Voting für offizielles FIFA-Frauen-WM Poster gestartet

Das Finale im Wettbewerb um das offi­zi­elle Poster der kommenden FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Deutschland 2011™ hat begonnen: Zur Wahl stehen fünf Plakate. Es sind die besten 5 aus 300 Einreichungen, die aus dem offenen Wettbewerb hervor­ge­gangen sind, zu dem das Organisationskomitee FIFA WM 2011 gemeinsam mit dem BDG Berufsverband der Kommunikationsdesigner im April alle profes­sio­nellen Designer einge­laden hatte.

Die Entscheidung über das Gewinnerplakat fällt im »Public Voting« auf dieser Website der FIFA. Das Gewinnerplakat wird der Öffentlichkeit zur Endrundenauslosung am 29. 11. 2010 präsen­tiert und von da an als zusätz­li­ches Werbe- und Imagemedium für die FIFA Frauen WM einge­setzt.

An der Jurierung waren seitens des DFB die Präsidentin des Organisationskomitees der FIFA Frauen WM Steffi Jones, die Trainerin der Nationalmannschaft der Frauen Silvia Neid, die Managerin der Mannschaft Doris Fitschen sowie das Kuratoriumsmitglied der FIFA Frauen-WM Joachim Fuchsberger betei­ligt. Für die Fachjury konnten die Designerin Verena Gerlach, der BDG-Präsident Henning Krause, der Professor für Kommunikationsdesign Florian Pfeffer sowie die Professorin für Typografie Mariko Takagi verpflichtet werden.

»Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Beitrag zum Gelingen der kommenden Frauen WM leisten konnten. Die profes­sio­nelle Organisation des Wettbewerbs seitens des DFB hat mich sehr beein­druckt«, hob BDG-Präsident Henning Krause im Anschluss an die Jurysitzung hervor. Insbesondere habe ihn gefreut, dass Design einen so hohen Stellenwert im DFB genießt. »Gemeinsam mit dem BDG ist es uns gelungen, einen Wettbewerb mit fairen Bedingungen, fairen Preisgeldern und einer kompe­tenten Fachjury auszu­schreiben«, ergänzte Juri Müller aufseiten des DFB.


27 Kommentare

  1. HatrickP

    da gefällt mir nur eines – und das auch nur bedingt…

  2. Dave

    Gääähn … Mal wieder alles lang­weilig. Insgesammt … bunt mit grot­tiger Typo!

    Hat der Nachwuchs keine Ideen mehr? Wo bleiben die span­nenden Konzepte?
    Das Fussballstrategie-Poster geht ein wenig in die Richtung … aber die Umsetzung???

    An dieser Stelle noch einen Gruß an Mariko :)

  3. Dirk

    furchtbar!!

  4. hensel

    Ihr Nörgelpeter. :-)

    Ich finde die Auswahl im Gegensatz zu anderen Wettbewerben über­ra­schend gut.

    Habe auch einen klaren Favoriten.

  5. Felix

    Also ich finde Nummer 5 durchaus ok. Die Typo scheint ja fest­ge­legt gewesen zu sein.

    Nr. 3 aller­dings finde ich schon recht hart.

  6. Martin

    Hm, ich find es schon mal gut, dass anschei­nend der Wettbewerb fair verlaufen ist und ein faires Preisgeld ausge­zahlt wird. Die Entwürfe über­zeugen mich leider denn­noch nicht so ganz.

    Nr. 1: Zu bunt, bzw. ich hab zuerst an eine Kunstausstellung gedacht.
    Nr. 2: Finde ich die Idee ganz gut, grafisch bzw. auch die Typo ist ausbaubar.
    Nr. 3: grenz­wertig
    Nr. 4: Ist mein persön­li­cher Favorit dieser Auswahl. Da gefällt mir die Typo am besten wobei ich sicher­lich andere Varianten dieser Idee auspro­biert hätte.
    Nr. 5: Erinnert mich irgendwie an einen Buchtitel Tutorials zu einem Adobe Programm… Wobei grafisch am besten (außer die Typo)…

  7. _Sven

    Die Typo dann überall nochmal neu.
    Bildmotiv 4 ist nett. (nett ist bewußt gewählt) ;)

  8. Florian Pfeffer

    Hier eine Stimme aus der Vor-Jury:
    Wir konnten aus dem auswählen, was auf dem Tisch lag. Natürlich haben wir den ein- oder anderen “Stöckelschuh mit Ball” aus dem Saal räumen müssen. Dennoch waren wir (und ich bin es auch immer noch) recht glück­lich mit dem Ergebnis – immerhin hat es sich hier um einen offenen Wettbewerb gehan­delt an dem jeder teil­nehmen konnte (und ja – die Typo kann noch besser …).

