Gut gelaunt: Christmas Icons von LiebeFonts

Hohoho! Spätestens heute, nach dem ersten Adventswochenende, steht Weihnachten unaus­weich­lich vor der Tür. Und passend für alles, was auf den letzten Drücker weih­nacht­lich und char­mant bebil­dert werden muss, unser der Woche: LiebeChristmas Icons. LiebeFonts die Berliner Font-Manufaktur von Ulrike Rausch räumt dem Handwerk im Gestaltungsprozess viel mehr Platz ein. Ergebnis sind kalli­gra­fisch inspi­rierte Lettering Fonts und Dingbats. LiebeChristmas_Socken Nur für kurze Zeit erhalten die feier­li­chen Dingbats einen Endjahres-Rabatt von 25% und kosten als OT- oder Webfont je 11,20 Euro (zzgl. MwSt.). Hier geht es zu den Christmals Icons …


26 Kommentare

  1. Kurt

    Ick sitze hier und esse Klops

    Ick sitze hier und esse Klops,
    Uff eenmal kloppt’s.
    Ick kieke, staune, wundre mir,
    Uff eenmal jeht se uff, die Tür.
    Nanu, denk ick, ick denk: nanu,
    Jetzt isse uff, erst war se zu.
    Ick jehe raus und blicke,
    Und wer steht draußen? – Icke!

    (unbe­kannt, aber angeb­lich aus Berlin)

  2. Manfred Lang

    Täglich sehe ich Fahrzeuge rumfahren, die beschriftet sind. Wenn nun eine Malere oder wer auch immer, eine Schrift kauft, darf die diese dann über­haupt auf den Fahrzeugen der Kunden anbringen? Bei den meisten Lizenzen, die mir geläufig sind, heißt es ja, dass diese nur im Haushalt verwendet werden dürfen, die die Schrift lizen­siert hat. Das wäre dann wohl die Malerei? Der Kunde hat dann aber keine Lizenz. Muss der die extra erwerben?

    Mir kommt das immer wieder komisch vor. Wie hoch ist hierbei der Missbrauchsgrad per Unwissenheit; gibt es dazu Informationen? Vielen Dank im voraus für eine Antwort! Die Frage stellt sich nämlich, weil man Sätze, die ja meis­tens auch noch in Englisch verfasst sind, immer so formu­liert, dass mir deren Verdrehbarkeit nicht gerade unmög­lich erscheint. Habe auch hier schon was von „… inves­tiere ich lieber in Fonts …“ gelesen, was mich zu dieser Frage führte. Schließlich sind hier (fast) alles Professionelle. Aber wieso sollte sich jemand einen Vorrat an Fonts anlegen, wenn er die dann kaum verwenden darf, außer für sich selbst?

    • Manfred Lang

      Ist dann die Malerei oder der Kund, der der gegen das Gesetz verstößt? Oder beide?

    • Curd

      Während des Servens im FontShop gestern abend, hat ClamXav folgende Datei als Virus in Quarantäne geschickt: Page.webarchive Welcher Art ist diese Datei, die von Ihnen da ausge­sendet wird? ClamXav soll schon mal Dateien in Quarantäne schi­cken, die das Programm als Virus erkennt, die aber keine viru­lenten Funktionen haben. Wenn Sie möchten, sende ich ihn Ihnen zur Beobachtung bzw. Untersuchung zu.

      Was aber soll ich damit machen? Ist es mit sicher löschen getan, oder muss ich das System neu aufsetzen, was aufgrund der Schwierigkeiten mit Id unter Yosemite viel­leicht nicht das Schlechteste wäre.

      … gestern abend … bis 1996
      … gestern Abend … seit 1996
      … morgen früh … immer noch

      Deshalb stelle ich diese Regelung auf die alte Schreibung zurück. Einfach, weil euer Kultusministerium seitdem nichts als Scheiße gebaut hat.

    • Sabine Gruppe

      Hallo Herr Lang,

      der Hersteller der Autoaufschriften darf die lizen­zierten Fonts instal­lieren und drucken oder auf dem Schneid-Plotter ausgeben, um sie auf den Kunden-Fahrzeugen anzu­bringen. Möchte der Kunde zusätz­lich etwas mit der Schrift gestalten und ausdru­cken, benö­tigt er eine eigene Lizenz. Hilfreich sind hier die 10 Gebote für den legalen Schriftengebrauch.

    • Manfred Lang

      Sehr geehrte Frau Gruppe,

      danke für die Info sowie den Link, das ist hilf­reich gewesen.

