Mal angenommen …

… FontShop würde sich 12 Monate Zeit nehmen, um die Schriften-Archive dieser Welt zu durch­forsten … um Bestsellerlisten der vergan­genen Jahrzehnte zu analy­sieren … Verkaufszahlen recher­chieren … ein Dutzend inter­na­tio­nale Schriftmarkt-Kenner befragen. Mal ange­nommen, wir alle stellten unseren eigenen Geschmack hintenan, um ganz fest daran zu glauben, dass am Ende eine Liste der 100 besten Schriften aller Zeiten entstehen könnte … Welche 10 Schriften würdest Du vorne sehen? Notiere sie – durch­num­me­riert in einer/m Zeile/Absatz – hier als Kommentar.


58 Kommentare

  1. Oliver

    1. Champion Gothic, 2. Zine Sans, 3. Fago, 4. Le Monde Sans, 5. Parisine, 6. Enam, 7. Scala Sans, 8. Sauna, 9. Zygoth, 10. Zapf Dingbats !

    Ich hab zwar 3 der genannten schriften zu verfü­gung aber das sind die schriften die mir in den letzten jahren aufge­fallen sind.

  2. Sascha Broich

    1. FF Thesis (ganze Sippe), 2. Bickham, 3. Adobe Garamond, 4. Neue Helvetica, 5. Poetica Chancery, 6. FF Quadraat, 7. FF Info, 8. Eurostile, 9. FF Meta, 10. Emigre Eidetic

  3. Jürgen Siebert

    Gleich mal drei Hinweise, damit hier kein Frust entsteht:

    1. es geht um die besten Schriften aller Zeiten (das heißt: Blei, Fotosatz und digital), und nicht um die besten der vergan­genen Jahre.
    2. Euer Listing bitte hinter­ein­ander, nicht unter­ein­ander.
    3. Es geht nicht um persön­liche Vorlieben, sondern genau das Gegenteil: Was finden die anderen gut.
    Danke

  4. Heinrich

    1. Helvetica 2. Times New Roman 3. Arial 4. Courier 5. Garamond 6. Bodoni 7. Futura 8. Frutiger 9. Meta 10. Eurostile

  5. Jürgen M

    1 Helvetica, 2 Garamond, 3 Minion, 4 Meta, 5 Frutiger, 6 Univers, 7 Syntax, 8 Corporate ,9 Strada, 10 Sari

  6. domwass

    1 Sabon, 2 Janson, 3 Day Roman, 4 Charter, 5 Stempel Garamond, 6 Palatino, 7 Optima, 8 Helvetica, 9 Trump Mediaeval, 10 Frutiger

  7. Sven Winterstein

    Ich verstehe nicht, wie bei der Analyse von Verkaufszahlen und der Befragung von Schriftmarktexperten eine Liste mit den besten Schriften aller Zeiten entstehen soll.

  8. thomas

    ist es nicht so, dass der nach­wuchs der desi­gner die immer glei­chen schriften immer wieder neu entdeckt? quasi mit dem wissen und den aufgaben wächst die freude an schrift und dann gehts von den stan­dards wie helve­tica, din, scala, etc … in weniger ausge­tre­te­nere pfade? die top 10 vom font­shop spie­gelt doch genau das wieder, richtig?

  9. Georg

    1 Times, 2 Akzidenz Grotesk, 3 Garamond, 4 Helvetica, 5 Futura, 6 Bodoni, 7 Univers, 8 Rockwell, 9 Gill, 10 Frutiger

  10. Jürgen Siebert

    @ thomas: Im Prinzip richtig. Aber es geht hier nicht um die Top-Schriften, wie sie der FontShop gerne sehen würde, sondern um die Top-Schriften, die die Verbraucher (Designer) gerne sehen, kaufen und einsetzen. Wie im Musikgeschäft: eine Hitparade. Und da steht bekannt­lich nicht immer das origi­nellste ganz oben. Wir spre­chen zwar von den besten, gemeint ist aber eigent­lich die erfolg­reichsten. Und wie im Sport (Rankings sind eine spor­tive Betrachtung) ist dann der Erfolgreichste auch der Beste. Danke für deinen Einwurf.

