Flickr-User gehen auf die Barrikaden [Update 2]

Deutsche Flickr-User blockieren den Bilderdienst mit tausenden von Protestnoten und Zensur-Motiven

Seit gestern Abend gibt es unter den deut­schen Flickr-Usern nur noch ein Thema: Zensur. Sie bombar­dieren den Bilderdienst mit tausenden von Kommentaren und Fotos, die gegen die Zensur in der Fotosuche protes­tieren. Flickr hatte Inhaltsfilter frei­ge­schaltet, die Nutzern aus Deutschland, Korea, Hong Kong oder Singapur eine »sichere Suche« aufzwängen, die nicht abschaltbar ist. Mehr dazu bei Spiegel Online, Heise und PC-Magazin.

[Update] Die gestern einge­rich­tete Flickr-Gruppe Against Censorship at Flickr hat bereits über 7300 Mitglieder.

[Update 2] Till Westermayer verfolgt die Entwicklungen in seinem Weblog


29 Kommentare

  1. robertmichael

    ich schätze mal wenn flickr in deutsch­land nicht einlenkt ist der tod von flickr schnell da. gibts schon eine stel­lung­nahmen von flickr selbst?

  2. Jürgen

    Dies ist der neueste Flickr-Management-Blog-Kommentar im Myfear-Account, einer der Wortführer des Protests (davor findet sich ein weiterer).
    Spreeblick gibt Tipps für den Flickr-Ausstieg

  3. Jens

    ja aber, wer gibt schon das Suchwort »censored« ein? Ansonsten beein­dru­ckend :)

  4. Jürgen

    Ich bin gerade der Flickr-Gruppe Against Censorship beigetreten, die vor 24 Stunden gegründet wurde und bereits über 4000 Mitglieder hat. Macht das bitte auch.

  5. Ayetho

    Wichtiger wäre eine Änderung des – glaubt man Spiegel Online dafür verant­wort­li­chen – Forenhaftungsgesetz … Insofern würde eine Briefeflut an die Abgeordneten unseres Bundestages viel­leicht ein wenig hilf­rei­cher.

  6. Daniel

    Welche Bilder werden denn nicht mehr ange­zeigt? Hat jemand Bilder in seinem Account, die jetzt nicht mehr gefunden werden?

  7. Michel

    @Daniel: Schau mal bei Gerrit.

    Bin auch beigetreten.

  8. Sven

    Vorschläge zum taggen:

    flickr schlim­me­sache zensur think­flick­rt­hink censor­ship zensur20 24hoursofflickr acti­vism orange blue pink typo­graphy german germany deutsch­land deutsch Österreich austria korea sing­a­pore hong.kong yahoo dumm­heit inte­res­ting think rebel­lion rebel rebels nicht mit uns against censors web2.0 censorship2.0 search filters search.filters content.filter content filter mode­rate restricted moderat einge­schränkt suche bevor­mun­dung protest “mit mir auch nicht”

    Die haben andere an/in/auf meine Bilder getaggt und beson­ders die blue, yellow etc. Tags finde ich gut.

    Tags erzeugen, wie ich jetzt gelernt habe, Interestingness. Ebenso Kommentare und Notes.

    Durch das massive Taggen und Kommentieren der Bilder landen sie auf den Explore Seiten, bei popurls​.com und sonstwo.

    Das weckt das Interesse der nicht Deutschen Flickr-User und die taggen dann fröh­lich mit, Kommentieren auch ein wenig und man kann zusehen, wie bei Flickr an allen Ecken, zumin­dest denen, die nach aussen getrig­gert werden, Censorship Bilder auftau­chen.

    Spannende Aktion, bin gespannt, ob Flickr diesen Fehler rück­gängig macht.

  9. robertmichael

    über 6000 mitglieder.

  10. Jürgen

    Großartig. Erfolgreicher als die Pogorelich-CD-Aktion ;-)

  11. Phil

    Also ich kann diesen Filter mitt­ler­weile ausschalten..

    Wenn ich oben rechts auf meinen Mitgliedsnamen klicke und dann auf Datenschutz& Berechtigungen habe ich unten folgende Optionen:

    Inhaltsfilter & Sucheinstellungen NEU

    * Sichere Suche: Aus – * Inhaltstyp: Alle

  12. Jan Middendorp

    Ist das hier schon erwähnt worden?
    Endlich mal eine echte Reaktion des Flickr-Teams.
    Bin noch immer gespannt zu wissen, welches Gesetz Deutschland dann so anders macht.

