Die schönsten Deutschen Bücher 2008

Die Ergebnisse des jüngsten Wettbewerbs der Stiftung Buchkunst stehen fest (siehe unten). In diesem Jahr lagen so viele Bücher zum Begutachten vor noch nie: 1.072 Exemplare von 468 Einsendern. Die 7 Juroren der ersten Jury gaben noch 326 Bücher an die 8 Juroren der zweiten Jury zur Beurteilung weiter, dabei schieden 746 Bücher in der ersten Runde aus. Die Zweite Jury urteilte nach vier­tä­giger Arbeit am 29. November über die dies­jäh­rigen »Schönsten«: 52 Bücher erhalten eine Prämiierung, 10 Bücher eine Anerkennung. Die 62 Auszeichnungen verteilen sich auf 51 Verlage/Einsender.

Alle Auszeichnungen sind undo­tiert. »Die schönsten deut­schen Bücher 2008« sind vorbild­lich in Gestaltung, Konzeption und Verarbeitung.

Im Themenkreis Design, Typografie und Gestaltung wurden folgende Bücher ausge­zeichnet:
• Kai Buchholz, Justus Theinert, Fachbereich Gestaltung der Hochschule Darmstadt (Hrsg.): Designlehren – Wege deut­scher Gestaltungsausbildung 1897–2007 (Arnoldsche Verlagsanstalt, Stuttgart)

• Stephanie de Jong, Ralf de Jong: Schriftwechsel – Schriften sehen, verstehen, wählen und vermit­teln (Verlag Hermann Schmidt, Mainz)

• Heidrun Osterer, Philipp Stamm (Hrsg.); Schweizerische Stiftung Schrift und Typographie: Adrian Frutiger – Schriften Das Gesamtwerk (Birkhäuser Verlag, Basel/Boston/Berlin)

• Cornel Windlin, Rolf Fehlbaum (Hrsg.): Projekt Vitra – Orte, Produkte, Autoren, Museum, Sammlungen, Zeichen (Birkhäuser Verlag, Basel/Boston/Berlin)

• Projektgruppe ›sans papiers‹: Geschlossene Gesellschaft (Burg Giebichenstein Hochschule für Design, Halle/Saale )

• Pentagram: The Black Book (Pentagram Inc., London/New York/San Francisco/Austin/Berlin)

Alle ausge­zeich­neten Bücher auf der Internetseite www​.stif​tung​-buch​kunst​.de unter »Aktuell«.


<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">