Oliver Reichenstein spricht auf dem TYPO Day FFM

Es gehört zur Tradition des TYPO Day, die ange­mel­deten Besucher mit einem (oder mehreren) Last-Minute-Referenten zu über­ra­schen. In Berlin war das Ingo Hess, in Hamburg Stefan Kiefer (DER SPIEGEL) und Johannes Erler (stern), beim TYPO Day Frankfurt (22. Juni 2012) wird es Oliver Reichenstein sein (iA).

Mit Niederlassungen in Zürich, Tokyo und Berlin gehört sein Büro Information Architects zu den großen Kommunikationsdesign-Wegbereitern welt­weit. Reichenstein berät Zeitungsverlage (Die Zeit, Salzburger Nachrichten) und inter­na­tio­nale Marken (Freitag, Ringier). Seit fast zwei Jahren erregt iA durch eine Schreib-App die Aufmerksamkeit vieler Texter. Sie heißt iA Writer und besticht durch ihre Schlichtheit. Der Schriftentwerfer Matthew Butterick vergleicht das Interface von Writer mit Sushi: »Wenige elegante Zutaten, roh serviert, perfekt aufein­ander abge­stimmt.«

Bei der Entwicklung der iA-Writer-App, die zunächst auf dem iPad lief, dann am Mac und schließ­lich auf dem iPhone, fiel Oliver Reichenstein die inkon­sis­tente Schriftdarstellung über alle drei Plattformen auf. Selbst wenn man das iPad um 90 Grad dreht bedarf es einer Anpassung der Schrift, damit Texte stets gleich groß und gleich kräftig erscheinen. Das Retina-Display verstärkte diese Unterschiede eher als dass es sie über­spielt.

Oliver Reichenstein (Mitte) auf der TYPO Berlin im Gespräch mit Eva-Lotta Lamm und dem RoboFont-Entwickler Frederik Berlaen

Zunächst kam sich Reichenstein wie ein einsamer Rufer in der Wüste vor, als er die Fragilität des Schriftbildes im Apple-Ökosystem unter­suchte. Selbst profes­sio­nelle Typedesigner wollten sich zunächst nicht mit dem Phänomen beschäf­tigen. Weil Reichenstein inzwi­schen selbst an einer Schrift arbei­tete und sich als Quereinsteiger nicht mit Routine-Erklärungen zufrieden gab, legte er selbst Hand an, um die Schriftdarstellung des iA Writer zu perfek­tio­nieren. Was er dabei gelernt hat, wurde auf einmal eine neue Disziplin in der digi­talen Schriftlehre, die er Responsive Type bzw. Responsive Typography taufte. Auf der TYPO Berlin stellte er seine Erfahrungen erst­mals einem kleinen Kreis von Experten vor. Auf dem TYPO Day in Frankfurt wird er den Besuchern Responsive Type prak­tisch und theo­re­tisch erläu­tern.

Achtung: Noch wenige Karten für den TYPO Day Frankfurt hier erhält­lich …


<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">