Neues NRW-Logo kommt nicht gut an

Der neue Slogan für die 9 Millionen € schwere Werbekampagne von Nordrhein-Westfalen heißt nach Informationen der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung »We love the new – leading region in europe – North Rhine-Westphalia« oder auf Deutsch: »Wir lieben das Neue«. Dabei werde die erste Zeile in der Landesfarbe Grün, die zweite Zeile in Hellgrau und »Nordrhein-Westfalen« in Rot gedruckt.

Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) wollte den Spruch bis Ende der Woche geheim halten – und nannte ihn selbst ihren Kabinettskollegen am Dienstag nicht. In einer Ad-hoc-Meldung heißt es: »Die von der Düsseldorfer Agentur Scholz & Friends Profile für die Landesregierung entwi­ckelte Kampagne soll ab September auslän­di­sche Investoren nach NRW locken, aber auch nach innen wirken: Um den Stolz der Nordrhein-Westfalen auf ihr Land zu heben. Daher habe man verständ­li­ches Englisch verwendet; im Inland solle der Spruch auf Deutsch erscheinen.«

Der Kölner Express lässt Logo und Claim schon mal von seinen Leser dank pola­ri­sie­render Fragestellung abkan­zeln: 90 % halten ihn für »pure Verschwendung«. Zudem komme die Kampagne spät, meint das Blatt. Die Ministerin habe drei Jahre gebraucht. Da könne der Verdacht aufkommen, dass das Image kurz vor der Wahl aufpo­liert werden solle.

Der Westen, das Portal der WAZ stört etwas anderes: »Scholz & Friends verant­wortet auch die Imagekampagne für Baden-Württemberg mit dem Slogan ›Wir können alles außer Hochdeutsch‹, was in der Branche mit einiger Verwunderung wahr­ge­nommen wird. Schließlich konkur­riert Baden-Württemberg mit NRW auf den inter­na­tio­nalen Märkten um die Anwerbung neuer Investoren. ›Das ist genauso, als würde eine Werbeagentur gleich­zeitig für BMW und Daimler arbeiten‹, sagte ein Branchenexperte der WAZ.«


43 Kommentare

  1. maxbatu

    Oh nein, eine Agentur vertritt Konkurrenten. Welche Agentur lehnt einen Kunden ab, weil man bereits den Konkurrenten betreut? Bin ich welt­fremd oder doch die „Branchenexperten“? Ist ja außerdem nicht so, dass Scholz & Friends eine kleine Drei-Mann-Agentur ist.

    Die Kampagne finde ich übri­gens doof.

  2. HD

    Mal im Ernst: Mit den drei Farben haste verloren, bevor du beginnst. Da kann Scholz nichts gegen machen. Was NRW bräuchte wäre Mut zum NEUEN – den der Text ja anführt – und was die Visuals zeigen sind alte Hüte, die glei­chen farben, das gleiche Wappen, die gleiche Ödnis, und dazu ein Claim as if we were still in the 90s.

    Man sollte viel­leicht nicht mehr erwarten dürfen?

  3. Peterpop

    Ich seh auch nicht das Problem für Konkurrenten zu arbeiten. Der Claim, naja. We Love ist für mich gleich ProSieben, aber das wird bei auslän­di­schen Investoren wohl anders sein, inso­fern. Was nervt ist, wenn Werbeagenturen grafisch aktiv werden.

  4. Mischa

    LOVE-LOVE-LOVE. Ich kann es net mehr hören!

  5. Jan Jürgens

    so.
    also, erstmal laut lachen!

    nein, nein, nicht wegen der kampagne, die ist ja fein (des maßstabs wegen) infla­tionär gehalten:

    we LOVE… – some­thing.

    nein, nein, eher wegen der dekla­rierten feind­schaft _against_ BADEN WÜRTTEMBERG! yeah!

    north rhine-west­failure, oder was?!

  6. Alexander Hahn

    aua, ich muss weg. was ist daran neu?

