Video: typografische Seifenoper

Der Salzburger Designer Philipp Strahl (Café Promenade) hat im Juni ein amüsantes typo­gra­fi­sches Video produ­ziert, dass bisher erst 1500 Leute gesehen haben … entschieden zu wenig. Drum möchte ich es den Fontblog-Lesern ans Herz legen. Im Stil eines People-Magazins präsen­tiert Strahl geltungs­süch­tige Schriften, gestörte, reiche und glamou­röse Typen. »I made this within 4 days inclu­ding pre-produc­tion and rende­ring. I think that’s it what I’m most proud of: 5 minutes of rendered footage computed in time! Yay!«


16 Kommentare

  1. Nick Blume

    Klasse!!! Aber: waaaaah, die Algerian! ;)

  2. Andreas Frohloff

    … wirk­lich origi­nell und sehr aufwändig gemacht. Leider wird mir den Genuss im Mittelteil verdorben. Bedauerlicherweise wird bei der Präsentation der Caslon eine Baskerville verwendet! Wird hier also Fach- und Sachkunde nur vorge­täuscht oder ist es einer dieser Schussligkeitsfehler, die einfach nicht auszu­merzen sind? ;-)

  3. microboy

    sicher das es eine basker­ville ist?

  4. Phil Strahl

    Ich begrüße die Fontblog Community!

    Da hab ich aber wirk­lich Augen gemacht, als mir von einem Kommilitonen der Link heirher geschickt wurde! Hätte nicht gedacht, dass eine kleine Semesterarbeit im Fach Typografie dann doch soviel digi­talen Anklang findet :) 

    An dieser Stelle möchte ich gleich mal eine kleine Richtigstellung machen: Ich bin weder Designer noch Salzburger, statt­dessen bin ich ein Grazer Multimedia Student im Salzburgerland.

    Was die Frage Caslon oder Baskerville betrifft: Da der Font eindeutig mit Caslon bezeichnet war, ging ich in meiner Unbekümmerheit davon aus, dass es sich auch tatsäch­lich um eine Caslon handelt. Aber viel­leicht ist auch die YouTube-Kompression verant­wort­lich dafür, dass manche Details verwa­schen werden.

    Also ich bedanke mich hiermit viel­mals für das Feature. Vielleicht finde ich irgend­wann einmal die Zeit, die “Kurze Geschichte der Typografie” zu verlän­gern, schließ­lich ist ja auch vor dem Buchdruck noch so einiges passiert… ;)

  5. Andreas Frohloff

    Da ich nicht nur behaupten will, dass es sich um eine Baskerville handelt, habe ich eine kleine Gegenüberstellung erstellt:

    Caslon vs. Baskerville

  6. microboy

    die basker­ville old face kommt schon ziem­lich nah ran. wie man sieht gibt es aber selbst inner­halb der caslons’s und baskerville’s deut­liche unter­schiede. so ganz ueber­zeugt bin ich noch nicht …

  7. Andreas Frohloff

    Das ist jetzt aber doch starker Tobak oder ein Fall von »du siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht«? Dass es mannig­fal­tige Versionen eines Typefaces gibt, ist ja oft ein Vorteil, aber der visuell sensible Fachmann erkennt eben, dass es sich nur um Varianten handelt, denen jedoch allen das jeweils typi­sche des Schriftschnittes eigen ist. Zugegebenermaßen ist es nicht jeder­manns Sache Schriften zu diffe­ren­zieren, ein geschultes Auge und Erfahrung sind vonnöten. Da aber schon geraume Zeit weder das anato­mi­sche Zeichnen von Buchstaben, noch gar das Schreiben mit der Breitfeder zu den Grundlagen einer quali­fi­zierten Schriftausbildung gehört, wenigs­tens weithin, erwarte ich viel­leicht zuviel? – Ende des Rundumschlages ;-)
    Aber im Ernst, ich hielt meine Gegenüberstellung eigent­lich schon fast für über­trieben, nach dem Motto: so kann ja jeder sehen, dass das nicht Caslon ist. Aber viel­leicht ist es doch zuviel verlangt? ;-(

  8. microboy

    mich stoerte nur, dass du dem autor sofort fehlende fach­kenntnis oder zumin­dest unge­naues arbeiten unter­stellst. bei der fuelle an verschie­denen versionen der caslon kann man wohl kaum erwarten, dass er die digi­talen daten mit etli­chen schrift­mus­ter­bue­chern abgleicht um sich der “echt­heit” des schnittes zu versi­chern. mir perso­en­lich ist es auch nicht aufge­fallen. eigent­lich ganz prak­tisch – ich konnte den film bis zum schluss geniessen. ;)

  9. Aladdin Jokhosha

    Lieber Phil,
    Gratulation! Dein fünf­mi­nü­tiger Video ist so amüsant, dass man sich wünscht, dass er nicht aufhören möge. Ich wünsche dir und uns, dass du doch die Zeit findest, die Geschichte zu verlängern.
    Auch die Diskussion über Caslon und Baskerville finde ich gut und notwendig. Denn sie trägt dazu bei, dass sowohl die Arbeit von Phil inhalt­lich verbes­sert wird als auch dazu, dass mehr Aufmerksamkeit gegen­über Typografie in der Gesellschaft erweckt wird. Dass die Baskerville Old Face für die Caslon verwendet wurde, ist zwei­fellos auf eine fehler­hafte Quelle zurück­zu­führen. Der Genuss bei der Betrachtung des Videos wird aber dadurch nicht beeinträchtigt.
    Thank you Phil.

  10. Phil Strahl

    Und ich danke der Fontblog Community für die nette Kritik und den absolut stich­festen Beweis, dass es doch keine Caslon war. Sobald ich Zeit finde (was vermut­lich noch etwas dauern wird) werde ich die “falsche” Caslon gegen eine echte austau­chen, und die ganze Geschichte noch ein biss­chen erwei­tern und verschönern.

  11. Andreas Drauschke

    Ich habe eine Frage. Mir hat der Film super gefallen und wenn ich ehrlich bin, der kleine Fehler stört das Vergnügen nur am Rande. Ich werde demnächst einen Vortrag halten dürfen, in dem es am Rande auch um Typographie (im weiteren Sinne) geht. Da würde ich den Film gerne einbauen. Gibt es eine Möglichkeit, den Film zu diesem Zweck irgendwo herun­ter­laden zu können?

    Danke für die Antwort.

    Andreas

  12. gregor

    Hallo Andreas,

    es gibt zahl­reiche Tools die es Dir ermög­li­chen YouTube Videos runter­zu­laden – google einfach mal.

    (Natürlich nur falls Phil keinen Link zum Downloaden bekanntgibt)

    Tolles Filmchen das!

  13. Phil Strahl

    Hallo noch­mals!

    Ich freue mich natür­lich sehr über die Wogen die mein kleines Filmchen schlägt. Wer eine Kopie in PAL Auflösung runter­laden möchte, infor­miert mich darüber bitte per Mail, dann kann ich gerne einen Link zur Verfügung stellen :)

  14. fe

    Hallo,

    ich würde mich über einen Link zum Download freuen
    (Mail siehe oben).
    Flash-Format ist okay. Meine Frau ist Berufsschullehrerin und möchte ihn gerne zum Thema Schriftauswahl zeigen.
    Danke.

    Gruesse aus Osnabrueck
    FE

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">