Die Twitter-Stars als astronomische Karte [Update]

Auf der 15. inter­na­tio­nalen FontShop-Konferenz TYPO Berlin stellte der Information-Architects-Gründer Oliver Reichenstein vor 2 Tagen die Betaversion der neusten Web Trend Map vor. Basis der Posterserie sind Netz-Statistiken, mit denen die japa­ni­schen iA-Infografiker vertraute Kartenmuster erstellen, zum Beispiel einen Stadtplan. Fontblog berich­tete mehr­fach über ihre Arbeit, zum Beispiel in Web Trend Map 4.0: Proud to be ein Umsteigebahnhof und Der Internet-Fahrplan wird inter­aktiv.

Die fünfte Web Trend Map mit dem Titel »Cosmic 140« basiert nicht mehr auf U-Bahn-Linien und dem Traffic von Webseiten, sondern bildet die 140 einfluss­reichsten Twitterer welt­weit ab. Dargestellt sind sie in Form einer Sternenkarte, sortiert nach Name, Kategorie, Einfluss, Größe der Gefolgschaft und Aktivität. Ebenfalls enthalten ist der Beginn ihrer Aktivität einschließ­lich des ersten Tweets im kompletten Wortlaut. Oliver Reichenstein erzählte mir dazu: »Den ersten Beitrag mussten wir uns bei Twitter besorgen, denn das öffent­lich zugäng­liche Archiv wird nach 3000 Tweets abge­schnitten. Die haben sofort mitge­macht und fanden unsere Idee ›affen­geil‹.«

Es dauerte einige Wochen, bis die Karte den augen­blick­li­chen Beta-Zustand erreicht hatte. Es mussten viele hundert Daten recher­chiert, verar­beitet und forma­tiert werden. Aus diesem Grund bitten die Information Architects auch die Fontblog-Leser darum, die Kunde der Karte weiter­zu­tragen, damit die deut­schen Top-Twitterer ihre Angaben auf Richtigkeit über­prüfen können. Erik Spiekermann hat das bereits auf der TYPO-Konferenz getan, gemeinsam mit Reichenstein direkt am Bildschirm. Fehlermeldungen per Twitter an twitter​.com/iA.

Wenn die endgül­tige Version der Karte frei­ge­geben ist, kann sie bei iA über diese Seite als A0-Poster bestellt werden ($99; Auflage 1000 Exemplare); Vorbestellung ist schon möglich, geplante Auslieferung in 2 Wochen. Schon jetzt liegt auf der glei­chen Seite ein PDF der Beta-Version zum Download bereit für alle, die sich den Twitter-Starschnitt detail­liert anschauen und selbst ausdru­cken wollen.

[Update] iA just added a slow ship­ping option ($66.-) for the Cosmic 140, so students can get a poster, too: infor​ma​tionar​chi​tects​.jp/​c​140


5 Kommentare

  1. Indra

    Hat er wirk­lich »affen­geil« gesagt?

  2. Jürgen Siebert

    Er hat einen kali­for­ni­schen Ausdruck verwendet, den ich frei über­setzt habe … das Original ist mir entfallen (Erik weiß es noch) … es war nicht hot, terrific, wicked oder awesome, sondern so was wie shit­ting oder shit-kicking … holla, ich weiß es wieder: BADASS!

  3. Tomek

    jupp, hat er. Wirklich klasse. und vor allem sehr umfang­reich und dennoch auf den Punkt gebracht. Gruß Tom

  4. Oliver Reichenstein

    Oh! Da sind zwei Dinge durch­ein­ander gekommen. „Badass“ und die hand­ge­strickte Hilfsübersetzung „affen­geil“ oder „knall­hart“ war ein nimmer­satter running Gag zwischen Indra, Paul, Eike, Donald, Jos und mir während der ganzen Typo. Die spontan-kali­for­ni­sche Reaktion von einem aus dem Twitter-Kernteam war wört­lich: „This is sick.“

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">