Nichtlesen (8): Kampagne!

Neues Piraten-Kampagnen-Konzept von Auweier Unhold & Partner
die Agentur mit dem Kunden™

Auf den ersten Blick meint man, nach­fol­gend ein Plakat-Motiv zu sehen, das für eine Versicherung wirbt. Auf den zweiten Blick auch. Und auf den dritten Blick immer noch! Aber durch die beglei­tende PR wird schnell klar, was hier wirk­lich läuft.

Berlin, Januar 2011. Auweier Unhold & Partner geht jetzt für den Kunden »Miezi’s Katzen Content« mit einem gewagten Kampagnen-Konzept an den Start. Das Prinzip ist simpel, aber so bisher noch nie umge­setzt worden.

Im Kern besteht die Idee darin, laufende Kampagnen anderer Unternehmen zu kapern. Siehe zum Beispiel auch das Motiv, das anschei­nend für Vodafone wirbt – Irrtum! Wie Sie gleich sehen werden, handelt es sich auch hier um ein Motiv der aktu­ellen Miezi’s-Kampagne.

In der belgei­tenden PR-Offensive erklärt Agentur-Chef Grabowski wie der Hase läuft: »Auf den ersten Blick denken die Leute, sie würden hier Motive von verschie­denen werbe­trei­benden Unternehmen sehen. Durch unsere flan­kie­rende Social-Media-Kampagne aber spricht sich schnell und flächen­de­ckend herum, dass eigent­lich Miezi’s gemeint ist. Natürlich handelt es sich dabei nur um eine Behauptung, aber diese Behauptung kommt gut an beim Publikum. Der Vorteil liegt also auf der Hand: Unser Kunde insze­niert sich mit bisher nie erreichter Authentizität. Denn Miezi’s muss sich nicht der übli­chen und zwie­späl­tigen Ansprache via Werbebotschaft bedienen. Stattdessen schleicht sich die sympa­thi­sche Katzenmarke von hinten durch die kalte Küche pira­ten­mäßig ins Herz des Kunden.«

Auch der Marketing-Leiter von Miezi’s äußert sich sehr zufrieden: »Ein schöner Nebenenffekt ist, dass wir bundes­weit flächen­de­ckend auf Plakaten, City-Lights, Mega-Bannern usw. präsent sich, ohne einen einzigen Cent für Media-Leistung anfassen zu müssen. Stattdessen können wir unseren Werbe-Etat in Höhe eines mitt­leren zwei­stel­ligen Millionen-Betrags jetzt voll in die Social-Media-Kampagne von Auweier Unhold & Partner kanalisieren.«

Bereits wenige Tage nach Anlaufen der inno­va­tiven und unge­wohnt frechen Kampagne zeigt sich deren Wirkung auf das Publikum. Auweier Unhold & Partner sammelte bereits die Reaktionen einer reprä­sen­ta­tiven Zielgruppe im Rahmen einer Marktforschung.

Die Ergebnisse spre­chen eine klare Sprache: Bei dem oben abge­bil­deten Pseudo-Vodafone-Motiv äußerten sich 89 % der Testpersonen mit »Tsihi, Vodafone! Ja, nee, ist klar, wer dahin­ter­steckt!« Weitere 10 % meinten: »Ah, die neue Miezi’s-Werbung. Lustig!«

Ähnlich die Resultate beim vermeint­li­chen ARAG-Motiv. Hier antwor­teten 74 % der Test-Personen mit »Oh, Miezi’s bietet jetzt auch Versicherungen an. Schön!«

Einziger Schönheitsfehler: Der Verband der werbe­trei­benden Unternehmen sowie der Gesamtverband der deut­schen Werbeagenturen drohen Auweier Unhold & Partner inzwi­schen mit Klassenkeile. Aber aus dieser maßlosen Reaktion spricht natür­lich der blanke Neid. Verständlich, denn seit dem über­wäl­ti­genden Erfolg der Piraten-Kampagne vermuten die Verbraucher inzwi­schen hinter so ziem­lich egal welcher Werbung grund­sätz­lich erst mal Miezi’s!

Agentur-Chef Grabowski äußert sich gelassen zur Kritik aus der Branche: »Ich wäre natür­lich auch etwas verschnupft, wenn meine Werbung nicht mehr wirkt. Aber das ist nicht unser Problem, wir können eben Social-Media. Außerdem sollen die sich mal nicht so anstellen. Immerhin kurbelt unsere Miezi’s-Kampagne nebenbei auch den Absatz von Smartphones an.«
___________

Falls Sie mehr Informationen wünschen, die Kampagne auszeichnen oder Kunde werden möchten, wenden Sie sich bitte an: Werbeagentur Auweier Unhold & Partner – die Agentur mit dem Kunden™!

Katzeninhaber kontak­tieren bitte: Miezi’s Katzen Content – Happa Happa, Ersatzteile & Zubehör – alles für die Katz‘ von Miezi’s – die Marke mit dem Deppenapostroph™!

