Neues Corporate Design für Media Markt

media_marktDie Münchener Marken- und Designagentur Zeichen & Wunder hat soeben den Relaunch eines neuen Corporate Designs für Deutschlands größten Elektronikhändler Media Markt bekannt gegeben. Am 9. Oktober 2014 wird das komplette Erscheinungsbild – Print, online, mobile und Bewegtbild – auf den neuen Markenauftritt umgestellt.

Das neue Design entwi­ckelte Zeichen & Wunder zusammen mit der Media-Saturn haus­ei­genen Marketing-Gesellschaft redblue. Zeichen & Wunder arbeitet bereits seit 2008 erfolg­reich im Bereich Branding und POS für Media Markt. Jetzt konnte die Agentur auch ihre Expertise im Bereich Markenentwicklung sowie ihren großen Erfahrungsschatz bei komplexen Relaunch- und Veränderungsprozessen einbringen.

media_markt_2

In der Pressemitteilung von Zeichen & Wunder heißt es: »Seit Jahren verbinden die Kunden mit Media Markt die Farben Rot, Schwarz und Weiß. Das neue, frische Corporate Design führt die Marke durch die Konzentration auf das Wesentliche 35 Jahre nach den Anfängen in ein neues Zeitalter der Designsprache, ganz im Sinne der Multichannel-Strategie von Media Markt. Nur noch in der charak­te­ris­ti­schen Media Markt Farbe Rot gehalten und stets auf weißem Hintergrund ist das Logo einpräg­samer denn je. Der große Weißanteil bewirkt einen frischen und stark verjüngten Gesamteindruck, wobei die ursprüng­liche freche, laute Tonalität bewusst beibe­halten wurde. Ebenfalls neu und völlig einzig­artig ist die von Zeichen & Wunder zusammen mit Professor Jürgen Huber entwi­ckelte Hausschrift, die Media Markt-Schrift.«

Weitere Information …


27 Kommentare

  1. Jens

    Ehrlich gesagt: Ich mag kaum glauben, mit wie viel Aufwand und verwir­renden Erläuterungen im Marketingsprech hier ein CI-Relaunch voll­zogen wird, der neben der Neuentwicklung einer sich mit dem Font des Logos (aus Typographensicht, mit Verlaub) gräss­lich beißenden Hausschrift alles Wesentliche unan­ge­tastet lässt – und dadurch umso mehr unterstreicht:
    Das Logo ist unver­än­dert von sich wider­spre­chender Dynamik (der Spirale und kursiver AvantGarde-Abart) und total 90er Style, wenn nicht 80er! Nur eben jetzt deut­li­cher beschä­mend, weil „mit viel Luft“ auf Weiß…

    Konsterniert, dass so etwas von einem ernst­zu­neh­menden Kunden nicht nur abge­nommen wird, sondern auch mit horrenden Beträgen vergütet, verstehe ich dies als exzel­lentes Beispiel für die Unarten einer teils völlig abge­ho­benen Branche.

    Nun gehe ich fest davon aus, dass ab Oktober die von mir tatsäch­lich gele­senen (!) MM-Prospektchen ähnlich billig wirken (und damit für mich nur Anstrengung zu lesen sein) werden, wie die von Euronics oder lokalen PC-Billigläden.

    Zeit also für Schampus und Extraprämien bei Zeichen & Wunder (die hoffent­lich, mein Interesse an dahin­ge­hender Recherche ist erstmal erlo­schen…, ansonsten anstän­dige Arbeit leisten)!

  2. Boris D.

    ja … wo ist jetzt genau der unter­schied zu vorher?

  3. Monokel

    Grafisch alles gut, alles okay: Nur der Spruch hält mich davon ab, dort zu kaufen. Aber so ist das gewöhn­lich in der Werbebranche. Die Werber verkaufen den Firmen den ärgste Schund. Und worauf die Geschäftsführung selbst nicht abfahren würde privat, das trauen sie ihren Kunden zu. Entweder denken die nicht nach oder sie halten uns für total bescheuert. Also: Ich wehre mich dagegen im Sinne eines Wolfgang Mannekellers oder auch eines der besten Werbetexter, die D jemals hatte: Uwe Neumann.

    Beide würden diesen Spruch, ich nenne ihn extra nicht Slogan, mit ’ner glatten Fünf abur­teilen. Es gibt halt kaum noch fähige Texter. Und die armen Grafiker müssen so was auch noch verar­beiten. Ach, die Armen!

  4. Alex K.

    Ehrlich gesagt ist es echt pein­lich was manche „Agenturen“ so hink­leis­tern und dann noch für Geld verkaufen. Mediamarkt hat jetzt nicht die erste Schönheits-Op hinter sich und ich bin sicher nicht die Letzte… Das kommt einfach nicht an …

  5. Layouter seit 1986

    Ich schaute mir die Vergleiche an und ganz spontan kommt mir:
    das ist eine typi­sche Studenten-Semester-Übungsleistung, die „nebenher“ abfällt.
    Maximal 500 EUR würde ich dafür geben.