  7. Sam

    9 Millionen € … … wow

    würde es für die hälfte doppelt so gut machen

  8. ole

    «Die können alles – ausser Schriftsatz.»

  9. Mischa

    @HD: ;-)

  10. Nathanel

    wo ist da ein logo ?

  11. Christopher

    Schriftwahltechnisch war wahr­schein­lich nicht viel zu machen (von wegen CD und so) und die Farben stehen auch fest. Meckern ist natür­lich immer leicht, aber ich finde das es dennoch etwas lieblos rüber kommt. Über den Slogen an sich lässt sich wie immer vorzüg­lich streiten.

  12. Christian

    Was sollen wir denn noch alles lieben? Bald geht mir die Puste aus. Ich liebe schon wie ein Wahnsinniger MacDonalds, New York, Pro Sieben, meine Schuhe, meinen Kaffee, meine Schokolade und natür­lich ganz dolle meine Stadt. Jetzt soll ich noch das Neue lieben und ein ganzes Bundesland dazu. Hoffentlich komme ich da nicht mal durch­ein­ander, dass ich meine Schokolade anziehe, das Bundesland einschalte und in meine Stadt beiße.

  13. formschub

    „Es kreißen die Berge, zur Welt kommt nur ein lächer­li­ches Mäuschen�? (Horaz)

  14. Simon Wehr

    Was mich wirk­lich nervt, ist dieses unqua­li­fi­zierte Rumgereite auf einem Kostenpunkt. Na klar sind 9 Millionen ne Menge Kohle. Na klar regt mich das auf, als einfa­chen Bürger, der nicht mal ne viertel Million hat.
    Aber nur mit Zahlen zu werfen bringt doch gar nichts. Was ist drin in den 9 Millionen? Auf welchen Zeitraum sind die Verteilt. Sind da die Kosten für PR, Anzeigen, Fernsehspots, Image-Folder … mit drin?
    9 Millionen sagt doch für sich nichts aus. Daher weiß ich doch nicht obs Verschwendung war oder ob ich es für die Hälfte machen würde. Dieses eine kleine jpg war sicher nicht 9 Millionen teuer (und auch nicht wert, aber da herrscht hier ja konsens).

  15. thomas | BFA

    da gebe ich simon recht. das ist sicher­lich noch eine preis­werte kampagne. immerhin ist nrw nicht gerade klein und das flächen­de­ckend einzu­pa­cken ist entpre­chend teuer.

    ich bin mal auf den weiteren verlauf der kampagne gespannt. mit einem logo alleine kann man das sicher nicht beur­teilen.

    etwas saftlos ist es aller­dings. die frage inwie­fern das image einer orga­ni­sa­tion oder wie hier eines bundes­landes mit den landes­farben korro­spon­dieren muss ist, meiner meinung nach, richtig. ich denke nicht, das das zwin­gend nötig ist auf die landes­farben zurück zu greifen. eine erwei­te­rung der farben um eine dann hoffent­lich gemochte »image-farbe« ist sogar sinn­voll. es gibt in jedem bundes­land sicher­lich dinge, die nicht so schön sind und die nicht gut laufen. die werden dann auto­ma­tisch mit den landes­farben in verbin­dung gebracht. dieses problem könnte man mit einer »image-farbe« sicher »umgehen«.

    wer jedoch in so einer kampagne etwas schlechtes finden will, wird das wohl immer schaffen. dafür ist die angriffs­fläche groß genug.

    für mich persön­lich ist das ominöse »neue« sicher nicht condensed versal. DAS ist arsch einge­kniffen und defintiv nicht mutig und neu schon gar nicht.

  16. Andrzej

    Warum stellt sich eigtl. niemand die Frage, ob man es nicht einfach lassen sollte, Bundesländer wie Marken zu behan­deln?

    Ich finde dieses Konzept, etwas so Heterogenes wie ein Bundesland auf DEN einen Slogan, DIE eine Aussage runter­zu­ko­chen, absurd. Ein Betrieb/Firma etc. ist da viel konkreter zu beschreiben und einzu­grenzen, da geht sowas, und dafür ist das Branding ja auch da.

