Fontblog Hochschule

Rundgang an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee

Der dies­jäh­rige Semesterabschluss der Kunsthochschule Berlin-Weißensee präsen­tiert sich gleich mit zwei größeren Veranstaltungen:

Sichtzone
In diesem Jahr stellen die Studierenden des Fachgebiets Visuelle Kommunikation im Rahmen des »Rundgangs – Tage der offenen Tür« erst­mals ihre Bachelor-, Diplom- und Meisterschülerarbeiten außer­halb der Kunsthochschule aus. Mit der Extra-Ausstellung soll die Qualität der Abschlussarbeiten beson­ders gewür­digt werden. Der Ausstellungstitel spielt auf die frühere Nutzung des Ortes an, auf die Warenanordnung in den Regalen in Bückzone, Streckzone und Sichtzone. Der Studiengang Visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Berlin Weißensee erlebt seit Jahren einen starken Zulauf. Jedes Jahr bewerben sich Hunderte junger Leute um einen der 15 Studienplätze.

Sichtzone, 
11. Juli 2013, 18 Uhr; 12.-16. Juli 2013, 12-20 UhrHO Berlin, Holzmarktstraße 66, 10179 Berlin

Die Ausstellung »Sichtzone« wird mit freund­li­cher Unterstützung von satis&fy AG Berlin, www​.hoberlin​.de, reali­siert.

Rundgang
Höhepunkt und Abschluss des Studienjahres der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ist auch dieses Jahr der »Rundgang – Tage der offenen Tür«. Am Wochenende des 13. und 14. Juli, jeweils von 12 bis 20 Uhr, öffnet die
Kunsthochschule die Türen ihrer Ateliers. Interessierte Gäste sind herz­lich zu einem Rundgang auf dem Campus einge­laden. Rund 850 Studierende geben mit ihren Studien- und Abschlussprojekten Einblicke in ihre künst­le­ri­sche Arbeit und zeigen Diplom-, Bachelor-, Master- und Studienarbeiten des Studienjahres 2012/2013 aus Bildhauerei, Bühnen- und Kostümbild, Kunsttherapie, Malerei, Mode-Design, Produkt-Design, Raumstrategien, Textil- und Flächen-Design, Visuelle Kommunikation und Künstlerische Grundlagen. Außerdem gibt es Vorträge, Vorführungen, exklu­sive Blicke in die Werkstätten, das Angebot zur Studienberatung, ein Alumni-Treffen und die Präsentation des neuen Katalogs der Mart Stam Preisträger 2012 runden das Programm ab.

Rundgang – Tage der offenen Tür, 13. und 14. Juli 2013, von 12 bis 20 UhrBühringstraße 20, 13086 Berlin


Typo-Symposium 33pt in Dortmund

Zum vierten Mal veran­staltet die Fachhochschule Dortmund am FB Design sein »bahn­bre­chendes« Typografiesymposium. In diesem Jahr steht es unter dem Motto 33pt – fk’n gr*ds. Nach bereits signi­fi­kanten und inter­na­tio­nalen Größen der Design- und Typografieszene in den Jahren 2006, 2009 und 2012, freuen sich die Veranstalter diesmal auf folgende Stargäste: Stefan Marx, (Hamburg), Raffinerie (Zürich), den Wedding (Berlin), Stefan Kiefer (DER SPIEGEL, Hamburg), Mainstudio (Amsterdam) und Ludovic Balland (Basel). Mit diesen werden sie am 20. Juni 2013 in die Welt des Editorial Designs abtau­chen, um dort die Faszination des Papieres zu entde­cken!