    Schreibt ein sehr alter Hase auf seinem Gebiet.

    Hat bestimmt ein Freund eines Freundes über eine Freundin dem GF des Konzerns warm super warm unter die Nase gerieben, bis der endlich „Ja“ sagte, um endlich seine Ruhe zu haben.

    Das ist wirk­lich nichts Berauschendes.
    Alles beim Alten, blos etwas luftiger. Nicht einmal ein (wirk­lich neues Erscheinungsbild („Stimmung“) kommt rüber. Eher kalt und ungeliebt.

    Die Auffassung eines sehr alten Hasens in der Branche

  6. NetzBlogR

    Die neue Schrift gefällt mir. Das war’s aber leider auch.

    Das Logo hätte man viel­leicht tunen sollen, statt es nur zu inver­tieren: Spirale beibe­halten (evtl. sogar die opti­mieren) und mit dem MM-Font neu setzen. Jetzt sieht es halt immer noch aus wie ein Font, der durch eine Outline fetter gemacht wurde.

  7. P.F.

    Schade
    Die Botschaft, die hier vermit­telt wird, ist leider verkehrt. Ich bin nicht blöd, drum kauf ich nicht bei Media…….Hier spricht die Erfahrung eines Mentaltrainers und Hypnosetherapeuten.

  8. Curd

    Wir spre­chen hier wohl von so was wie corpo­rate design? Tja, aber genau das hat beim MM noch nie gegolten. Ständig ist einmal weiß auf rot (Displays, Schilder etc.) oder eben rot auf weiß (in Prospekten etc.) in den Vordergrund getreten, was wohl zu dem neuen CD geführt haben dürfte. Auch Outlines verschie­dener Farbkombinationen sowie weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund sind da schon öfter mal vorge­kommen und vermischt worden. Kontinuität gab es da nicht, so konnten Favicons, Prospekte, Firmendisplays usw. stark vonein­ander abwei­chen wie diese Bilder zeigen: http://​parti​deyim​.com/​w​p​-​c​o​n​t​e​n​t​/​u​p​l​o​a​d​s​/​M​e​d​i​a​-​M​a​r​k​t​.​jpg
    http://​media​markt​-shop​.ru/​p​h​o​t​o​/​1​.​jpg
    http://​www​.ogilvy​.de/​v​a​r​/​o​g​i​l​v​y​_​d​e​/​s​t​o​r​a​g​e​/​i​m​a​g​e​s​/​o​g​i​l​v​y​-​d​e​u​t​s​c​h​l​a​n​d​/​o​g​i​l​v​y​-​m​a​t​h​e​r​-​a​d​v​e​r​t​i​s​i​n​g​-​f​r​a​n​k​f​u​r​t​/​w​o​r​k​/​m​e​d​i​a​-​m​a​r​k​t​/​m​e​d​i​a​-​m​a​r​k​t​-​s​a​i​s​o​n​k​a​m​p​a​g​n​e​-​h​e​r​b​s​t​-​2​0​1​2​/​m​e​d​i​a​-​m​a​r​k​t​-​l​o​g​o​/​1​2​1​4​3​4​-​1​-​g​e​r​-​D​E​/​M​e​d​i​a​-​M​a​r​k​t​-​L​o​g​o​_​t​i​l​e​_​s​m​a​l​l​.​jpg

    Letztendliche Kontinuität bezüg­lich rot auf weiß dürfte erst die eine oder andere Lichtstimmung (natur­ge­geben) ins Spiel gebracht haben: http://​farm6​.static​flickr​.com/​5​0​4​3​/​5​3​6​4​1​6​3​1​4​1​_​f​c​6​3​9​c​8​c​4​8​_​z​.​jpg Nun, ja, das hätte auch anders enden können: rot auf blau.

    Das kommt davon, wenn man die Lettern alleine (ohne HG) in den Himmel wachsen lässt; dann wachsen auch die Kosten.

    Dafür hat die CI immer gestimmt: „Ein Kunde kommt, schnell weg!“ Das ist der stille Ruf gewesen, der ohne Ton durch die Hallen schallte. BauMax lässt grüßen!

    PS: Bei Media Markt ist das deut­lich besser geworden, BauMax arbeitet gerade dran. Natürlich müsst ihr das einem dummen Handwerker (einem fast ausbil­dungs­losen Mitbürger) auch gar nicht glauben.

  9. marc

    „Jetzt konnte die Agentur auch ihre Expertise im Bereich Markenentwicklung sowie ihren großen Erfahrungsschatz bei komplexen Relaunch- und Veränderungsprozessen einbringen.“ … Wie kommt mein absolut bevor­zugter FontShop nur dazu eine solche Pressemitteilung unkri­tisch zu publi­zieren ???? Der Agentur würde ich jeden­falls nach dieser „Leistung“ keine verant­wort­liche Designaufgabe über­tragen – oder nur wenn keine Design-Beratung erwünscht ist.