  13. Jan Middendorp

    Angeblich hat es doch schon Reaktionen gegeben.

    Hier wird die ganze Geschichte noch mal erzählt.

  14. Jürgen

    Danke für den Hinweis, Jan: Es ist sehr gute Zusammenfassung (E) von Franz aus Aachen.

  15. Jürgen

    Also ich kann diesen Filter mitt­ler­weile ausschalten..

    Du Glücklicher …. viel­leicht hast Du Deinen Flickr-Acccount mal in den USA bean­tragt. Ich habe diese Voreinstellung nicht (siehe Abbildung unten), wie viele andere User in Deutschland, und deshalb spre­chen wir von Zensur.

  16. Christian

    Das ganze ist wahr­schein­lich ein Experiment des Fachbereichs Sozioökonomie der Uni Augsburg, die von dieser Aktion nachher eine tolle Diss schreiben, die dann beim Lit-Verlag verschwindet. .-)

  17. Harki

    Bin noch immer gespannt zu wissen, welches Gesetz Deutschland dann so anders macht.

    In diesem Fall: $ 184 Strafgesetzbuch (Verbreitung porno­gra­phi­scher Schriften)

    Ferner wäre zu nennen: $ 130 (Volksverhetzung)

    Und das neue Telemediengesetz.

    Jeweils inklu­sive der einschlä­gigen Kommentare und der einschlä­gigen Rechtsprechung, so es sie denn (Telemediengesetz) schon gibt.

    Hinzu kommt im weiteren Sinne und auf zivil­recht­li­cher Seite das bundes­deut­sche Abmahn(un)wesen, z.B. hinsicht­lich des Urheberrechte.

    Zusammenfassend wird man sagen können, daß die juris­ti­sche Gängelei von Domainbesitzern in keinem Land der west­li­chen Welt so brutal gehand­habt wird wie in de-Land.

    Und ich habe den Verdacht, daß viele, die sich jetzt über Flickr aufregen, eben­diesen Sachverhalt nicht sehen oder auch nicht sehen wollen.

  18. Harki

    Um Pardon wegen der $- statt der §-Zeichen, war viel­leicht eine Freudsche Fehlleistung.

    Man merkt, ich bin kein Jurist – bin aber leider durch das gott­ver­fluchte BRD-Onlinerecht als armer de-Domain-Besitzer genö­tigt, mich mit diesem Quatsch zu befassen.

  19. Till Westermayer

    Ich weiss nicht, ob das hier schon steht: Flickr / Yahoo Deutschland begründet das inzwi­schen mit dem strengen deut­schen Jugendschutz. Aber die gewählte Maßnahme ist weder effektiv (ein nicht als sicher gekenn­zeich­netes, nicht für Jugendliche geeig­netes Foto wird diesen weiterhin ange­zeigt) noch elegant (wie wir inzwi­schen alle wissen, werden auch viele über­haupt nicht vom Jugendschutz erfasste Bilder auch vielen über­haupt nicht vom Jugendschutz erfassten Erwachsenen nicht ange­zeigt).

    Einen Überblick über den Verlauf des ganzen mit Links zu offi­zi­ellen Erklärungen und Medien gibt’s in meinem Blog; einen Entwurf für einen Protestbrief an Yahoo — ich habe ihn grade ausge­druckt und stecke ihn jetzt in einen Briefumschlag — gibt’s hier.

  20. robertmichael

    die 10.000er grenze ist gebro­chen. aber flickr scheint nicht einzu­lenken. ich wollte meinen account eigent­lich kürz­lich au pro upgraden, weil ich die 200 foto grenze erreicht habe, aller­dings werde ich das jetzt wohl lassen. dafür müssen nach und nach einige bilder dran glauben, auch die von der typo07.

  21. Nick Blume

    Jetzt noch schlimmer. Das blöde ist nur, daß ich vor der Typo Anfang April meinen Account verlän­gert habe (um 2 Jahre). Grumpfl. Und jetzt das. Keins meiner Bilder wurde zensiert.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">