  11. Jürgen Siebert

    @ Sven: Du sprichst einen inter­es­santen Punkt an. Stell Dir die Experten bitte vor, wie die Oscar-Academy (oder die Billboard-Redaktion, oder die SPIEGEL-Bestseller-Edition-Herausgeber). Sie legen die Spielregeln der Bewertung fest. Dank ihrer Hilfe, wird ein solches Ranking mehr als eine bloße Verkaufshitparade. Verkaufshitparaden sind meis­tens lang­weilig, sie sind ein Indikator schnell­le­biger Trends.
    Das Font-Ranking spie­gelt eine Mischung aus kommer­zi­ellem Erfolg und Qualität wider, durchaus vergleichbar mit dem Anspruch, den der Academy-Award hat … er will das große Publikum begeis­tern, und deshalb muss die Oscar-Jury kommer­ziell erfolg­reiche Filme stärker berück­sich­tigen als unab­hän­gige Produktionen, die künst­le­risch oft mehr begeis­tern.
    Ganz im Vertrauen verrate ich Dir die 100-Beste-Schriften-Bewertungsformel: Verkaufszahlen: 40 %, histo­ri­sche Bedeutung: 30 %, ästhe­ti­sche Qualität: 30 %

  12. Andreas

    1. Berthold Akzidenz Grotesk, 2. Vectora, 3. Fago, 4. Univers, 5. Van Doesburg, 6. Franklin Gothic, 7. Swift, 8. Thesis, 9. Simple, 10. Sabon

  13. Jens Fassmann

    Also meine Top10 Hitliste sieht vom Ranking
    her gesehen so aus:

    01 Univers, 02 Gill, 03 Helvetica, 04 Futura, 05 Garamond, 06 Optima, 07 Avant Garde, 08 Bell Centenial, 09 Bodoni, 10 Zapfino.

  14. robertmichael

    die besten schriften aller zeiten. boah, das ist so schwer …

    1) Neue Helvetica 2) Frutiger 3) Garamond 4) Univers 5) Futura 6) Bodoni 7) Optima 8) Eurostile 9) FF DIN 10) Meta

    … leider, muss ich hinzu­fügen. meine liste sähe komplett anders aus.
    Ich habe die charts x-mal geän­dert weil mir immer noch ein »best­seller« einge­fallen ist.

  15. nike

    1. Akzidenz Grotesk, 2. Helvetica, 3. Univers, 4. Garamond, 5. Futura, 6. Trade Gothic, 7. Gill Sans, 8. Sabon, 9. Bodoni, 10. Meta

    leider kommt bei solchen listen immer nur ein 0815-geschmack heraus. ich würde lieber eine ganz subjek­tive top-ten von typo­grafen sehen. das ergebnis wäre bestimmt immer noch relativ durch­schnitt­lich aber um ein viel­fa­ches inter­es­santer.

  16. Andreas

    ich hab noch mal über­legt … und muss meine Liste ändern:
    1 Akzidenz Grotesk, 2 Helvetica, 3 Univers, 4 Frutiger, 5 Franklin Gothic, 6 Futura, 7 Garamond, 8 Garamond, 9 Meta, 10 Fago

  17. charly

    tut mir leid, aber ich finde „die besten“ einfach furchtbar. nicht nur weil mich das an tv-shows wie „die 100 nervigsten deut­schen“ erin­nert (und damit an deren niveau, das wir ja hier eher nicht anstreben), sondern weil ich den begriff „beste“ einfach furchtbar unprä­zise finde.

    warum die prozent-formel? einfach mehrere und dafür klarere rankings: die best­seller, die bedeu­tendsten, die meist-verwen­deten, die schönsten. ist zwar teilw. auch subjektiv, aber dann kommen erst die inter­es­santen unter­schiede heraus.

  18. Jürgen Siebert

    @ Charly: Danke für die Vorschläge … kommt alles noch. Und inter­es­sant wird es auch: Garantiert!
    Bestseller-Listen haben auch einen Unterhaltungswert (wie man diesem Thread entnehmen kann). Warum soll man sich dem Thema Schrift nicht mal auf eine unter­halt­same Art nähern?

