Neuer TYPO-Berlin-Referent: Andreas Uebele

Seit fast zwanzig Jahren ist Andreas Uebele mit seinem Stuttgarter Büro und einem Lehrstuhl an der renom­mierten Fachhochschule Düsseldorf eine verläss­liche Größe in der deut­schen Designlandschaft. TYPO Berlin freut sich über Andreas Uebeles Zusage, auf der TYPO Berlin 2012 Sustain zu spre­chen! Noch ein Grund, sich heute anzu­melden, denn in wenigen Stunden endet die Subskriptionsphase unwi­der­ruf­lich.

Nach dem Studium von Architektur und Städtebau an der Universität Stuttgart und der Freien Grafik an der Kunstakademie Stuttgart grün­dete Uebele, Jahrgang 1960, sein eigenes Büro für visu­elle Kommunikation. Seit 2002 ist er Mitglied im Type Directors Club New York und Art Directors Club New York, seit 2007 der AGI, Alliance Graphique Internationale. Die Arbeiten seines Büros werden inzwi­schen in inter­na­tio­nalen Museen ausge­stellt: Disseny Hub Barcelona, Stedelijk Museum Amsterdam, Chicago Athenaeum, Museum of Modern Art Toyama und Museion – Museum für moderne und zeit­ge­nös­si­sche Kunst Bozen (Foto: Jim Rakete für http://​www​.uebele​.com).

Projekte

Adidas Laces: Orientierungssystem und inte­rior Design in der Zentrale in Herzogenaurach 2011, ausge­zeichnet mit dem »Certificate of typo­gra­phic Excellence« vom Type Directors Club New York

Messe Stuttgart, Informations- und Orientierungssystem, Stuttgart 2007

Corporate Design Bundestag, einheit­li­ches Erscheinungsbild, 2009

Morgen endet die letzte Subskriptionsphase der TYPO Berlin 2012. Tickets gibt es dann nur noch für Vollzahler und nur noch zum vollen Preis. Hier anmelden!


4 Kommentare

  1. Nora

    Die Arbeiten von ihm finde ich super.
    Den Umgang mit Kollegen aber recht proble­ma­tisch. Es sei an eine Diskussion und seine unsäg­liche Art und Weise hier erin­nert:
    https://​www​.font​blog​.de/​k​o​p​i​e​-​o​r​-​n​o​t​-​k​o​pie

  2. Jürgen Siebert

    Ich habe den Beitrag mit Freude wieder gelesen … und die span­nende Diskussion dazu: Mann, waren das Zeiten :-|
    Der Fall hatte sich für mich (schon damals) ohne Nachwirkungen erle­digt … und deshalb erin­nerte ich mich auch kaum mehr. Andreas Uebele hat offen und ehrlich reagiert, mehr wollten wir doch gar nicht. Alles weitere war Ansichtssache, und darüber lässt sich nicht streiten … jeden­falls nicht fruchtbar.

  3. gerhard

    …wieso hat der denn (Übele) so einge­fro­rene Gesichtszüge?

  4. Jürgen Siebert

    Diese und viele andere Fragen beant­worten wir dann auf der TYPO Berlin im Mai …

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">