    Hier ist meiner Meinung nach nicht die Gestaltung der Schuldige, sondern fehlende alter­na­tive Konzepte, solche viel­schich­tigen Gebilde wie Bundesstaaten adequat visuell zu reprä­sen­tieren. Ich behaupte, die Gestaltung würde sich bei der rich­tigen Behandlung dieses Themas wie von selbst ergeben.

    Oder was meint ihr?

  17. Christian

    Wie oben schon erwähnt, buhlen die Bundesländer um Investoren. Wie bei jeder Tanzveranstaltung wird der zum Tanzen aufge­for­dert, der eine gute Figur macht. Dass gerade die Bundesländer sich den guten Anzug verkneifen sollte, wäre schlicht dumm. Für mich ist es keine Frage des ob, sondern des wie. Baden-Württemberg (»Wir können alles, außer hoch­deutsch«) ist für mich ein sehr gelun­genes Beispiel. Dieses Logo für NRW ist ein biss­chen zu viel Verbeugung nach vorne und zu wenig Lässigkeit, rührt aber wohl daher, dass nicht DIE eine NRW-Identität gibt wie in BW oder Bayern.

  18. thomas | BFA

    chris­tian, aber genau die galt es doch zu finden, oder wenn das nicht geht die plura­lität zu vermit­teln. dafür ist das zu leblos.

  19. Peter Marquardt

    Ich find vor allem schlimm, dass man so einen austausch­baren Claim „gefunden“ hat.
    „Wir können alles außer hoch­deutsch“, da weiß ich schon mal es geht um eine gruppe Menschen mit Dialekt, die eine Einheit bilden. Der Duktus stimmt, ein Bundesland dahinter zu vermuten ist nicht abwegig.
    „We love the new“ kann eine Automarke, ein neues Deo oder ein Radiosender sein.
    Dazu kommt, dass der Absender irgendwo klein in die Ecke gepfercht wird. Und wie man das jetzt auch noch als Logo bezeichnen will, darüber will ich mich nicht auslassen.

    Selbst wenn also das Budget und der Zeitraum gerecht­fer­tigt sind finde ich die Ausbeute weder origi­nell noch ästhe­tisch noch inter­es­sant noch aussa­ge­kräftig.

  20. Nathanael

    @Andrzej

    da kann ich dir nur Recht geben.

    Das ist der momen­tane Brandingwahn. Ein bekloppter Trend der sich oft unre­flek­tiert durch die Agenturwelt zieht.

    Ich habe nichts gegen das Branding an sich, nur etwas gegen die gängige Praxis, fertige Schubladenkonzepte über komplexe Inhalte zu stülpen. Mit den Inhalten selbst, setzen sich ja nur die wenigsten wirk­lich intensiv ausein­ander. Was bei raus­kommt ist dann eben nur rein „ober­fläch­lich“ und seelenlos (eben nicht emotional wie gewollt). So wie das hier.

  21. Yo

    Spontane Idee: Ich hätte anstatt NEW > NRW gemacht, viel­leicht das „E“ darunter noch halb sichtbar, oder so. wäre ein Anfang gewesen um etwas eigenes zu kreieren.

  22. accolon

    Bin ich der einzige, der „the new“ für kata­stro­phales Pseudo-Englisch hält? „Das Neue“ wäre „the novel“ oder „the unfa­mi­liar“, aber so wie es im Slogan steht, ist „new“ doch einfach nur ein Adjektiv, dem irgendwie das zuge­hö­rige Substantiv fehlt…

  23. Christian

    Ich weiß übri­gens nicht, ob die Leute in NRW jedesmal das Neue beju­belt haben, als ganze Industriezweige (Textil, Kohle) zusam­men­ge­bro­chen sind. Sie haben sich damit arran­giert, aber am Anfang wohl kaum geliebt.

