Arte-Creative-Serie: Amateure machen Werbung

AgenturAmateurDaumen

»Die Kreativebranche ist wie der Wilde Westen, da wird mit Ideen um sich geschossen …« verkündet Agenturchef Maximilian Williams zu Beginn der zweiten Folge von »Agentur Amateur«, eine Doku von Arte Creativ. Es soll ein Corporate Design entwickelt werden. In der Agentur Amateur werden alle kreativen Aufgaben von Amateuren übernommen, die für frischen Wind in der Werbebranche sorgen möchten. Die vier Neulinge jonglieren dabei mit Video, Foto, Logo, Web, Musik und Auftraggebern. Arte Creative dokumentierte die Anfangszeit der Agentur.

In der ersten Folge stellen sich die Amateure kurz vor. Der Geschäftsführer erklärt das Konzept der Agentur. Gemeinsam entwickeln sie die Firmenphilosophie «Team, Kreativ, Freiheit, Erfolg«.

In Folge 2 (»Corporate Design«) brainstormen die Amateure nach einem Slogan. Danach entwerfen sie ein Logo, zuerst auf Papier dann am Mac. Abschließend präsentieren die Amateure ihre Designs.

In der heute erschienenen Folge 3 geht es um die ENtwicklung eines Imagefilms. Dabei benutzen die Amateure zum ersten Mal eine Videokamera.

LogoPrototyp01-1a


Ein Kommentar

  1. Dan

    Also ich frage ich doch ein bisschen was das Ganze soll? Gegen eine Dokumentation in denen branchenfremde Personen ihre kreativen Fähigkeiten testen ist ja eigentlich nix einzuwenden, aber das, was Arte da zeigt, finde ich, ist schon hart an der gescripteten Soapgrenze.

    Ich finde es bisher weder lustig noch aufschlussreich und höchstens noch minimal unterhaltsam. Der Anspruch an eine Doku fehlt meiner Meinung nach und für Satire fehlt jegliche Satire.

    Auch das Logo der Agentur, ist meiner Meinung nach, von Profis gemacht worden und auf “amateur” getrimmt. Diese Annahme beruht auf dem, was ich in der Folge gesehen habe bzw. was die Personen da am Rechner und bei der Präsenation gezeigt haben. Das letztendliche Logo ist zwar kurz auf einem Tisch, zwischen einigen Zetteln, zu sehen, ist aber “qualitativ” immer noch eine Stufe höher als alles was die Personen so vorgestellt haben.

    Leider habe ich bei Arte keine weiteren Infos zu dieser Webserie gefunden, die meine Frage nach dem Hintergrund dieser Doku aufklären können.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">