Vollständiger Nachdruck von Bodonis rarem Meisterwerk

Wenn das kein Beweis dafür ist, das die Themen Schrift und Typografie endlich in breiten Publikumskreisen angekommen sind: der Verlag Taschen legt zum Preis von 49,99 € einen kompletten, voluminösen Nachdruck des legendären Manuale Tipografico von Bodoni vor, inkusive einem erläuterndem Beiheft. Hier bei FontShop bestellen …

Der berühmte Buchdrucker und Stempelschneider Giambattista Bodoni setzte mit seinem Manuale Tipografico (1818) einen neuen Standard für den Buchdruck. Das zweibändige Werk, posthum in einer limitierten Auflage von 250 Exemplaren veröffentlicht, präsentiert 142 Antiquaschriften mit korrespondierenden Kursiven, eine große Auswahl an Rahmungen, Ornamenten, Symbolen und Blumen sowie das griechische, hebräische, russische, arabische, phönizische, armenische, koptische und tibetische Alphabet.

Bodoni (1740–1813), der offizielle Buchdrucker des Herzogs von Parma, erklärte, dass die Schönheit einer wohl durchdachten Schrift auf vier Prinzipien basiere: Gleichmäßigkeit des Entwurfs, Sauberkeit und Glätte der Schrifttypen, Auswahl der besten Schriftformen und Anmut der Schrift. Bodonis Schriften weisen einen beispiellosen Grad an technischer Raffinesse auf und sind der Inbegriff von Reinheit und Grazie.

Das Manuale tipografico, in dem die Arbeit von mehr als vier Jahrzehnten kulminiert, stellt eine der größten typografischen Leistungen der Geschichte dar. Die Schriftart Bodoni findet bis heute – vom Printbereich bis zu den digitalen Medien – weite Verbreitung. Die hochwertige Faksimile-Ausgabe aus dem Haue Taschen bietet dem Leser die seltene Gelegenheit, das vollständige Original zu studieren und sich mit dem Schöpfer der Universalschrift Bodoni vertraut zu machen.

Vormerken: Am 18. November um 19.00 Uhr wird der Herausgeber der Faksimile-Ausgabe, Prof. Dr. Stephan Füssel (Universität Mainz) im Vortragssaal des Mainzer Gutenberg-Museums den Nachdruck der Öffentlichkeit vorstellen und Fragen beantworten.


6 Kommentare

  1. Johannes

    Bravo!

  2. Marcus

    Eine von vielen Nachrichten, die den Fontblog (für mich) so wertvoll machen. Bestellung ist raus.

  3. Plamen Tanovski

    Die Typografie-Legende zum Preis einer Espressokanne. Ich glaube, aus meinem Flirt mit Brikka wird (vorläufig) nichts.

  4. Florian

    hab es mir vor einigen Tagen schon direkt über Taschen bestellt. Der Preis ist fast schon unverschämt niedrig. :)

    Bei dem Buch erwarte ich gewohnte Qualität. :)

  5. Mike

    WOW! Endlich eine Neuauflage!

  6. Bertram

    Ich hatte das Original von 1818 gerade vor wenigen Tagen in der Hand – in der sehr empfehlenswerten Bibliothek am Domplatz in Bergamo – mit persönlicher Widmung der Witwe: Zwei Bände auf tollem Papier, aber mit viel Druck auf der Presse – das hätte der Meister zu Lebzeiten wohl nicht akzeptiert.
    Dagegen ist die einbändige Taschen-Ausgabe natürlich nicht ganz das selbe – aber die beigelegte 60seitige Broschüre mit Übersetzung von den beiden Vorworten (wer kann schon so gut italienisch?) und einem guten Beitrag von Prof. Füssel (ein bisschen irritierend mit roter Farbe auf Dünndruckpapier) machen das Buch zu einem echten Glücksfall! Jeweils 5 bis 7 verschiedene Schnitte je Größe, und endlich die Fortsetzung von “Quousque tantem abutere, Catilina, patientia nostra?”

    Zwei Bodoni-Zitate (davon werden wir vermutlich bald mehr sehen) aus seinem Vorwort:
    »Anmut und Klarheit (der Schrift) erfreuen das Auge beim ersten Ansichtigwerden wie bei der längeren Betrachtung …«

    Und als Verleger spricht mir aus demn Herzen:

    »Ich kann nicht anders als mit großer Liebe von diesen Dingen (seine Verbesserungen der Schriften) sprechen, und wenn eines oder das andere meiner Worte in die Seele des Lesers dringt, sein Interesse erweckt und ihn veranlasst, das Verdienst der Typografen am Buche besser zu würdigen, so wird die Zahl der Liebhaber wahrhaft guter Bücher wachsen und damit auch der Mut und der Wetteifer der Drucker, die ja nicht alle dem Golde mehr nachhängen als dem Ruhm.« Gianbattista Bodoni in seiner Vorrede

    Besser kann man’s kaum sagen!

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">