wie hand­ge­malt im Fluss zu halten.“ beschreibt Paul seine Arbeit an den Ligaturen.

Bis zum 15. Dezem­ber gewähren wir  auf Hipster Sript Pro und Hipster Script Pro Web 30 % Rabatt. Beim Bestel­len ein­fach den Promocode NOVENT2013 einlösen.


Tür #23: Lust auf 30% Rabatt?

Neil Summerour hatte Lust auf mehr Kurven, mehr Experimente, mehr von einfach allem! Enstanden ist dabei seine Schrift Lust. Sie ist voll­ge­packt mit typo­gra­fi­schen Spielereien: Macht an und befrie­digt Font-Fetischisten. Und mit dem Rabattcode stei­gern wir die Lust auf noch mehr.

Lust

Neil Summerour ist Schriftentwerfer, Kalligraph und Grafikdesigner in Georgia, USA. Ein weiteres Standbein hat er in Takamatsu, Japan, wo er mit seinem Studio seit über 10 Jahre Erfahrung in Design, Web und Werbewelt sammelt. Um seinem wach­senden Hunger nach neuen Schriften gerecht zu werden, grün­dete er Positype. Mehr als 60 Schriftfamilien hat er bereits veröf­fent­licht, nebenbei zahl­reiche Exklusiv-Schriften für große und kleine Auftraggeber. Seine Fonts finden sich überall: im TV, im Netz oder beim Einkaufen in Ihrem Lieblingssupermarkt!

Lustvoll einkaufen können Sie bis zum 15. Dezember, Preis zzgl. MwSt. Beim Bestellen einfach den Promocode NOVENT2013 einlösen.

 

lust_2

 


Tür #22: Nikolaus Survival-Sack

Was bringt der typo­gra­fi­sche Novents-Nikolaus in die Stuben der Font-Freunde? Den Feiertags-Survival-Sack. Hinter unserer Tür am Nikolaustag verbirgt sich alles, was uns das typo­gra­fi­sche Überleben in den Feiertagen sichert.

nikolaus_1000px

Der Sack enthält typo­gra­fi­sches Kreativ-Zubehör für die bevor­ste­henden Feiertage (Foto: Courtesy of Shutterstock)

Der Sack selbst ist bereits eine Rarität: Die Original TYPO-Passion-Tasche von 2010. Der Inhalt bleibt eine Überraschung. Soviel sei verraten: Die Tasche enthält vier Original-Digitalfonts eines kultigen Schriftenlabels aus Delaware. Inspiriert von MAD-Heften, B-Movies, bemalten Motorhauben, Leuchtreklamen und hand­ge­malten Schildern entwi­ckelten die unge­nannten Entwerfer mit der Sorgfalt und Expertise, für die sie in der Schriftenwelt hoch geschätzt werden, einen Satz hoch­wer­tiger Display-Schriften. Zum Spielen und  um eine Vielzahl Print-Jobs zum Schwingen zu bringen.

NikolaustascheVerlauf

Ein Blick auf die Tasche und Teile des Inhalts im Wert von weit über 100 Euro

Dazu enthält die Passion-Tasche analog-Schreibgeräte für Text und Tagging, typo­gra­fi­sche Freizeit-Literatur, Bastel-Ausstattung und mehr …  Mindestens 10 Utensilien gewähr­leisten krea­tive Auslastung mit Familie und Freunden rund um die Feiertage – digital und analog.

Statt einzeln für etwa 140 Euro erhalten Sie die Zutaten für ein krea­tives Fest im Feiertags-Survival-Sack für nur 49 Euro (+ MwSt & Versand), Überraschung inklu­sive. Hier geht‘s zur Bestellseite …