Sichert euch einen der 200 exklu­siven Plätze! Karten für 15 Euro gibts unter: www​.33pt​.de


Morgen live in Berlin: Niklaus Troxler

Zum morgigen Mittwoch, den 29. Mai 2013, 14:00 Uhr, lädt die Kunsthochschule Berlin-Weißensee zu einem beach­tens­werten Vortrag über Jazz und Grafikdesign ein. Es spricht der inter­na­tional aner­kannte Designer und Plakatgestalter Niklaus Troxler aus Willisau in der Schweiz. Präsentieren wird Troxler seinen Film »Jazz in Willisau – Ein Leben mit Jazz und Grafikdesign« sowie Arbeiten seines Büros. Gastgeber ist der Fachbereich Visuelle Kommunikation.


Die HBK Braunschweig soll tot gespart werden

Eben schreibt mir eine Studierender aus Braunschweig: »Wir haben an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig die Anordnung des Landes Niedersachsen erhalten, dass Gastprofessuren und Lehrbeauftragte nicht wieder­be­setzt werden.« Die jüngsten Auflagen nagen an den funda­men­talen Strukturen der Hochschule. Die Studierende sehen die Gefahr, dass sie den Kern der HBK verletzen. Sollten die Einsparungen im gefor­derten Umfang Wirklichkeit werden, sei die HBK als Institution gefährdet. Daher haben sie eine Petition an die Landesregierung von Niedersachsen auf die Schienen gesetzt … Unterzeichnen!
(Abb. aus HBK 13, Moody Institute of Science, 1956)


»Helden der Farbe« präsentieren in Esslingen

Auch dieses Semester veran­staltet die Lazi Akademie in Esslingen wieder ihre zwei­tä­gige Abschlusspräsentation, und zwar am  31. 01. und am 01. 02. 2013. Absolventen aus den Bereichen Fotodesign, Grafikdesign und Film & Mediendesign präsen­tieren der Jury und allen Gästen ihre Abschlussprojekte. Unter dem Titel »Color Heroes« werden alle Absolventen persön­lich den Campus und die Räume der Lazi Akademie beleben.


Ausstellung »Exhibition in the Cloud«

Morgen um 19:00 Uhr eröffnet im design­transfer die Ausstellung »Prototype: Exhibition in the Cloud« ihre Pforten, die den Begriff Prototyping in Frage stellt und ihn neu defi­niert. Gezeigt werden Arbeiten von Studierenden der Parsons The New School for Design und der Digitalen Klasse (Sauter/Ängeslevä), UdK Berlin. Die Exponate umfassen u. a. 3D-Drucke, inter­ak­tive Skulpturen, Performance-bezo­gene Audio-Touren und Fotografien. Bei der Eröffnung wird Prof. Anthony Aziz von der Parsons mit den Studierenden der UdK Berlin die Projekte disku­tieren.

Parallel dazu eröffnet die UDK in der Außenvitrine am Einsteinufer 43-53 »45 Sek! Visualisierung akus­ti­scher Miniaturen«. In Kooperation mit Deutschlandradio Kultur wurden für die bereits produ­zierten »Wurfsendungen« (Mini-Hörstücke von bis zu 45 Sekunden Länge) Visualisierungen für das Internet entwi­ckelt. Die Arbeiten sind von Studierenden der Bauhaus-Universität Weimar und der UdK Berlin im Wintersemester 2012/13 entstanden.
Die Installation ist bis zum 15. Februar 2013 zu sehen.


»Wie ich Bücher mache«, Vortrag in Potsdam

Im Rahmen der Typografie-Vortragsreihe »Haltungsfragen« wird die Berliner Designerin und Autorin Judith Schalansky am Mittwoch, 21. November 2012, 15 Uhr in der FH Potsdam, Werkstattgebäude, LW 201 einen Vortrag halten. »Wie ich Bücher mache« lautet ihr Thema, das wohl keine andere Schriftstellerin im Land auf derart hohem ganz­heit­li­chern Niveau beleuchten kann wie Judith Schalansky. In den vergangen verla­gerte sich der Schwerpunkt ihres Wirkens vom Design über die Wissenschaft hin zur Literatur, wobei sie für alle Zweige eine unge­bro­chene Leidenschaft zeigt. Die Veranstalter »In ihrem Vortrag wird sie hemmungslos missio­nieren und ein für alle Mal klären, warum das Buch das sensa­tio­nellste aller Medien ist – und bleiben wird.«