  19. Conor Nolan

    1. Helvetica; 2. Frutiger; 3. Optima; 4. Rotis; 5. Univers; 6. Garamond; 7. Futura; 8. Palatino; 9. Times; 10. Gill Sans

    These are by no means my top ten favou­rites, but a list of mere all-time perfor­mers.

  20. Heinrich

    charly, du hast recht … aber fast alle wollen was verkaufen und das ist ein nettes spiel­chen, tut doch nicht weh, vor alllem wenn man für sich weiss, dass es viele inter­es­sante alter­na­tiven gibt. ich warte nur auf ein projekt bei dem ich die FF CLAN nutzen könnte und dann hole ich mir die ganze family.

  21. Andreass

    Die 10 Besten, das ist für mich gar nicht möglich aber ich will versu­chen die zu nennen, ohne die das letzte Jahrhundert typo­gra­phisch nicht denkbar gewesen wäre. Natürlich reichen die Plätze nicht aus. :-)

    Sans
    01. Helvetica, 02. Univers, 03. Gill Sans, 04. Frutiger, 05. Franklin Gothic, 06. Akzidenz, 07. Futura, 08. Super, 09. Kabel, 10. Meta

    Serif
    01. Garamond, 02. Times, 03. Caslon, 04. Bembo, 05. Palatino, 06. Walbaum, 07. Baskerville, 08. Bodoni, 09. Janson, 10. Goudy

  22. thomas

    (OT) jürgen, hast du deine art zu antworten geän­dert, sprach­lich?

  23. microboy

    Auch wenn ich einige der Schrift nur sehr selten verwendet hier meine Top Ten der Fliesstext-Schriften. Eine doch recht will­ku­er­liche Mischung aus bekannten Klassikern und Klassikern der Zukunft ;) Die Reihenfolge stellt uebri­gens keine Wertung dar!

    1. Garamond (Berthold), 2. Lexicon (Endschede), 3. Proforma (FontBureau), 4. Univers Next (Linotype), 5. Frutiger Next (Linotype), 6. Trade Gothic (Adobe), 7. Akkurat (Lineto), 8. Din (FontShop), 9. Profile (FontShop), 10. Fresco (OurType)

  24. Sven

    ich habs auch mal versucht:
    01 Helvetiva, 02 Futura, 03 Garamond, 04 DIN, 05 Akzidenz Grotesk, 06 Cooper Black, 07 Avant Garde, 08 Baskerville, 09 Bodoni, 10 Swift.

  25. Amica

    1. Arial 2. Times New Roman 4. Comic Sans 5. Minion 6. Belwe 7. Frutiger 8. Din 9. Univers 10. Bodoni

  26. webicus

    1. Capitalis, 2. Bodoni, 3. Egyptienne, 4. Akzidenz Grotesk, 5. Franklin Gothic, 6. Futura, 7. Gill Sans, 8. Times New Roman, 9. Frutiger, 10. Rotis

  27. David Oswald

    Helvetica, DIN, Akzidenz Grotesk, Dax, Bodoni, Garamond, Myriad, Generation, Univers.

    nix span­nendes, aber die finde ich essen­ziell

  28. Simone

    1. Times 2. Helvetica, 3. Bodoni, 4. Akzidenz Grotesk, 5. Gill, 6. Franklin Gothic, 7. Zapfino, 8. Courier, 9. Officina, 10. Optima

  29. Jürgen Siebert

    Das Spiel gefällt mir: Es gibt wieder mal ein FontBook zu gewinnen … nein … eine TYPO-Karte! Also: Wer am dich­testen an die von FontShop ermit­telten Top 10 heran­kommt, gewinnt eine TYPO-2007-Karte. Und ich muss sagen: es sind einige hier seeeehr, seeeehr dicht dran … mit bis zu 7, 8 rich­tigen, teils sogar exakt patziert!

    Am Montag werde ich mit dem tägli­chen Countdown beginnen. Zehn Tage später wissen wir, wer der glück­liche Gewinner ist. Alle Tipps – aus Gründen der Übersichtlichkeit – bitte nur in den Kommentaren zu diesem Beitrag und nur ein Tipp pro Nase! Und nicht weiter­sagen … das schmä­lert nur die eigenen Gewinnchancen.

