Relaunch bei dasauge​.de, 100 Verbesserungen

Das Design-Netzwerk dasauge präsen­tiert sich ab heute in einer rund­erneu­erten Fassung. Der Relaunch bietet dem Nutzer mehr Beteiligung in einer komfor­ta­bleren Oberfläche und die Integration von Drittanbieter-Zugängen wie OpenID und Facebook. Dasauge Version 6.0 verpackt die neuen Funktionen in einem von Grund auf neu gestal­teten Gewand, selbst das Logo ist eine Neuentwicklung.

Größere Bilder, präsen­tere Suchmasken und weniger Scrollen sind die ange­nehmen Folgen einer neuen Menü-Navigation. Die hier­durch entfal­lene linke Spalte der Vorversion hinter­lässt nun deut­lich mehr Platz für die Hauptspalte. Dies wird bereits auf der Startseite sichtbar, wo sich »die neuesten Portfolios« nun in fast drei­fa­cher Größe präsen­tieren können. Darüber hinaus möchte dasauge die Inhalte seiner Nutzer noch mehr in den Vordergrund stellen: die neue Nutzeroberfläche mit viel Weißraum, warmen Grautönen und der tradi­tio­nellen Akzentfarbe Gelb hält sich stärker zurück und wird erst bei Überfahren mit der Maus »aktiver«. Auch tech­nisch schöpft der neue Auftritt mit HTML5, CSS3, Webfonts und Mikroformaten die Möglichkeiten aller modernen Webtechnologien aus.

Die Foren wurden von der Einzelansicht für einzelne Beiträge auf eine themen­ba­sierte Gesamtansicht umge­stellt. Kommentare und Antworten können nun direkt an andere Beiträge ange­hängt werden. Die Kommentarfunktion ist zudem beträcht­lich ausge­weitet worden: so lassen sich auch Ereignisse im dasauge-Kalender, Ressourcen oder Portfolios kommen­tieren. dasauge akzep­tiert jetzt das Login per OpenID und Facebook.

Im laufe der kommenden Stunden werden erfah­rene dasauge-Nutzer über 100 klei­nere Verbesserungen und Neuerungen entde­cken. Der verbes­serte »Schnellzugriff«, der verschie­dene intel­li­gente Suchen, Profil-Direktaufrufe und auch die Seitennavigation in einem intui­tiven Suchfeld vereint, wurde promi­nenter plat­ziert und findet nun im rechten oberen Bereich Platz. Der bewährte „Merkzettel“ zum Sammeln inter­es­santer Profile und Einträge lässt sich nun mit einem Mitgliederkonto verknüpfen, sodass er durch Login sowohl vom Heim- als auch vom Arbeitsplatzrechner im Zugriff bleibt.


3 Kommentare

  1. dertobi

    dosauge?

  2. pg

    Hm, verbes­sert? Ich finde es grau­en­haft! Regelmäßig nutze ich die Jobsuche für Freelancer-Jobs – das waren vor dem Relaunch von der Startseite 2 Klicks zur Liste der freien Ausschreibungen. Nun sind es 4 …

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">