Corporate Schrift für Kate Moss

Kate Moss hat einen eigenen Duft, ein eigenes Mode-Label und einen Rockmusiker als Freund. Ab sofort hat sie auch ihre eigene Schrift, wie die Creative Review berichtet. Mastermind hinter dem neuen Corporate Design des Supermodels ist Peter Saville, in Zusammenarbeit mit dem Typografen Paul Barnes. Ursprünglich expe­ri­men­tierte Saville mit Varianten von Moss’ Unterschrift, bevor er mit Barnes die Idee einer eigenen Schrift entwi­ckelte. Als Inspiration dienten einige Alphabete von Alexey Brodovitch, dem legen­dären Art-director von Harper’s Bazaar in den Jahren 1934 bis 1958.

Kate Moss war bis zum Endergebnis an der Entwicklung betei­ligt, wobei Peter Saville die Paparazzi-Jagd auf Moss unmit­telbar miter­leben durfte. Als die beiden in einer Besprechungspause eine Zigarette rauchten, fanden sie sich wenige Tage später abge­lichtet auf der Titelseite eines fran­zö­si­schen Promi-Blattes wieder, zusammen mit der Frage, wer der neue Begleiter an der Seite von Moss sei.

Die Mode-Seite Fashionista meint zur Kate-Moss-Schrift: »Wir mögen sie, sind jedoch über­rascht, dass sie nicht magerer ist.« (Quellen: cpluv, fashio­nista)


14 Kommentare

  1. webicus

    Das „e“ macht mich fertig…

  2. MiSc

    ja aber hat die Schrift auch einen Namen?

  3. Thomas

    Das »e« ist wirk­lich sehr … gewöh­nungs­be­dürftig. und irgendwie passt die Kombination »mo« nicht so richtig. Das m »schaut« nach links, das o nach rechts. Hm…

  4. thomas

    ich find die witzig. lässt ja immer noch die klas­si­zis­ti­sche ausgangs­form erkennen. passt also ganz gut, wie ich finde zu einem model und dem, was man im allge­meinen mit diesem metier verbindet.

  5. pixelpsycho

    Ich finde das »s« kippt nach links.

  6. Benjamin Hickethier

    ach schade, dass der kalauer auf den ich mich schon gefreut hatte, im letzten satz vorweg­ge­nommen wird.
    ich hätte gerne gewusst, ob es die schrift auch in ›halb­fett‹ oder ›ultra thin‹ gibt (oder eben ›mager‹). und mit multiple master oder so kann man jetzt auch keine scherze mehr treiben…

  7. Sebastian Nagel

    ich weine ein biss­chen…

  8. romibello

    schließe micht thomas an.

  9. Heinrich

    passt gut zu ihr, man könnte sagen – mass­ge­schnei­dert.

  10. thomasjunold

    und das, wo ich echte (!) display-fonts eigent­lich durch die bank weg eher lang­weilig und doof finde. :-)

  11. renko

    Nachtrag:

    Rich Roat hat im House-Blog diesen Auftritt eben­falls kommen­tiert:
    http://​www​.hous​eind​.com/​s​h​o​w​a​n​d​t​e​l​l​/​i​n​d​e​x​.​p​h​p​?​i​d​=​355.

    Und streut dazu gleich ein Gerücht aus: »Urban legend has it that Kate saw Barnes’ version of the font in use and requested that it be used for her logo.«

    Weiters kann man in einem älteren Beitrag Hintergrundinformationen der Brodovitch Albro entde­cken:

    http://​www​.hous​eind​.com/​s​h​o​w​a​n​d​t​e​l​l​/​i​n​d​e​x​.​p​h​p​?​i​d​=​255

    Zitat: … the Brodovitch Albro alphabet will be avail­able later this year when Photo-Lettering reopens.

    Gruß
    Rainer

  12. Susa

    tja und bald hat sie auch ihre eigene Haarpflegeserie. Die plant sie nämlich gerade mit Star-Stylisten James Brown (der auch Madonna und Vic Beckham frisiert). Dann wird das Kate-Outfit ja immer voll­stän­diger…

  13. renko

    Noch ein Nachtrag: ich bin gerade über die Albroni von Lineto gestol­pert, die man noch in der Lineto-Webversion 1.0 ansehen kann, aber heute nicht mehr in deren Retail-Portfolio aufscheint. Deutliche Ähnlichkeit, wie ich meine …

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">