Fontblog Hochschule

Neue Imagekampagne Schauspielhaus Bochum

bochum

Während ihre Kommilitonen die vorle­sungs­freie Zeit zum Reisen, Forschen oder Proben nutzten, haben 8 Folkwang-Gestalter unter der Leitung ihres Profs Ralf de Jong (Kommunikationsdesign/Typografie) in den vergan­genen Wochen eine Imagekampagne für das Schauspielhaus Bochum entwi­ckelt. Ab 3. Oktober werden die Ergebnisse im Stadtbild Bochums groß­flä­chig zu sehen sein.

»Die Idee entstand«”, so erläu­tert Ralf de Jong, »nachdem wir im vergan­genen Semester eine erste Produktion des Schauspielhauses Bochum mit Folkwang Studierenden visuell begleitet hatten.« Dem Intendant des Schauspielhauses, Anselm Weber, gefiel die Kampagne so gut, dass er mit diesem Team auch die Spielzeiteröffnungskampagne anging.


Morgen in Berlin: Bock auf Design

amd

Zusammen mit vier befreun­deten Künstlern und dem »Topmodel« Barbara Meier veran­staltet der Shootingstar der Berliner Illustrationsszene, Frank Höhne, morgen im Fluxbau ein Grafik-Happening. Hinter der Kunstaktion »Bock auf Design« steht der Studiengang Marken- und Kommunikationsdesign (Visual and Corporate Communication) der Berliner AMD Akademie Mode & Design, betreut von Prof. Alex KlugProf. Ralf Lobeck (AMD Düsseldorf), Hendric Wilke (AMD München) und Michael Weies (AMD Hamburg).

Frank Höhne, zukünf­tiger Dozent, sucht spon­tane und außer­ge­wöhn­liche Motive visu­eller Darstellung zu den Standorten der AMD, Hamburg, Düsseldorf, München und Berlin. Höhne wird auf eine 6,50 m breiten Wand die ersten Skizzen posi­tio­nieren, die dann von den vier einge­la­denen Illustratoren Mawil, Florian Sänger, Serafine Frey und Sebastian Lörscher weiter­ge­zeichnet werden. Am Ende wird ein gigan­ti­sches Bild entstehen, dass in 26 Teile segmen­tiert wird. Durch die öffent­liche Veranstaltung führt »Germany’s Next Topmodel«-Gewinnerin Barbara Meier. Weitere Informationen …


Design-Werkschau an der TH Nürnberg

franz_sans
Am Freitag, den 18. Juli 2014, feiert die Fakultät Design der Technischen Hochschule Nürnberg über 50 frisch geba­ckene Absolventinnen und Absolventen. Diese präsen­tieren mit der Werkschau Sommer 2014 ihre Abschlussarbeiten aus den Bereichen Cast, CGI, Film & Animation, Fotografie, Illustration, Interaktionsdesign, Grafikdesign, Raum- und Eventdesign, Typografie und Verbale Kommunikation. Die Ausstellung bietet Zeit und Raum, um einen Überblick über das krea­tive Schaffen der Studierenden zu gewinnen und mit den Absolventen ins Gespräch zu kommen.

Das Spektrum der Arbeiten ist auch dieses Jahr breit gefä­chert. »Ikone: Gesichter elek­tro­ni­scher Musik« basiert auf den Schwarz-Weiß-Fotografien von David Rasche und ist visu­eller Streifzug durch die deut­sche elek­tro­ni­sche Musiklandschaft. Nina Kreitlein hat mit »escape«: ein System für die Kommunikation und Interaktion einer Reise-Community gestaltet. »The Taste of Color« widmet sich unter anderem der Frage, ob Paprika wirk­lich rot und die Heidelbeere tatsäch­lich blau schmeckt. Auch eine neue, zeit­ge­nös­si­sche Schrift ist zu bewun­dern, Franz Sans. Weitere Informationen …


»Captcha« Designfestival: Befreiung der Schrift

CAPTCHA-logo-redaptcha ist ein neues Designfestival vom 2. bis zum 8. August, kreiert und orga­ni­siert von Studierenden der Fakultät für Gestaltung in Mannheim. Ihre Motivation: ausge­wählte Themen inten­siver erfor­schen und sich mit Designern und anderen Hochschulen austau­schen. Die »revo­lu­tio­näre Premiere« des Festivals ruft auf zur »Befreiung der Schrift«. Als Befreier sind renom­mierte Gäste aus den Bereichen Design und Gestaltung einge­laden. Da die Sprecher in unter­schied­li­chen Design-Bereichen (Analog, Digital, Print, Installation) aktiv sind, entsteht für die Besucher ein breit gefä­cherter krea­tiver Input. Moderiert wird die Veranstaltung vom Plakatdesigner Götz Gramlich.

Mit Workshops, einem Symposium und einer Ausstellung wollen die Veranstalter der Nachweis führen, dass Schrift heute viel mehr ist, als nur ein Mittel zur Nachrichtenübermittlung. In verschie­denen Kursen und Workshops entstan­dene Ausstellungsstücke bilden ein breites Spektrum der gestal­te­ri­schen Möglichkeiten ab. Über Illustrationen, Printgestaltungen, Foto- und Videoarbeiten und inter­ak­tiven Ansätzen entsteht so ein erster Eindruck wie Schrift und Zeichen weiter entwi­ckelt werden können.