  10. Jürgen Siebert

    »Wie kommt mein absolut bevor­zugter FontShop nur dazu eine solche Pressemitteilung unkri­tisch zu publizieren.«

    Ich war am Freitagnachmittag einfach nicht auf Krawall gebürstet. Außerdem möchte ich mit solchen PR-Steilvorlagen die Diskussionen im neuen Fontblog reaktivieren.

    • Ein kleiner Brief an dich:

      Sehr geehrter Herr Siebert, lieber Jürgen,

      ich habe wahr­schein­lich nicht alleine ein Problem mit dem Lesen der Zitate, die hier ange­wendet werden. Wäre es nicht besser, dieses Gelb auf Weiß (gelbe Schrift auf weißem Hintergrund) in Richtung mehr Kontrast zu ändern? Habe diesen Wunsch schon öfter Mal geäußert.

      Mit bestem Dank im voraus – im Namen aller Ihrer Leser (vertre­tend für viele Ihrer Leser!)
      Curd

  11. Jürgen Siebert

    Danke, Curd. Wir ändern das. Aber nicht heute … Liebe Grüße J“

  12. Peter Köcher

    Na sowas nennt man dann neu…

    Man sieht eben das Manager von schlechten Hochschulen kommen, ohne komplexes Denken und Wissen. Manager wohl mit guten Verbindungen für Super Honorare…mehr sagt man besser nicht..
    Dann noch eine Aussage mit Negativum drin naja schlechter gehts kaum….

  13. Christoph

    Immer alles negativ
    Immer alles schlecht gemacht
    Immer sind es die Praktikanten gewesen

    Wer von euch hätte denn MediaMarkt zu mehr über­reden können?

    Mal schön den Ball flach halten und besser machen

  14. BK

    „Das neue, frische Corporate Design führt die Marke durch die Konzentration auf das Wesentliche 35 Jahre nach den Anfängen in ein neues Zeitalter der Designsprache…”

    Großartig, habe das Zitat für die nächste Ausgabe des Dummdeutsch-Wörterbuchs von Eckhard Henscheid vorgeschlagen.

    Kein Wunder, dass die Media-Markt-Gründer Schwierigkeiten haben, das derzei­tige Management zu verstehen. Zumal die das Corporate Design der Marke auch noch durch eine VÖLLIG neue Hausschrift Gassi führen lassen. Als ob sie keine größeren Sorgen hätten.

  15. Rapha S.

    Komisch, ich konnte beim ersten keinen Unterschied erkennen und beim zweiten musste ich sofort an Penny (den Markt) denken!

    Sehr schön finde ich auch, dass in der Pressemitteilung darauf hinge­wiesen wird, dass die Kunden die Farben Rot, Schwarz und Weiß mit MediaMarkt verbinden, im neuen CD aber wohl bewusst auf das zweit­ge­nannte Schwarz verzichtet wurde… #fail

  16. E-Zigarette

    Und das neue Design soll jetzt schöner sein und einpräg­samer oder wie? Also da kann ich beim besten Willen nicht zustimmen. Die Farben Schwarz, Weiß, Rot waren typisch für Media Markt und durch das Schwarze im Design machte es sich meiner Meinung nach auf sich aufmerksam.. Naja da wird sich jemand wohl was gedacht haben.

  17. Tobi

    Ich hab per Zufall in einer alten Kiste in der ich als Kind meine Mäklin-Eisenbahn in Zeitung einge­wi­ckelt habe eine ganz­sei­tige Anzeige von Mediamarkt entdeckt. 

    Jahr: 1989

    http://​s2​.postimg​.org/​q​g​e​l​6​y​i​p​5​/​m​e​d​i​a​m​a​r​k​t​_​1​9​8​9​.​jpg

  18. Daniel

    Unfassbar schlecht!

  19. Andrey

    Also;
    – Das haben defi­nitiv Amateure gemacht oder wie bereits schon erwähnt Studenten!
    – Das Logo, wahr­schein­lich hat der Kunde darauf bestanden, dass es häss­lich aussieht.
    – Die Typo, naja kann man drüber streiten, schlechte Sachen gibt es nicht, nur ein schlechten Geschmack!
    – Durfte mit der Design Manual heute arbeiten… da ist so gut wie gar nichts beschrieben. Vieles wider­spricht sich! Mehr als die Hälfte ist nicht mit bedacht! Hat kein typi­sches CD System. Alles kunter bunt und nach Lust und Laune… *kotz*
    – 3 verschie­dene Typos sind im CD: Preise, Power Service und die neue MM Type -_- mit 3 Strichstärken.

    Sehr sehr sehr schlecht alles!

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">