Weltliteratur, auf einem einzigen Blatt Papier

Wenn das kein perfektes Last-Minute-Geschenk für Typografie-Verrückte ist: komplette Werke der Weltliteratur, gesetzt in 3 Pt. und gedruckt auf einem 130 g Alster-Werkdruck-Poster im Format 70 x 100 cm.

Die Designer der Plakate, Blotto Design in Berlin, beschäf­tigten sich immer wieder mal mit Fragen wie: »Ist es möglich, einen kompletten Roman auf eine einzige Seite zu drucken? Wird der Text lesbar sein? Verbirgt sich hinter dem Werk ein geheimes Raster, eine Struktur? Was werden Leser und Schriftfreunde sagen, wenn wir so etwas setzen und drucken?«

Andreas Trogisch und sein Team machten es einfach, und die ersten Fachleute sind verblüfft, zum Beispiel Rene Wanner in der Schweiz: Experimental posters from Blotto Design, Berlin. Inzwischen sind 4 Bücher auf diese Art gedruckt worden: Das Kapital, Band 1 (Karl Marx), Faust Teil 1 & 2 (Johann Wolfgang von Goethe), Die Ilias (Homer) und Macbeth (William Shakespeare), letz­teres sogar als Tabelle. Sie alle sind zu begut­achten und zu bestellen (20 € das Stück) auf der eigens einge­rich­teten Website All The World’s A Page.

Auf dieser Seite schreiben die Designer: »Stellt Euch vor, alle 200 000 Wörter aus Karl Marx’ Kapital sind mit einem Blick zu erfassen, ohne eine Seite umzu­blät­tern. Im Zeitalter von E-Book und iPad hat Blotto Design mit diesem Projekt auch einen ironi­schen Kommentar zur Verbreitung von digi­talem Text gegeben, der – unab­hängig vom Medium – jedwede Form annehmen kann, auch die eines Plakats.«

Der Beginn von Karl Marx’ Das Kapital, piek­fein gesetzt in 2,55 Pt Malaga (Xavier Dupré) mit Kapitälchen, zwei­farbig – zum Größenvergleich eine Büroklammer


11 Kommentare

  1. charly

    na ja, das mit der rich­tigen zeilenlänge/spaltenbreite scheint noch ausbau­fähig zu sein!
    ;-)

  2. pat

    Sehr nette Idee.
    Ich habe diese schon seit einiger Zeit in meinen Bookmarks:

        http://​www​.spin​eless​clas​sics​.com/​h​e​a​r​t​-​o​f​-​d​a​r​k​n​e​s​s​-​o​n​e​-​p​a​g​e​-​b​o​o​k​-​2​1​.​htm

    Die Auswahl ist grösser und der Preis aller­dings auch.

  3. anderer tom

    Eine Lupe sollte schon im Paket mit drin sein. Allerdings muss man wirk­lich verrückt sein, mit einer Lupe im Stehen ein Plakat zu lesen.

  4. urbandesire

    Herrlich. Habe mir die Plakatausgabe von Faust I+II umge­hend bestellt. Endlich kann meine größte Freude und größte Pein direkt über meinem Bett thronen. Jetzt benö­tige ich nur noch eine Lupe, um die verwen­dete Ausgabe heraus­zu­finden.

  5. David

    Erinnert mich ein wenig an das „decode unicode“ Plakat von Johannes Bergerhausen :)

  6. Florian Pfeffer

    mich erin­nert das an das geniale(re) plakat von boris müller aus dem jahr 2000. der ganze faust auf einem plakat – aber jedes wort kommt nur einmal vor. je häufiger ein wort im text vorkommt, desto grösser wird es gedruckt und desto weiter vorne erscheint es in dem text.

    Faust Plakat von Boris Müller

  7. Martin

    Genial!

    Danke fürs zeigen das ist das perfekte Weihnachtsgeschenk für mich und meine liebste.

    Gruß
    Martin

  8. Plamen Tanovski

    Schon wieder eine klare Botschaft an die Schriftentwickler: nicht nur an die Weight-Achse austoben, auch Opticals beson­ders für Kleingrößen werden (drin­gend) gebraucht.

  9. Martin

    @2: Schön. Vor allem Krieg & Frieden ließe sich wohl nur noch durch Proust toppen…

  10. anderer tom

    Alternativer Headline Vorschlag:

    »Sind wir nicht alle ein biss­chen Blotto?«

    :-)

  11. BAR M Grafikdesign

    Schöne Geschenkidee. Danke & Gruß

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">