  24. Jens Weissenberg

    in Eurer Branche ist es wohl üblich, alles erstmal zu verreißen…Slogans lassen sich auch wirk­lich wunderbar bashen…

    Also, NRW ist vermark­tungs­tech­nisch wohl das schwie­rigste Bundesland der Republik, bei (fast) allen Bundesländern hat man direkte Assoziationen (Baden-Württemberg: schwä­bisch und Häusle bauen etc.). NRW lässt sich dagegen kaum fassen, ein ziem­lich künst­li­ches Gebilde, das da die unter­schied­lichsten Regionen und Kulturen über­dacht…

    Genau diese Herausforderung wurde meiner Meinung mit dem Dachmarkenkonzept „we love the new“ hervor­ra­gend gelöst. Es bleibt ja gar nicht bei dem vermeint­lich uneng­li­schen „the new“ stehen, sondern wird von Regionen, Unternehmen etc. erwei­tert werden können: „we love the new diver­sity“ etc. (wie ja auch bei dem Ruhrslogan „ruhr hoch r“)

    Nicht nur das finde ich ziem­lich gut…

    http://​ruhr​struktur​.word​press​.com/​2​0​0​8​/​0​6​/​1​9​/​w​e​-​l​o​v​e​-​t​h​e​-​n​e​w​-​f​l​o​or/

  25. Chajm

    Vielleicht lässt sich die Gemütslage dann besser beschreiben mit:

    „Wir sind geNeRWt�?…???

  26. robertmichael

    ich mag auch nicht mehr ‚lieben‘.
    nrw könnte doch mal auf den jäger­meis­terzug aufspringen – »kein jäger­meister« – »lasst uns allein in NRW« kommt ja nicht her! wir wollen unser schönes sauer­land für uns, unseren wein alleine genießen, keine touris am rhein sehen und die theater sind eh alle viel zu voll. ha! ich würd sofort hinfahren ;)

    das jetzige logo (ähm, der claim) ist auch noch schlecht umge­setzt. kerning, block­satz ja/nein/vielleicht – bitte ankreuzen. sieht so richtig nach wischi-waschi-werbe­agentur aus.
    warum sollte ich nrw lieben, warum ist es neu? gibts da noch mehr infos dazu oder ist das einfach tatsache?

  27. Simon Wehr

    warum sollte ich nrw lieben?

    Keine Ahnung, frag doch ihn!?

  28. Suzu

    Ich stimme all Euren bishe­rigen Kommentaren zu, möchte aber zur Ehrenretter der Kollegen von Scholz & Friends zu bedenken geben:

    Ich mache auch gerade die (leid­volle) Erfahrung, für eine öffent­liche Einrichtung ein Logo zu entwi­ckeln. Dabei geht es auch im Innvoation, Dynamik etc., und es lagen auch anfangs inno­va­tive, dyna­mi­sche etc. Entwürfe auf dem Tisch, die mein Haupt-Ansprechparter auch sehr mochte.

    Doch dann kommt ‚das Gremium‘, das nun das Design Schritt für Schritt auf den kleinsten, gemein­samen (büro­kra­ti­schen) Nenner herun­ter­bricht, mit einem Wort: tot-designt. Zum Schluss kommt dann immer jemand mit einem „ameri­ka­ni­schen“ Logo à la Capitalis Quadrata, Ihr wisst, was ich meine.

    Wenn ich mir das NRW-Logo so betrachte, scheint es mir den glei­chen, leid­vollen Weg hinter sich zu haben, nur ohne Serifen. Immerhin tröst­lich, dass es nicht nur einzel­kämp­fenden Grafikern, sondern auch berühmten Kollegen so ergeht. Und: an solchen Fällen wird wieder deut­lich: die Probleme, die Deutschland hat, sind system­im­ma­nent – und an seinen Logos kommt’s zum Ausdruck. Paradoxerweise ist das dann wenigs­tens wieder konse­quent.
    Merke: Jeder hat das Logo, das er verdient.

