Bilderbogen von FontShop-Empfang und -Führung

Vergangenen Dienstagabend lud FontShop seine Berliner Kunden ins Kulturforum, um dort gemeinsam die Ausstellung Welt aus Schrift anzu­sehen (Fontblog berich­tete: Sehen wir uns in 3 Wochen?). Binnen 24 Stunden meldeten sich 300 Interessierte zu dieser Veranstaltung an. Dies war für uns der Anlass, neben Erik Spiekermann einen zweiten Ausstellungsführer zu enga­gieren, nämlich Florian Hardwig. (Fotos: Alexander Blumhoff und Bernd Rudolf; klicken zum Vergrößern)

Florian Hardwig (links) und Erik Spiekermann führten jeweils 150 Besucher durch die Ausstellung, ausge­stattet mit Funkmikrofon und kabel­loser Verstärkerbox

FontShop-Vorstand Jürgen Siebert und die beiden Schriftexperten begrüßen die Besucher im Foyer der Kunstbibliothek und erläu­tern, was in den kommenden 2 Stunden passieren wird


Erik Spiekermann hat Probleme mit »Schrift im Museum« und bereitet die Anwesenden darauf vor, dass er einige der ausge­stellten Werke mit kräf­tigen Worten zurück ins echte Leben holen werde

Die Besucher teilen sich in zwei Gruppen, um anschlie­ßend die drei Ausstellungssäle zu durch­wan­dern

Zwei der Ausstellungssäle sind mit Treppen verbunden, auf denen FontShop seine eigene Welt aus Schrift erzählt, »leben­diger als manches Exponat« (Erik Spiekermann); die Geschichte der Stufen und ein PDF zum Laden in diesem Fontblog-Beitrag: Welt aus Schrift, Ausstellung, Katalog

Erik Spiekermann (Mitte) erläu­tert die Typografie eines Plakats aus den 1990er Jahren

Ab 1945 gewinnt die Vorkriegsmoderne wieder an Einfluss, wird berei­chert durch die Pop-Kultur und seit den späten 1970er Jahren auch von Musik wie Punk und Techno beein­flusst

Nach der offi­zi­ellen Führung nutzten viele Besucher den Rest des Abends für den persön­li­chen Austausch

Schrift hinter Glas: Ein Besucher begut­achtet typo­gra­fisch wert­volle Bücher aus der Sammlung der Kunstbibliothek

Historische Schriftmuster und Druckwerke hängen in der »Welt aus Schrift« nicht nur an Wänden, sondern sind auch in Vitrinen zu bewun­dern

Die verwin­kelte Architektur des Kulturforums macht’s möglich: Welt der Schrift aus der Vogelperspektive

Nach der Arbeit folgte das Vergnügen: Getränke …

… leckere Häppchen bringen die verbrauchte Energie sofort wieder zurück


6 Kommentare

  1. Rainer

    Sieht span­nend aus. Schade, dass es so weit weg ist. Danke für die Impressionen.

  2. Florian

    Wunderbar! War bestimmt eine schöne Führung. Wünschte ich wäre auch da gewesen. :)

  3. Ole Schäfer

    … danke, hat mir gut gefallen.

  4. Thomas Schmitz

    Gefällt mir! :)

  5. anderer tom

    Die Führung war inter­es­sant. Die Ausstellung übri­gens auch. Beides zusammen war ein echter Glücksfall. Und Jürgen ist viel kleiner als er auf den Fotos rüber kommt.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">