Für insge­samt 80 Studierende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es vier Workshops, in denen sich die Teilnehmer expe­ri­men­tell mit Schrift und Zeichen ausein­an­der­setzen. Sie werden das Leitmotiv »Befreiung der Schrift« von verschie­denen Seiten aus beleuchten und so den viel­fäl­tigen Methoden der Gestaltung gerecht werden.

Weitere Informationen: Captcha Mannheim …


»Hut ab!« in Wuppertal

folkwang

Vom 20. bis 22. September 2013 präsen­tieren die Studentinnen und Studenten des Studiengangs Kommunikationsdesign der Folkwang Universität der Künste (Campus Wuppertal) und der Bergischen Universität Wuppertal ihre Abschlussarbeiten. Die Ausstellung wird am Freitag, den 20. September um 18.30 Uhr eröffnet.


Rundgang an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee

Der dies­jäh­rige Semesterabschluss der Kunsthochschule Berlin-Weißensee präsen­tiert sich gleich mit zwei größeren Veranstaltungen:

Sichtzone
In diesem Jahr stellen die Studierenden des Fachgebiets Visuelle Kommunikation im Rahmen des »Rundgangs – Tage der offenen Tür« erst­mals ihre Bachelor-, Diplom- und Meisterschülerarbeiten außer­halb der Kunsthochschule aus. Mit der Extra-Ausstellung soll die Qualität der Abschlussarbeiten beson­ders gewür­digt werden. Der Ausstellungstitel spielt auf die frühere Nutzung des Ortes an, auf die Warenanordnung in den Regalen in Bückzone, Streckzone und Sichtzone. Der Studiengang Visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Berlin Weißensee erlebt seit Jahren einen starken Zulauf. Jedes Jahr bewerben sich Hunderte junger Leute um einen der 15 Studienplätze.

Sichtzone, 
11. Juli 2013, 18 Uhr; 12.-16. Juli 2013, 12-20 UhrHO Berlin, Holzmarktstraße 66, 10179 Berlin

Die Ausstellung »Sichtzone« wird mit freund­li­cher Unterstützung von satis&fy AG Berlin, www​.hoberlin​.de, reali­siert.

Rundgang
Höhepunkt und Abschluss des Studienjahres der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ist auch dieses Jahr der »Rundgang – Tage der offenen Tür«. Am Wochenende des 13. und 14. Juli, jeweils von 12 bis 20 Uhr, öffnet die
Kunsthochschule die Türen ihrer Ateliers. Interessierte Gäste sind herz­lich zu einem Rundgang auf dem Campus einge­laden. Rund 850 Studierende geben mit ihren Studien- und Abschlussprojekten Einblicke in ihre künst­le­ri­sche Arbeit und zeigen Diplom-, Bachelor-, Master- und Studienarbeiten des Studienjahres 2012/2013 aus Bildhauerei, Bühnen- und Kostümbild, Kunsttherapie, Malerei, Mode-Design, Produkt-Design, Raumstrategien, Textil- und Flächen-Design, Visuelle Kommunikation und Künstlerische Grundlagen. Außerdem gibt es Vorträge, Vorführungen, exklu­sive Blicke in die Werkstätten, das Angebot zur Studienberatung, ein Alumni-Treffen und die Präsentation des neuen Katalogs der Mart Stam Preisträger 2012 runden das Programm ab.

Rundgang – Tage der offenen Tür, 13. und 14. Juli 2013, von 12 bis 20 UhrBühringstraße 20, 13086 Berlin


Typo-Symposium 33pt in Dortmund

Zum vierten Mal veran­staltet die Fachhochschule Dortmund am FB Design sein »bahn­bre­chendes« Typografiesymposium. In diesem Jahr steht es unter dem Motto 33pt – fk’n gr*ds. Nach bereits signi­fi­kanten und inter­na­tio­nalen Größen der Design- und Typografieszene in den Jahren 2006, 2009 und 2012, freuen sich die Veranstalter diesmal auf folgende Stargäste: Stefan Marx, (Hamburg), Raffinerie (Zürich), den Wedding (Berlin), Stefan Kiefer (DER SPIEGEL, Hamburg), Mainstudio (Amsterdam) und Ludovic Balland (Basel). Mit diesen werden sie am 20. Juni 2013 in die Welt des Editorial Designs abtau­chen, um dort die Faszination des Papieres zu entdecken!

Sichert euch einen der 200 exklu­siven Plätze! Karten für 15 Euro gibts unter: www​.33pt​.de


Morgen live in Berlin: Niklaus Troxler

Zum morgigen Mittwoch, den 29. Mai 2013, 14:00 Uhr, lädt die Kunsthochschule Berlin-Weißensee zu einem beach­tens­werten Vortrag über Jazz und Grafikdesign ein. Es spricht der inter­na­tional aner­kannte Designer und Plakatgestalter Niklaus Troxler aus Willisau in der Schweiz. Präsentieren wird Troxler seinen Film »Jazz in Willisau – Ein Leben mit Jazz und Grafikdesign« sowie Arbeiten seines Büros. Gastgeber ist der Fachbereich Visuelle Kommunikation.