Dialog über Bücher in Dortmund

Das buch­labor an der FH Dortmund stellt im Rahmen seiner jähr­li­chen Retrospektive Das buch­labor zu Gast … wieder sehens­werte Projekte und Arbeiten aus, die sich – wie auch immer – auf das Buch beziehen. Neu ist dieses Jahr, dass alle inter­es­sierten Künstler, Wissenschaftler, Gestalter oder Studierende teil­nehmen können. Und nicht nur die Dortmunder. Teilnehmen lohnt sich: Die Exponate finden die Beachtung eines buch­af­finen Publikums.

Dieses Jahr steht die Veranstaltung unter dem Motto »Visuelle Forschung«. Gemeint sind anwen­dungs­be­zo­gene Forschungsansätze, die aus den verschie­densten Handgriffen und Tätigkeitsfeldern des Gestaltens heraus entstehen und entwi­ckelt werden. Fast schon legendär ist die Auftaktveranstaltung »Dialoge über Bücher«, auf der die Besucher span­nende Vorträge erwarten. Im vergan­genen Jahr gaben sich Persönlichkeiten wie Friedrich Forssman und Jan Wenzel das Mikro in die Hand.

Einsendeschluss ist der 2. Oktober 2012. Weitere Informationen …


Konstanz: Designer zeigen Abschlussarbeiten

Vernissage an der Konstanzer HTWG: Am Samstag, den 21. Juli um 19:30 Uhr, wird die Absolventenausstellung der Studiengänge Kommunikationsdesign eröffnet. Bücher, digi­tale Arbeiten, Plakate, Lernprogramme – das Spektrum der Themen, mit denen sich die 21 Absolventen des Sommersemesters beschäf­tigt haben, ist weit. Gezeigt werden die Arbeiten im dritten Stockwerk des Gebäudes L auf dem Campus der Hochschule.

Verbunden ist die Vernissage mit der Verleihung des Konstanzer Designpreises durch eine externe Jury. Uli Weidner (Freiburg), Hermann Kienzle (Konstanz) und Dieter Ruoff (Radolfzell) werden um 21 Uhr in Raum L 007 bekannt geben, wer in diesem Semester zu den Preisträgern gehört. Und auch bei der anschlie­ßenden Party sind Gäste will­kommen.

Öffnungszeiten der Ausstellung sind dann: Sonntag, 22. Juli, bis Dienstag, 24. Juli, 10.00 bis 17.00 Uhr. Weitere Informationen …

Sommerfest an der OHM in Nürnberg

Mit einer großen Ausstellung beendet die Fakultät Design der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg auch in diesem Jahr wieder das Sommersemester. Die Nachwuchsdesignerinnen und -desi­gner präsen­tieren ihre Abschlussarbeiten aus den Bereichen Cast, CGI, Entwurf, Fotografie, Film und Animation, Grafikdesign, Illustration, Multimedia, Raum-und Eventdesign sowie Text. Die Vernissage ist am 20. Juli 2012 um 19.00 Uhr. Weitere Informationen …

Abbildung: Bei dem Fotoprojekt »8 Minuten 19 Sekunden« von Felix Nürmberger geht es um die bewusste Wahrnehmung von Zeit. Hierzu wurden zwei Gruppen jeweils acht Minuten und 19 Sekunden lang foto­gra­fiert und im Anschluss an die Belichtung befragt, wie sie die verstri­chene Zeit wahr­ge­nommen haben. Eine Gruppe kannte vorher die Zeitdauer, die andere nicht. Die Bilder werden als Buch und Projektion auf dem Sommerfest präsen­tiert.