Idee/Text: © Michael Bukowski 2010, mehr davon bei: lektuere​-fuer​-nicht​leser​.de


31 Kommentare

  1. Nichtleser

    … Quatsch mit Soße!

  2. Mick Jacker

    Nicht kapiert.

  3. Johnny Klöth

    Ich kann es kaum glauben, was unsere Kollegen von Auweier Unhold & Partner hier Woche für Woche so ausplau­dern. Wie naiv muss man sein, um sich so tief in die Trickkiste blicken zu lassen. Das kann nicht gut sein für unsere Branche. Ich gönne es den kleinen Agenturen, was sie sich hier abgu­cken können – aber die Großen müssen es dann wieder ausbaden. Ungerecht!!!

    JKl“

    (nach Diktat verreist)

    JvM
    Glashüttenstraße 38
    20357 Hamburg
    Telefon: (+49) 040-43210
    Telefax: (+49) 040-4321-1113
    E-Mail: info@jvm.com
    . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

    1. Confidentiality Notice: the infor­ma­tion contained in this email and any attach­ments may be legally privi­leged and confi­den­tial. If you are not an intended reci­pient, you are hereby noti­fied that any disse­mi­na­tion, distri­bu­tion, or copying of this e-mail is strictly prohi­bited. If you have received this e-mail in error, please notify the sender and perma­nently delete the e-mail and any attach­ments immedia­tely. You should not retain, copy or use this e-mail or any attach­ments for any purpose, nor disc­lose all or any part of the contents to any other person.

    2. Tax Advice Disclosure: To ensure compli­ance with requi­re­ments imposed by the IRS under Circular 230, we inform you that any U.S. federal tax advice contained in this commu­ni­ca­tion (inclu­ding any attach­ments), unless other­wise speci­fi­cally stated, was not intended or written to be used, and cannot be used, for the purpose of (1) avoiding penal­ties under the Internal Revenue Code or (2) promo­ting, marke­ting or recom­men­ding to another party any matters addressed herein.

    The infor­ma­tion contained in this trans­mis­sion may contain privi­leged and confi­den­tial infor­ma­tion. It is intended only for the use of the person(s) named above. If you are not the intended reci­pient, you are hereby noti­fied that any review, disse­mi­na­tion, distri­bu­tion or dupli­ca­tion of this commu­ni­ca­tion is strictly prohi­bited. If you are not the intended reci­pient, please contact the sender by reply email and destroy all copies of the original message. To reply to our email admi­nis­trator directly, please send an email to postmaster@jvm.com.

    3. This email may contain infor­ma­tion that is confi­den­tial or attorney-client privi­leged and may consti­tute inside infor­ma­tion. The contents of this email are intended only for the recipient(s) listed above. If you are not the intended reci­pient, you are directed not to read, disc­lose, distri­bute or other­wise use this trans­mis­sion. If you have received this email in error, please notify the sender immedia­tely and delete the trans­mis­sion. Delivery of this message is not intended to waive any appli­cable privileges.

  4. fide

    ähh … ja!

  5. meckerfritze

    was?

  6. Relox

    Vorab: Ich bin selbst Senior Partner bei einer inter­na­tio­nalen Agentur-Gruppe, werde aber im Gegensatz zum Kollegen Klöth meine Identität hier nicht preis­geben. Ich bin jeden­falls schon ein paar Jahrzehnte in dieser Branche tätig und habe einiges erlebt. Als junger Azubi haben wir damals sozu­sagen die Pixel noch persön­lich mit der Schubkarre beim Kunden angeliefert …

    Aber zur Sache: Was diese mir bis dahin nicht bekannte Agentur hier ablie­fert, ist ein unglaub­li­cher Skandal! Das ist keine Piraten-, sondern eine Parasiten-Kampagne, die sich unter dem Stichwort „Social Media“ auch noch als trendy stili­siert. Tatsächlich wird einfach nur schamlos die Konkurrenz geschädigt.

    Und Miezi’s tut sich damit lang­fristig keinen Gefallen, was ich persön­lich sehr bedau­er­lich finde. Miezi’s war bisher eine vorbild­lich geführte Marke und zu Recht einer der großen Player im Katzen-Content-Segment. Auch den Miezi’s Flagship-Store in Berlin-Mitte finde ich über­zeu­gend und ich bin oft mit Frau und Kindern da gewesen. Aber die Zeiten sind vorbei.

  7. thomas junold

    diesmal habe ich sogar lachen müssen. die idee ist echt gut so dreist wie sie ist.
    ich bin mir sicher grabowski nimmt stell­ver­tre­tend für den rest des fleis­sigen teams die klas­sen­keile der krea­tiv­branche in kauf.

  8. IHR KNNT MCH ML

    @Relox und Johnny: Also ich muss ja sagen, ich finde es gran­dios, wie Ihr diesen Verstoß gegen die Moral des Kodex der Werbebranche anpran­gert! Eigentlich ist das doch nur noch eine weitere Schritt inhalts­leere Botschaften des Marketings. Ein wunder­barer Beweis für das Willkürliche des Ganzen. Die armen Großen, die das wieder ausbaden müssen, selber Schuld! Würden die Werbebotschaften mit Inhalten gefüllt und der Kunde sich nicht beschwatzen lassen von Euch, gäbe es diese Möglichkeit gar nicht. Daher Applaus Unhold & Partner!

