Web-FontFont-Aktion, bis 17. Juli 2010

Jetzt 1700 Web-FontFonts. 30 % Kennenlernrabatt für Print-FF-Kunden!

Typografie-Thema des Jahres ist die Schriftdarstellung am Bildschirm, vor allem in Webseiten. Seit wenigen Monaten werden hierfür spezi­elle Webfonts ange­boten. Endlich sind Internetdesigner nicht mehr allein auf die wenigen Systemschriften ange­wiesen, die bei allen Website-Besuchern instal­liert sind. Webfonts werden mit den Elementen einer Website gesendet, so dass erst­mals HTML-Texte für alle Besucher die gleiche, indi­vi­du­elle Typografie aufweisen können. Darüber hinaus können Unternehmen Drucksachen und Webseiten im glei­chen Stil gestalten, ohne Schriften in stati­sche Bilder umwan­deln zu müssen.

Darum Webfonts:

FontFont ist die erste Schriftbibliothek, die ein großes Angebot bild­schirm­op­ti­mierter Web-Fonts im neuen .woff-Format anbietet … seit heute fast 1700 Fonts. Zur Feier des Tages haben sich FontFont und die FontShops zu einem Sonderangebot für lang­jäh­rige FontFont-Kunden entschlossen: 30 Prozent Preisnachlass auf Web-FontFonts für FontFont-Kunden, die bereits FontFonts für Drucksachen im Einsatz haben, egal welche, wie viele und seit wann … unsere elek­tro­ni­sche Kundendatenbank geht zurück bis ins Jahr 2003, ältere Aufträge finden wir in unseren Aktenschränken.

Auch FontFont-Neukunden dürfen sich freuen, denn für sie gilt prak­tisch das gleiche Angebot: Wer ab heute bei FontShop einen oder mehrere FontFonts im OpenType-, TrueType- oder PostScript-Format lizen­ziert, kommt bis 17. Juli 2010 in den Genuss eines 30-Prozent-Rabatts für Web-FontFonts. Web-FontFonts werden übri­gens genauso einfach lizen­ziert und instal­liert wie Print-FontFonts: einmal zahlen und selbst managen – kein Tracking, keine Gebühren, kein Abonnement.

Darum Web-FontFonts:

Nicht alle Webfonts sehen am Bildschirm gleich gut aus. Web-FontFonts werden von Hand pixel­op­ti­miert, damit sie sowohl am Mac als auch unter Windows gut lesbar sind. Durch eine Kooperation mit Typekit (Fontblog berich­tete) erscheinen Web-FontFonts in allen wich­tigsten Browsern und sogar auf iPhone und iPad. Web-FontFonts unter­stützen viele euro­päi­schen Sprachen, bis hin zu Griechisch und Russisch, was gerade für inter­na­tio­nale Webseiten wichtig sein kann.

Weitere Informationen

Alle Informationen dieses Beitrags sind auf unserem Web-FontFont-Aktionsflyer (PDF, 200 K) zusam­men­ge­fasst: Erzählen Sie es weiter! Wählen Sie aus 1250 Web-FontFonts auf www​.font​blog​.de. 400 weitere sind soeben erschienen (noch nicht online), darunter die Familien FF Unit, FF Kava und FF Scala (Übersichts-PDF, 6 S, 2,7 MB).

Rufen Sie FontShop an, damit wir Ihre Kundenhistorie prüfen können und Sie schnell in den Genuss des 30 %-Angebots kommen: 030 69596-333.


<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">