Helvetica-Film: die DVD kommt

Die DVD zum Helvetica-Film ist in Arbeit (Verkaufsstart; 6. November 2007) und kann bereits vorbestellt werden. Es wird zwei Ausführungen geben: Standard und Deluxe Limited Edition. Zur Grundausstattung gehören der 80-minütige Kinofilm plus 90 Minuten zusätzlicher Interviews mit Massimo Vignelli, Matthew Carter, Erik Spiekermann, Hermann Zapf und anderen. Die Sammlerausgabe (75 Dollar) bietet zusätzlich 3 Mini-Poster (Handpressendrucke), ein vom Regisseur signiertes Standbild und einen Helvetica-Bleibuchstaben.

Frühbesteller erhalten einen Rabatt von 5 Dollar ($20 statt $24,98 für die Standard-DVD) und zwei love/hate-Helvetica-Buttons. Aber aufgepasst: Das Filmformat ist NTSC, Region 0; für Porto und Verpackung kommen noch mal 10 Dollar zu den 20 Dollar hinzu.


13 Kommentare

  1. thomas

    ntsc? also dvd-player umstellen. nicht gut auf dem mac!

  2. Timo

    warum wird sowas nicht code-free gemacht?

    @thomas: auf dem mac sollte die DVD aber mit dem VLC Player laufen…

  3. Arial-Armada

    aeh — Region 0 ist doch eben codefree, also in allen Regionen abspielbar, so dachte ich.

  4. Jens Kutilek

    Keine Panik: Regionalcode 0 heißt ja quasi “alle Regionalcodes”. Und NTSC kann man am Rechner problemlos abspielen!

  5. Martin Schröder

    Warum fehlt bei der Sammlerausgabe das T-Shirt?

    @Timo: Region 0 ist code-free — es läuft überall.

  6. Peter Marquardt

    Ich habe erst vor ein paar Tagen eine DVD mit Region 0 NTSC bekommen.

    Region 0 heißt in der Tat ohne Einschränkung und NTSC kann jeder Rechner und jeder halbwegs ordentliche DVD-Player ohne Umstellung abspielen, also gar kein Grund zur Panik.

    Ich habe mir Helvetica auch schon bestellt. Mit Versand außerhalb der USA berappt man 30$, was bei PayPal (bei Anmeldung ohne Gebühren) auf € 22,60 umgerechnet wird.

  7. Alexander Hahn

    Oh, sehr schön, da hab ich doch schnell die »Helvetica DVD pre-order (Deluxe limited edition)« gebraucht (-;

  8. Benjamin Hickethier

    Hat ja irgendwie was mit Helvetica zu tun – es wäre doch mal an der Zeit über die Umsetzung/Anwendung der hier vieldiskutierten neuen HKW-Identity zu reden… jetzt wo sie endgültig ›draussen‹ ist… Ich muss sagen, unsere Befürchtungen wurden um ein Vielfaches übertroffen (mit Ausnahme dessen, dass jetzt auf den Plakaten sich die Verantwortlichen fürs Design zu erkennen geben).
    Element für Element sollte untersucht werden, angefangen beim ›neuen‹ Logo (auf das Jürgen ja schon neulich eingegangen ist), bei dem die charakteristische Schrift aus den Acht-/Neunzigern durch eine ›zeitlose‹ aus den Fünfzigern ersetzt wurde, eben jene über die hier geredet wird – bis hin zu den Plakaten die uns überall begegnen derzeit, bei denen das bereits bekannte überbetonte Raster mit einer extrem schlecht lesbaren und – m. E. – wenig gekonnt gezeichneten Klotzschrift die Bilder und den Inhalt der Plakate fast vollständig verdeckt. Noch dazu sind die Nachrichten, die uns die völlig überflüsige Rasterblockschrift mitteilt, alles andere als freundlich, intelligent oder eben lustig (wie sie vermutlich den Erfindern erschienen). Am meisten aufgeregt hat mich der Spruch ›DAS HAUS IST JETZT NICHT MEHR SCHWANGER‹, so wenig ich mich auch mit den sogenannten Berliner-Volksmund-Bezeichnungen identifiziere, klingt für mich hier eine Palastabriß-Mentalität mit, bei der ein Konstrukt wie ›DAS HAUS‹, wo überhaupt nichts mehr klar und inhaltlich bestimmt ist, eine Stätte der Kultur ersetzen soll, die sich über Jahre mit einem fulminanten Programm etabliert hat und vom Publikum entsprechend begeistert akzeptiert wurde.

  9. robertmichael

    ich stimme dir vollkommen zu, benjamin.
    allerdings wären zum beurteilen/nörgeln/loben mehr bilder der kampagne sicherlich nicht schlecht. wir kommen ja nicht alle aus berlin. diese: ›DAS HAUS IST JETZT NICHT MEHR SCHWANGER‹ ist mir z.b. unbekannt. wieso ist das nichtmehr schwanger? ist die kuppel etwa weg? und vorallem wo ist das kind? und riecht es noch nach auster?

  10. Nick Blume

    Ey. Ist auch bestellt. Und sach mal, weiß einer, ob es den Film auch in Düsseldorf geben kann?

    Schwanger? Die Auster? Noch nicht mehr… ;) Zum Beweis mehr Bilder bitte.

  11. Oliver Adam

    @ Benjamin: Stimme vollkommen zu. Ich sah das Plakat mit dem Batman-Motiv letztens an einer Bushaltestelle. Bei einem Abstand von 3 Metern völlig unleserlich … Nein, ich finde den Auftritt misslungen.

  12. Benjamin Hickethier

    Ja, Bilder wären nicht schlecht, aber ich habe mich bisher geweigert oder gegraust, diese Plakatmotive zu fotografieren. Es ist mir beinahe schon peinlich gewesen, länger davor stehen zu bleiben um sie beurteilen zu können. Aber vielleicht können wir ja – um hier auch mal aus der Helvetica-Film-Ecke rauszukommen und keine Helvetica-Film-Fans zu verärgern – Jürgen dazu bewegen, das Thema HKW wieder aufzunehmen?

    Um auch noch was positives zum ›neuen‹ »HAUS« zu sagen: Unbedingt nicht verpassen: am 6. Oktober spielt die wunderbare Masha Qrella (www.myspace.com/mashaqrella) im HAUS. Nicht etwa etwas von sich, sondern Weill&Loewe (!). Sorry für die Werbung.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">