  30. Christoph

    Jannon (Garamond), Kis (Janson), Bodoni, Akzidenz Grotesk, Gill, Futura, Univers, Frutiger, Demos/Praxis, Scala/ScalaSans

  31. Sebastian

    01 :: Garamond – 02 :: Times – 03 :: Gill – 04 :: Univers – 05 :: Caslon – 06 :: DIN – 07 :: Frutiger – 08 :: Meta – 09 :: Myriad – 10 :: Minion

  32. robertmichael

    > Und nicht weiter­sagen … das schmä­lert nur die eigenen Gewinnchancen.
    *harharhar* groß­artig!

  33. Jürgen Siebert

    @ Robert: Deine Lache ist unnach­ahm­lich.

  34. microboy

    haet­teste das mit dem font­book mal fruehr gesagt – dann haette ich meine top ten noch etwas an den massen­ge­schmack ange­passt. aber da ich ja eh schon ein font­book hab werd ichs verkraften … ;)

  35. Ivo

    Es gibt ja eine Typo-Karte zu gewinnen, Microboy. Aber die hast du ja bestimmt auch schon.

  36. Jürgen Siebert

    @ microboy: Du sollst immer Dein Bestes geben … auch wenn es mal nichts zu gewinnen gibt.

  37. Christoph

    Hat er ja: Sein bestes, nicht der Massen bestes!

  38. Ivo

    Angegeben, aber nicht gegeben. ;)

  39. microboy

    die belieb­testen sind nicht auto­ma­tisch die besten! inso­fern ist ein solches ranking eh sehr subjektiv. wie die liste nachher genau zustande kommt wuerde mich wirk­lich inter­es­sieren …

  40. Roland

    1 Helvetica, 2 Frutiger, 3 Akzidenz Grotesk, 4 Univers, 5 Times, 6 Futura, 8 Garamond, 9 Meta, 10 DIN

  41. Sascha Broich

    Da Jürgen ja jetzt gesagt hat, worauf es ankommt und das einige mit 7-8 „Richtigen“ schon sehr nah dran sind, wird der Rest der kommenden Beiträge nur noch Feintuning sein und ist damit lang­weilig. Es macht also keinen SInn mehr, sich wirk­lich ernst­hafte typo­gra­phi­sche Gedanken zu machen, da die besten Schriften schon fest­stehen, und wer sie errät hat gewonnen.

  42. robertmichael

    lang­weilig? laaa­ang­weilig?
    »Alles was zählt« (RTL) ist lang­weilig
    aber fonts? NEVER! pff. lang­weilig …
    :-P

  43. erik

    Schön zu sehen, dass meine Meta als einiger der wenigen schriften der letzten 20 jahre oft dabei ist. Leider ist so etwas auch immer der äpfel-und-birnen vergleich. Es gibt nur eine Meta, Frutiger, Univers, Gill oder Frutiger. Aber schon bei der Akzidenz Grotesk fängt es an: welche denn? Vom blei über den foto­satz bis zum digi­talen hat es dermassen viele versionen gegeben, die sich zum teil mehr vonein­ander unter­scheiden als von Helvetica, dass es eigent­lich verschie­dene schriften sein müssten. Bei Bodoni und Garamond ist das noch schlimmer: welche ist denn gemeint? Gerade zur Garamond gibt es unzäh­lige versionen, die oft nicht mehr gemein haben als den namen. Kann man Garamond 3, Amsterdamer und Stempel über­haupt als die gleiche schrift bezeichnen?

    Insofern haben es die alten schriften einfa­cher: da haben jahr­hun­derte auf das marken­konto einge­zahlt. Eigentlich sind die Bodonis und Garamonds gene­ri­sche bezeich­nungen, während unsere neuen digi­talen fonts sich nach nur wenigen jahren gegen diese histo­ri­schen giganten behaupten müssen. Also müsste eine frage sein: welche der neuen schriften wird auch in einigen genera­tionen noch da sein? Denn nur ein klas­siker kann auf diese liste, aber klas­siker kann man nicht entwerfen, über die entscheidet allein die zeit. Und da sind 15 jahre (FF Meta) die unterste grenze.

