Kidd schenkt uns eine Stunde seines Lebens

Eleganter Split-Screen im neuen TYPO-Videopodcast: Sprecher links, Leinwand rechts

»Ich muss Euch warnen: Ich werde auf der Bühne trinken.« Mit diesen Worten beginnt Chip Kidd seinen Vortrag auf der TYPO 2006. Ausschnitte seiner gran­diosen Präsentation befinden sich auf der TYPO-DVD, die wir vor einer Woche kostenlos verschickt haben. Den gesamten Vortrag findet ihr nun auf der neu gestal­teten TYPO-Videopodcast-Seite (nutzt die super-komfor­ta­blen RSS-Benachrichtigung für zukünf­tige Beiträge).

Ich schließe mich der Warnung Chip Kidds an: »Ich klaue euch eine Stunde eures Lebens, die ihr nie mehr zurück bekommt.« Anders herum könnte man auch sagen: Er schenkt uns eine Stunde seines Lebens, und die können wir nun immer wieder genießen. Ich habe es eben wieder getan, und keine Minute bereut. Das Großartige ist, wir haben ihn als Abschluss des zweiten Tages open-end vortragen lassen, was am Ende nicht eine Stunde sondern 85 Minuten Vortrag ergab. Yeah!
WARNUNG: Wenn ihr heute noch etwas Wichtiges zu arbeiten habt, fangt nicht an zu gucken … ihr werdet garan­tiert nicht aufhören. Ganz sicher! Und noch eine WARNUNG: Ihr wollt garan­tiert zur TYPO 2007 …


19 Kommentare

  1. Micha Heidinger

    Ich war schon ein biss­chen enttäuscht, dass nur Ausschnitte des Vortrags auf der DVD sind. Brilliant, danke!

  2. Jürgen

    Na ja, der Platz auf einer DVD ist beschränkt: wir wollen ein Potpourri liefern. Die besten Vorträge – nicht nur der TYPO 2006 – veröf­fent­li­chen wir unge­kürzt nach und nach als Videopodcast.

  3. Thierry

    chip kidd ist bis jetzt genial.

  4. thomas

    Hmm die bestel­lung per mail war raus gegangen, die dvd ist jedoch noch nicht einge­troffen. jürgen?

  5. Micha Heidinger

    Hab den Podcast gleich abon­niert. Bin gespannt, was Ihr da noch ausgrabt.

  6. ganesh

    Leider noch keine DVD erhalten. Die Rentiere kommen wohl nicht über den schnee­freien Brenner : )

  7. Benno

    @thomas, @ganesh
    Heute sind weitere 54 DVD-Bestellungen bear­beitet worden die morgen in den Versand gehen. 194 Exemplare sind damit über den Fontblog bestellt worden!

    @alle
    Und morgen kommt Kalle Lasn auf video​.typo​berlin​.de!

  8. nike

    dieser vortrag ist einfach gorgeous. ich habs mir gleich mal herun­ter­ge­laden und werde es heute abend in aller ruhe anschauen.

  9. thomas

    so isser der font­shop, gut ding will dann auch mal weile haben. dann kommts ja doch noch zu weih­nachten :-)

  10. Simone

    Benno: bei mir ist die DVD leider auch noch nicht ange­kommen.

  11. bepunkt

    Meine DVD ist heute ange­kommen – DANKE!

  12. Stefan Kalscheid

    Danke für den Link. Chip Kidd‘ s Vortrag ist recht unter­haltsam, aber ehrlich gesagt auch ziem­lich unbe­deu­tend. Dann doch lieber Kalle Lasn: Anfänglich habe ich
    (wegen seines Akzents) geschmun­zelt, dann aber mehr und mehr zuge­hört und nach­ge­dacht. Das hat mir gefallen, das hat mir Freude bereitet. Vielen Dank.

    Stefan

  13. Stefan Kalscheid

    Ah so. Warum sieh die Vorschau nicht aus wie das End-Ergebnis? Und warum kann ich meinen Eintrag nicht editieren? Toll.

  14. Jürgen

    Chip Kidds Vortrag … ziem­lich unbe­deu­tend.

    Das sehe ich nicht so. Sicher beschreibt er keine wegwei­sendes Design. Aber ich finde, dass er einige Themen anschneidet, bei denen manche sich eine Scheibe abschneiden können. Zum Beispiel einen Auftrag annehmen, obwohl einem Auftraggeber und Inhalte nicht passen. Chip Kidd ist auf eine ange­nehme Art: kolle­gial, kreativ und einge­bildet … ohne arro­gant zu sein.

  15. thomas

    sehr char­manter zeit­ge­nosse. war chipp kid denn noch mit alessio einen kaffee trinken? ;-)

  16. HD Schellnack

    Ich glaube, der Unterschied zwischen Kidd und Lasn ist, dass Kidd ein phan­tas­ti­scher Realist ist und Lasn ein realis­ti­scher Phantast.

    Kidd arbeitet im Mainstream, arbeitet kommer­ziell und hat in seinem Vortrag bewiesen, bei dem Julia-Roberts-Musical, dass er bis zu einer Grenze, die ich persön­lich nicht immer errei­chen würde, die Zähne zusam­men­beißen kann. Auch in seinem Buch kommen unge­mein viele geän­derte Designs und er besticht durch einen selt­samen Mix aus realis­ti­scher Bescheidenheit und dem trotzdem kaum verhohlen Wunsch, dass man ihn doch bitte einfach machen lassen möge. Im Vortrag ist die Kritik an DC und anderen Kunden ja kaum verborgen.

    Lasn arbeitet eben­falls hoch realis­tisch, klar orien­tiert an dem, was geht und an kleinen, erreich­baren Zielen, mit ganz ganz lebens­nahen Mitteln, ohne Pomp und Schmelz… aber während Kidd nur das Ziel hat, nettes Design zu machen (and a little bit of art, maybe), will Lasn das Denken der Menschen verän­dern, will Design als WERKZEUG für einen sinn­haften Umbau der globalen Mindscape einge­setzt sehen.

    Insofern ist Kidd die Big-Budget-Sommerkomödie aus der du begeis­tert, gerührt und lachend heraus­gehst. Und Lasn der kleine Indie-Film, der dein Denken umkrem­peln könnte.

    Beide Bücher sind empfeh­lens­wert, nebenbei. Aus genau den glei­chen Gründen. Kidds ist eine der liebens­wer­testen Retrospektiven schlechthin.
    Lasn zeigt a) das man mit Design als Werkzeug, ohne lange Texte, suggestiv und klar eine Botschaft vermit­teln kann. Das buch ist an sich ein Design-Kunstwerk. Und b) wohin Design gehen könnte. Das wich­tigste Buch 2006, ohne Frage.

  17. flxb

    Salut.
    Die Seite ist toll….Sich die Vorträge anschauen zu können macht sehr viel Spaß und macht wirk­lich süchtig. Aber auch wenn ich offenen Türen einrenne und mir den Zorn des Blogs zuziehe muß ich einfach Fragen, welche Schrift benutzt Chip bei seinem Vortrag? Ich erkenne Sie nicht und selbst alle Recherchen verlaufen sich im Sand. Bestimmt schlage ich mir mit der flachen Hand vor die Stirn wenn ich es lese, aber die Gefahr muß ich eingehen.

  18. HD Schellnack

    Hier wirst du wahr­schein­lich fündig…
    http://​typo​graphy​.com/

  19. flxb

    Super. Vielen Dank. Irgendwie ist H&F-J bei meiner Recherche an mir vorbei­ge­gangen. Es ist natür­lich die Gothic. Muchas Gracias und schöne Feiertage

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">