Web-Netzplan bald interaktiv

Er hängt bei Microsoft, bei Apple und in den Büros von Google: Die Internet-Spinne des schwei­ze­risch-japa­ni­schen Designbüros Information Architects. Für die vierte Auflage haben sich die Informationsdesigner noch­mals ins Zeug gelegt. In über 4 Arbeitsmonaten und im Austausch mit Map-Enthusiasten wurden die 333 einfluss­reichsten Internet-Domains und die 111 einfluss­reichsten Web-Persönlichkeiten ermit­telt, um sie in die isome­tri­sche Form einer Nahverkehrskarte zu bringen. Als Vorlage diente das Tokyoter U-Bahn-Netz (PDF).

Jede Domain hat ihre Station. Die Bauhöhe der Station spie­gelt den wirt­schaft­li­chen Erfolg einer Internet-Marke wider, die Grundfläche ihre Stabilität. Domains, zwischen denen eine Verbindung besteht, liegen nahe beiein­ander und jede Domain liegt auf der für sie passenden Linie, zum Beispiel der Publishing-Linie, der News-Linie, der Kreativität-Linie oder der Money-Linie. Natürlich ist das Projekt ein Gedankenmodell, aber ein wohl durch­dachtes, ein Netz von Assoziationen – einige provo­kant, andere über­ra­schend und manche auf ironi­sche Art stimmig.

In den vollen Genuss der Karte kommt man nur über das frisch gedruckte A0-Poster (841 mm x 1189 mm). Es wurde in derselben Druckerei produ­ziert, die Apple Japan für seine Werbeplakate und Displays einsetzt. Wer einen Blick hinter die Kulissen der High-Tech-Druckerei werfen möchte, schaue sich das Web-Trend-Map-Printing-Fotoalbum der Information Architects auf Flickr an. Das Poster kostet 49,00 $ plus 19,50 Versand nach Europa, ein fairer Preis für das limi­tierte Meisterwerk. Hier geht es zur Bestellseite … Ein hoch­auf­ge­löstes JPG der Karte ist eben­falls auf Flickr zu finden.

In 4 Wochen erlebt die Karte ihre inter­ak­tive Erweiterung. Unter der Webadresse webtrendmap​.com ist eine klick­bare Version in Vorbereitung, die am 14. Juli live gehen soll. Dort werden die aktu­ellen Online-Trends in Echtzeit erlebbar sein, in einer perso­na­li­sier­baren isome­tri­schen Karte. Ein Trailer auf der Seite macht bereits neugierig auf das, was kommt.

(Alle Abbildungen: iA)


4 Kommentare

  1. Henning

    … und FontShop ist auch dabei! Respekt!

  2. Martin Schröder

    Das ist aber reich­lich jugend­frei…

  3. Fritz

    Jaja, Fontshop unter den 333 einfluß­reichsten „Internet-Domains“… wers glaubt.

  4. erik spiekermann

    Schade aller­dings, dass die Kollegen das Ding eine Karte (Map) nennen, denn es ist keine. Es ist die diagram­ma­ti­sche Abbildung eines Netzwerkes, in diesem Fall basie­rend auf dem U-Bahn-Plan von Tokio. Ein Diagramm ist keine typo­gra­fi­sche oder geogra­fi­sche Darstellung, denn es zeigt ledig­lich Beziehungen, ohne abso­lute oder rela­tive Entfernungen. Wenn Reisende einen solchen Plan für eine Landkarte halten, sind sie meis­tens enttäuscht, dass auf ihn wenig Verlass ist, beson­ders wenn er für Fußwege benutzt wird.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">