  44. thomas

    das inter­es­sante ist ja, dass jetzt, wo wir so ausge­reifte werk­zeuge haben um fonts zu schneiden, es vermut­lich auch ein paar schriften zu klas­si­kern schaffen werden. man kann jetzt den schriften so viel charakter mitgeben und vor und zurück spielen, das war prä-computer mit sicher­heit schwerer.

    mir fiele da spontan die thesis (caecilia von mir aus auch) oder die maiola ein. ich meine, nicht umsonst werden frutiger und univers als next verkauft, verbes­sert, gesäu­bert, erwei­tert dank digi­taler geduld und raffi­nesse … viel­leicht soll­test du, quasi als letzte amts­hand­lung beim font­shop, diese frage noch einmal stellen jürgen?

  45. Gerrit

    1 Garamond 2 Frutiger 3 Helvetica 4 Palatino 5 Univers 6 Helvetica 7 Stempel Schneidler 8 FF Meta 9 Thesis 10 Avenir

  46. microboy

    in meiner liste hab ich „schlecht“ umge­setzte schriften garnicht erst beru­eck­sich­tigt. die ausnahmen sind gara­mond (bert­hold) und trade gothic (adobe) – da ist das kerning zwar nicht perfekt aber die mussten mit rein.

  47. TM

    1. Times :: 2. Helvetica :: 3. Univers :: 4. Garamond :: 5. Futura :: 6. Frutiger :: 7.Akzidenz :: 8. Courier :: 9. Officina :: 10. Optima

  48. Herr Blume

    1. Helvetica Neue 2. Frutiger 3. Gill Sans 4. Meta 5. Thesis 6. Avenir 7. Helvetica 8. FF DIN 9. Officina 10. Bembo

  49. Matthäus

    hihi und hier nochmal richtig forma­tiert:
    1. Times, 2. Arial, 3. Helvetica, 4. Akzidenz Grotesk, 5. Garamond, 6. Univers, 7. Gill, 8. Frutiger, 9. Franklin Gothic, 10. DIN

  50. Katrin

    Okay, ein Versuch ist es wert. Bin ja schon froh, wenn ich mit der Fontauswahl eini­ger­maßen richtig liege, aber die rich­tige Reihenfolge – reine Glückssache!
    1. Garamond, 2. Helvetica, 3. Times, 4. Bodoni, 5. Univers, 6. Frutiger, 7. Zapf Dingbats, 8. Scala, 9. Courier, 10. Akzidenz Grotesk

  51. Oliver Skawronek

    Warum sollten wir eigent­lich deine Arbeit abnehmen?

    Schließlich »Lieber Herr XXXXX, ich denke: was Sie von mir fordern ist genau Ihre Aufgabe im Rahmen des Studiums. Ich müsste Archive durch­wühlen, Suchmaschinen anschmeißen und Bibliotheken aufsu­chen. Diese Arbeit kann und will ich Ihnen nicht abnehmen.
    Liebe Grüße, Jürgen Siebert«

    Wenn du nicht mal ein wenig Zeit für Nachwuchsförderung inves­tieren kannst, warum sollten wir unsere Zeit für deine Recherchen opfern?

    Oder was soll diese Befragung hier bezwe­cken?

  52. thomas

    ich vermute mal, dass das ergebnis schon »fest steht« und der font­shop nur schauen möchte, ob sie »am puls der masse« sind. faule studenten gibts leider mehr als genug das hat nichts mit fehlender nach­wuchs­för­de­rung zu tun. im gegen­teil kann man sich vom font­shop sogar für die diplom-arbeit schriften »spon­sern« lassen.

  53. Oliver Skawronek

    Wenn das der Fall sein sollte, nehme ich es selbst­ver­ständ­lich zurück. Aber ich finde, zumin­dest ein paar Links hat man immer parat. Dafür muss man auch keine stun­den­langen Recherchen betreiben sondern nur die Favoritenliste kopieren.

    Naja, ist auch nicht mein Bier. So oder so lese ich jeden Tag den Fontblog :p

  54. Stefan

    1. Times, 2. Arial, 3. Helvetica, 4. Garamond, 5. Frutiger, 6. Univers, 7. Futura, 8. Meta, 9. Akzidenz Grotesk, 10. Bodoni

  55. Florian

    Einige haben es ange­deutet, Erik auch schon ausge­führt:
    Es sollen 10 Namen genannt werden; diese Namen stehen aber für so unter­schied­liche Dinge.