  29. HD

    Design by Gremium, wußte schon Tibor Kalman, bedeutet in aller Regel Murks.

  30. Nathanael

    wenn ein „Gremium“ ein Logo herun­ter­schleift, liegt es viel­leicht nicht immer am Gremium sondern am Designer dem die über­zeu­genden Argumente fehlen (bzw. die entschei­dende Idee). Gute Logos müssen auch auf ratio­naler, nicht nur auf subjektiv visu­eller Ebene über­zeugen können.

  31. maxbatu

    Wenn man die wirk­li­chen Entscheider nicht zu Gesicht bekommt, ist es schwierig.

  32. kumi

    @ maxbatu:

    Muss man das, wenn das Endergebnis offen­sicht­lich übler Murks ist?

    Trete ich in einen Kackhaufen, ärgere ich mich trotzdem, auch wenn sich der Verursacher außer Sichtweite befindet. :-)

  33. Markus

    Passt doch. Worüber regt ihr euch denn alle auf?

  34. Mike

    Das klingt für mich etwas holperig “We love the new�?. Also wir geben engli­sche Slogans an unsere ameri­ka­ni­schen oder brit­schen Kollegen. Ich kann mir kaum vorstellen, daß ein Englisch-Muttersprachler das so sagen würde. Etwas einfallslos für meinen Geschmack.

    Die führende Region in Europa. Ganz leicht über­heb­lich und arro­gant, finde ich. – in EUROPA –

  35. lupinho

    Als ich es sah, dachte ich nicht an ein Logo, sondern an ein Plakat. Es ist mir zuwenig „Logo“. Außerdem finde ich die Typographie schreck­lich.

    Und zuletzt: Ich bin mir nicht sicher, dass ein Engländer das so sagen würde.

  36. Benedict

    Ich habe erlich gesagt, dass Logo gesucht? Für mich ist das Logo rechts unten in der Ecke, das ganze ist ein garnicht mal so guter Claim auf einer weißen Pappe ;)

    Zu den 9 Millionen. Im DesignTagebuch steht, dass die Kampange pro Jahr 3 Millionen kostet, d.h. ich gehe mal von einer Laufzeit von 3 Jahren aus?.

    Der Love Claim gefällt nicht! Aber gerade in NRW könnte man doch gute Sachen machen. Spontan fallen mir Wörter wie Kohle, Ruhrpott, etc ein mit denen man gut arbeiten könnte.

  37. chrs

    NRW – erdrückt von Liebe.
    Schrecklickes „Bild“; von Logo keine Rede.

  38. Martin Hake

    Tach,

    hier geht es um exogene Wirtschaftsförderung. Also um neue Arbeitsplätze durch Investoren.

    Also bringen wir es doch frech und frisch auf den Punkt.

    HAPPY NEW BUSINESS!

    oder

    HAPPY NRW BUSINESS!

    Käme das von einer großen Agentur – ist das doch für alle geil! – Oder?!

    Martin Hake

  39. Röttgen

    Wenn Frau Thoben 9 Millionen für solch einen Unsinn verprassen kann ist das ein Zeichen von Dummheit auf Kosten des Steuerzahlers.Sie sollte lieber diese 9 Millionen in die Bildung stecken damit wir englisch verstehen und lesen können.
    Noch besser: Sie zieht nach England !!!

  40. Muttersprachler

    When are German adver­ti­sing agen­cies going to figure out that English language slogans gene­rally don’t work parti­cu­larly well unless they origi­nate from native speakers……“We love the new“ is probably the saddest slogan I have come across since the seriously emba­ras­sing „Come in and find out“ from Douglas….while I can kind of figure out what the slogan is supposed to be communicating….I am not so sure that this fits into the infi­ni­tely memo­r­able cate­gory….

    If anyone needs a trans­la­tion of this, I would be happy to oblige…….

    And to think that some of my tax money went to pay for this joke…help!

    EU citizen resi­dent in ( and unfor­tu­n­a­tely tax resi­dent ) NRW!

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">