  9. Nichtleser

    Hey! Freitag ab 1 ist Lappsoße ange­sagt. Nich gewusst? Den ganzen Agency-Schwulst abwerfen und leicht ins WE grooven … (nach Diktat verreist eben).

  10. Relox

    @IHR KNNT MCH ML Ach, jetzt wird auch noch ne „die kleinen Guten gegen die großen Bösen“-Seifenoper draus. Meinen Glückwunsch! Und jetzt stellen Sie sich bitte mal vor, Sie müssten vor Ihren Kunden Millionen-Budgets für Werbung verant­worten, die plötz­lich nur noch auf Miezi’s einzahlt. Viel Spaß! Den haben wir hier nämlich gerade.

  11. IHR KNNT MCH ML

    Zuerst ein schönes Wochenende im Diktat! Dinge besser darstellen, damit sie Aufmerksamkeit erlangen ist ja nötig. Aber diese Aufmerksamkeit so zu gestalten, dass eben diese Dinge dadurch auffallen, indem ein vorher nie dage­we­senes Bedürfnis produ­ziert wird, ist – mit Verlaub gesagt – doch schon ein wenig pervers, oder? Ich groove mal schnell wieder ins WE. 

    PS: Ist doch auch nur ein biss­chen Neid, dieses Aufregen, dass Dir das nicht einge­fallen ist, weil es so einfach wäre.

  12. Jürgen Siebert

    Interessant, der Spiegel titelt gerade: »Nach Diktatur verreist« (Tunesien) Ich musste sofort an Grabowski denken.

  13. Florian

    Ich kapiers nicht. Kann mir das mal einer erklären?

  14. maxx

    ich kapier gar nix. um was geht es überhaupt?

  15. Holger

    Wer oder was ist eigent­lich dieser Miezi’s? Für eine „Marke“ recht unbe­kannt. Hier will uns doch jemand druffschi­cken! Oder nur unver­ständ­liche Verbalonanie?

  16. Nichtleser

    Verwirrung ist doof!

  17. Fischfresse

    Sowas hätte es früher nicht gegeben …

  18. Christian

    … abge­legt unter der Kategorie Spaß. Werde den Artikel mal einem Kollegen unter­schieben. :-D

  19. CL

    Ich verstehe das nicht. Wie soll ich auf die Marke Miezi’s kommen? Wie funk­tio­niert das? Ist mir durch den Bericht nicht klar geworden? Wo werden diese Anzeigen gezeigt? Wie erfahre ich, dass Miezi’s damit zu tun hat? Wo steht die beglei­tende PR?

  20. Michael Bukowski

    Der Erfolg der Marke „Miezi’s“ basiert unter anderem auf einer konse­quenten Undercover-Mainstream-Kommunikation. Es ist die welt­weit erste und einzige ungoo­gel­bare Marke, die trotzdem jeder kennt. So hat mir das zumin­dest der Herr Grabowski erklärt. Mehr kann ich aber momentan leider nicht sagen, da der Mann nach Diktat im Untergrund weilt.

  21. thomas junold

    14/15 ironie und erwach­sene, da gibts einen echten zusammenhang. ;)

  22. Helen

    Ich sehe nur eine Werbung für ARAG und Vodaphone. Wer zum Teufel ist Miezi? Ich habs nicht einmal kapiert, wenns erklärt wird.

  23. Hans

    Es tut mir um die Zeit leid, die ich und andere fürs Lesen dieses Blödsinns verschwendet haben.

  24. kumi

    Man erkläre einem Ahnungslosen, wo sich in den Anzeigen/Plakaten oben für den Durchschnittskonsumenten das Marketing von Miezi versteckt.

    Bin ich zu müde oder verstehe ich das Ganze einfach nicht, weil ich zu doof für eine über­ra­gende virale Kampagne bin?

    Auch nach der beglei­tenden PR bleibt das rätselhaft.

  25. Jürgen Siebert

    @kumi: Das verstehe wer will ;-)
    Denk mal drüber nach.

  26. kumi

    @ Jürgen:

    Ach so. Na denn. :-)

  27. Möbius

    Sind hier falsche Bilder ins Blog gerutscht? Ich sehe nur eine ARAG und VODAFON Anzeige. Was ist Miezies?

  28. Martin

    So langsam denke ich, das Rätselraten hier ist wieder ein Teil des Ganzen und so beab­sich­tigt und weiter zu hypen…
    Wenn ja, meinen Respekt: Brilliante Idee und Umsetzung

    Wenn nein, dann ist es zu gewagt.

  29. martin

    wann hört das auf mit dem grabowski?

  30. HerrBohm

    Ich frage mich, warum Leute Dinge der Kategorie „Spaß“ all zu ernst nehmen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">