    • Oops,

      die Info ist hilf­reich gewesen, wenn auch knapp, weil der Link zumin­dest derzeit nicht funk­tio­niert. Aber: Ich versuche es morgen noch einmal, verspro­chen!

    • Manfred Lang

      noch­mals: Ziehe das Versprechen zurück, weil ich’s gleich getan habe: per Eingabe der Titelzeile – und ausge­druckt. Nochmals vielen Dank!

      Ob der Link nun funk­tieoniert? – https://​www​.font​blog​.de/​w​i​s​s​e​n​/​d​i​e​-​1​0​-​g​e​b​o​t​e​-​f​u​r​-​d​e​n​-​l​e​g​a​l​e​n​-​s​c​h​r​i​f​t​e​n​g​e​b​r​a​u​ch/

  3. Sabine Gruppe

    @Curd,
    frisch gelaun­ched ist (leider nur) fast gelinkt. Wir arbeiten am Finetuning der Anpassungen.

    • Curd

      Hehe, ist ’ne harte, lang­wie­rige Arbeit; und: Es gibt noch viel zu tun. Wie ich Herrn Siebert kenne, ist ein Gelingen Gurndvoraussetzung, weswegen ich kein Glück wünsche, sonderen einfach, was den meisten heut­zu­tage fehlt: Kontinuität!

  4. peppi

    „Hilfreich sind hier die 10 Gebote für den legalen Schriftengebrauch.“

    Was ist denn an diesem „Gebot“ hilf­reich:

    10. Sichere Unternehmenspolitik bedeutet: legal erwor­bene und legal kopierte Software an allen Arbeitsplätzen

    Leere Phrasen und sonst nix!

    • Kurt

      Legal ist aber nicht gleich legal; und das ist das Problem daran. Weil nämlich Legalität durch­wegs auch mit Verstehen in Zusammenhang gebracht werden muss. Leider haben die verschieden Verträge so ihre Kniffe, uh-uh, sodass auch diese 10 Punkte nicht helfen können.

      @ Sabine Gruppe: Wieso sind die meisten PDF’s der Ropa Soft kaputt? Siehe diese Meldung! –

      Beim Öffnen dieses Dokuments ist ein Fehler aufge­treten. Diese Datei ist beschä­digt und kann nicht repa­riert werden.

      Viele im Kaufordner mitge­lie­ferte PDF-Dateien dieses Fonts können nicht geöffnet werden!

    • Kurt

      Legal ist aber nicht gleich legal; und das ist das Problem daran. Weil nämlich Legalität durch­wegs auch mit Verstehen in Zusammenhang gebracht werden muss. Leider haben die verschieden Verträge so ihre Kniffe, uh-uh, sodass auch diese 10 Punkte nicht helfen können.

      @ Sabine Gruppe: Wieso sind die meisten PDF’s der Ropa Soft kaputt? Siehe diese Meldung! –

      Beim Öffnen dieses Dokuments ist ein Fehler aufge­treten. Diese Datei ist beschä­digt und kann nicht repa­riert werden.

      Viele im Kaufordner mitge­lie­ferten PDF-Dateien dieses Fonts können nicht geöffnet werden!

    • Auch ich!

      Ups, da hat die Langsamkeit des Seins gleich doppelt zuge­schlagen. Erst geht nichts, dann haben wir’s gleich zwei Mal da.

  5. Thorsten Gebers

    Ein wenig unüber­sicht­lich. Aber für mich trotzdem inter­es­sant. Ich werde mal etwas expe­ri­men­tieren.

  6. Lisa

    Vielen Dank für diese tollen Icons. Werde mir das Font gleich instal­lieren. Das eignet sich super gut zum Schreiben von Weihnachtskarten.

  7. Karl Leutner

    Ich finde diesen Font super. Ich wollte schon immer gerne meine Weihnachtsgrüße etwas mehr verschö­nern. Meisten schreibe ich diese per Mail und nicht per Post. Da bieten sich diese Icons sehr gut an. Vielen Dank dafür!

  8. Vitus

    Schade, ist wohl nicht mehr erhält­lich. Gibt es für 2015 keine Leckerlis?

  9. Sabine Gruppe

    @Nicolas Schau doch mal, ob hier etwas dabei ist: Weihnachtsfonts

  10. Heike Heinrichs

    Die Verpackung ist die halbe Freude zudem eine aufre­gende Gestaltung. Die Icons sind der Brüller. Die Weihnachtszeit ist meis­tens mehr stress als besinn­lich da kommen einem solche Icons ganz gelegen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">