Ladislas Mandel (1921 – 20. 10. 2006)

1956 im Atelier Deberny & Peignot: Ladislas Mandel (stehend) präsen­tiert Adrian Frutiger (sitzend) die Extended-Version der Schrift Univers; Lucette Girard schneidet zusätz­liche Musterbuchstaben (Foto: Albert Boton)

Der fran­zö­si­sche Designer und Schriftentwerfer Ladislas Mandel ist am vergan­genen Freitag gestorben. Er wurde 1921 geboren, studierte Kunst und arbei­tete zunächst als Restaurator. Den Großteil seiner beruf­li­chen Karriere verbrachte er in der Schriftgießerei Deberny & Peignot. Hier arbei­tete 9 Jahre mit Adrian Frutiger zusammen. 1985/86 entwi­ckelte er die Schrift Clottes für die France Telekom, seine Galfra (Info-PDF, 0,5 MB) wurde ab 1976 bereits für die italie­ni­schen Telefonbücher einge­setzt. Mandel war Lehrer von Xavier Dupré.


2 Kommentare

  1. Hürlimann Claudia

    Sehr geehrte Damen und Herren
    Im Rahmen einer Publikation der neuen Zürcher Hochschule der Künste, einst Kunstgewerbeschule, wo Frutiger in frühen Jahren unter­rich­tete, inter­es­siert mich dieses histo­ri­sche Bild mit Frutiger und Mandel in Paris bren­nend. Ist es möglich, dass Sie mir dieses Bild in möglichst hoher Auflösung auf meine Mailadresse claudia.huerlimann@hgkz.ch schi­cken würden? Für eine möglichst baldige Nachricht oder Bildsendung wäre ich Ihnen sehr dankbar.
    mit bestem Dank und Gruss
    Claudia Hürlimann
    Bildredaktion ZHdK

  2. Jürgen

    Liebe Claudia,

    ich habe das Bild mit freund­li­cher Genehmigung von dieser Webseite zitiert. Bitte wenden Sie sich an die Redaktion … man versteht auch deutsch.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">