    ›Clarendon‹ z.B. ist so ein Begriff. Es gibt zwar eine Vielzahl gleich­na­miger Fonts (und anders getaufte, wie Century, Excelsior …), aber keiner lässt die Bedeutung erahnen, über die der Name jahr­zehn­te­lang in den Bleisatzregalen verfügte.
    Garamond vertritt eine eben­solche Schublade. Da drin liegen aber auch Granjon und Sabon …

    Und aus welcher Perspektive? Die besten aller Zeiten. Okay, aber nur Druckschriften, wie Jürgen präzi­siert (»das heißt: Blei, Fotosatz und digital«). Was ist also mit der Capitalis? Webicus setzt sie an die pole posi­tion, nicht ohne Grund – auch, wenn dieser Font namens Trajan heute nur als Kinoplakat-Inventar belä­chelt und gefürchtet wird.

    Und aus deut­scher Sicht? Oder lieber euro­zen­tris­tisch? Anglo-ameri­ka­nisch? Die Besten der ganzen Welt? ;) Dann wär die viel­ge­nannte DIN wohl kaum dabei; die hier­zu­lande so Omnipräsente spielt etwa in den USA erst seit einigen Jahren eine – modi­sche – Rolle.

    Welche Anwendung? Buch, Plakat, Zeitung? Alles? Sozusagen: welche Schrift wurde am häufigsten verviel­fäl­tigt? Mit oder ohne Bildschirm? :) Oje-oje.

    Vermutlich wird die ›Winner-List‹ auch ohne Gebrochene auskommen müssen – nur, weil es da eben nicht den einen grif­figen Namen, nicht den einen noch heute gebräuch­li­chen und gleich­na­migen Font gibt. Doch was wäre Schrift- und Druckgeschichte ohne Textura/Schwabacher/Fraktur, ohne Gutenberg?

    Während für uns digi­talen Grünschnäbel (Andreas Frohloff möge mir verzeihen) Caslon und Baskerville ledig­lich zwei auf Anhieb kaum unter­scheid­bare Vertreter derselben Ära (engli­sche Übergangs-Antiqua) darstellen, stehen in manchen Listen Akzidenz-Grotesk und Helvetica (oder gar Arial!) neben­ein­ander – und werden doch bald als schwei­ze­risch-deut­sche Geschwister ähnli­chen Alters in einen Topf geworfen.

    Trotz all dieser Grüblereien ein verzwei­felter Versuch (die Typo-Ticket-Chance will ich ja nicht unge­nutzt lassen!):

    1 Garamond · 2 Times · 3 Helvetica · 4 Bodoni · 5 Univers · 6 Futura · 7 Baskerville · 8 Clarendon · 9 Frutiger · 10 Courier

    Centaur/Legacy/Jenson muss weichen, damit jahr­zehn­te­lange Schreibmaschinen- (und Computer-)Kultur wenigs­tens auf dem letzten Platz gewür­digt wird. ;)

    Franklin Gothic zu ameri­ka­nisch, Gill zu britisch. Futura statt (bzw. stell­ver­tre­tend auch für Enkel) Avant Garde Gothic. Frutiger; daher nicht Syntax, Meta und alle Weiterführungen Richtung ›huma­nis­ti­scher Serifenloser‹. Keine Berücksichtigung anderer Meilensteine der letzten Jahrzehnte, wie etwa Optima als erste (?) Serifenlose mit Strichstärkenkontrast. Keine schwä­bi­schen Komplettlösungen – weder Corporate noch Rotis. Für die Matrix muss Oma Univers genügen, die dicke Thesis beleibt außen vor.

    Diese Liste muss falsch sein. Zwar 3× Frutiger (rechnet man Courier New mit), aber kein Zapf!? Pfff…
    Danke für die ›Aufgabe‹, hat trotzdem großen Spaß gemacht! :)

  56. Jürgen Siebert

    Daaanke. Das Ratespiel ist jetzt beendet. Letzter Kommentar = Einsendeschluss. Florian, alle Deine Fragen werden beant­wortet … in den kommenden Tagen. Und bitte: Seid nicht päpst­li­cher als der Papst. Es ist ein Spiel, keine Wissenschaft.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">