    Was mich viel­mehr enttäuscht hat, war die mangel­hafte Teilnahme von ambi­tio­nierten Designern an dem Wettbewerb. Zu jeder Fußball-WM gab es bislang einen Aufschrei über das Logo oder das Plakat etc. verbunden mit dem Hinweis, dass es in Deutschland ganz ausge­zeich­nete Designer gibt …

    Wo seid ihr alle? Wo sind die 11 Designer und alle anderen, die keine lang­wei­ligen, netten, furcht­baren oder zu bunten Entwürfe machen? Das wäre die Gelegenheit gewesen zu zeigen, was ein echter Hakentrick ist. Weil, ihr alle wisst ja: „Grau is alle Theorie – wichtig is aufm Platz“

  9. andi kissel

    die nummer fünf erin­nert mich ein wenig an die idee von hesse design zur männer-wm 2006: Link

  10. verena

    Danke, lieber Florian. Kann mich Dir voll und ganz anschließen.

  11. anderer tom

    Ich habe mal bei einem Frauen-Fußballspiel zuge­sehen. Es war die Nationalelf. Es star­tete gerade ein Angriff der deut­schen Spielerinnen. Kurz vor dem Tor verlor eine Spielerin mit langen, schönen Haaren, ihre Haarspange und konnte plötz­lich nichts mehr sehen. O-Ton des Moderators: »Und da verliert sie ihre Haarspange, ach schade, schade, schade.«

    Seit dem ist das Thema Frauenfußball für mich gegessen.

    Von den Plakaten gefällt mir die 5 am besten, obwohl Frauenfußball noch etwas char­manter daher kommen könnte.

  12. David

    Wenn man grafisch arbeitet, kommen ähnliche oder oft gese­hene Ergebnisse raus. Bei Entwurf 4 denk ich mir zb, dass man sich klas­si­schen Repertoires aus dem Grafik Design bedient und schon finden es die meisten Designer gut, weil sie bestimmte Designklischee-elemente und Stile oftmals gut finden. Das ist aber völlig irrele­vant und zu oft gemacht.

    Ich behaupte nicht, dass ich es besser könnte. Denn vor allem sollen es die Nörgler erstmal besser machen. Denn das stelle ich mir wirk­lich nicht einfach vor. Ich hätte aber etwas unge­wohn­tere Ansätze auspro­biert: Vielleicht foto­gra­fisch mit realen Elementen spielen. Vielleicht was aufbauen, ausschneiden oder sonst was… Vielleicht dann auch mit Grafik-Design kombi­nieren… keine Ahnung. Ist zwar auch nicht neu, aber einfach mal ganz anders an die Sache heran­gehen…

    Dann kommen viel­leicht auch inter­es­sanere Ansätze raus. Unabhängig davon ob gut oder schlecht. Aber wengis­tens einfach mal etwas anders. Ansatz 1 finde ich eigent­lich noch am inter­es­san­testen.

  13. Dave

    @ Florian Pfeffer:

    Was mich viel­mehr enttäuscht hat, war die mangel­hafte Teilnahme von ambi­tio­nierten Designern an dem Wettbewerb.

    Tja, viel­leicht liegt es daran, dass viele Designer schlechte Erfahrungen mit diesen soge­nannten “Wettbewerben” gemacht haben. Auch wenn dieser Wettbewerb angeb­lich faire Bedingungen hatte …
    Die Stunden an Arbeit für eine origi­nelle Idee, ein gutes Konzept und der anspruchs­vollen Umsetzung, kann ich zumin­dest nicht mehr Investieren. Nicht wenn die Chance besteht, dass ich mit 0 Euro aus der Sache gehe.

    Da kann das Preisgeld noch so hoch sein!
    Für meine Arbeit erwarte ich eine ange­mes­sene Entlohnung.

    Kleine Rechnung:
    Bei 300 Ideen für 11.000 Euro … ist jeder Beitrag ca. 37,- Euro Wert!

  14. Immer noch die gleiche Vroni

    Headline ist überall zu klein, selbst auf Nr. 4
    Ein Plakat muss kommu­ni­zieren, nicht oszil­lieren.

  15. robertmichael

    @ florian: also ich hab mitge­macht (zuge­geben mit einem schnell­schuss).

    ich find die nr. 5 am lesbarsten und auch das motiv haut halb­wegs rein, auch wenn die idee schon zu oft verwendet wurde. nr. 2 find ich mal ne nette, frische idee – nur funk­tio­nierts als poster in dieser art und weise nicht. viel­leicht nr. 5 in verschie­denen farb­va­ria­tionen verwenden?

  16. Vin

    Jep, wenn dann die Nr. 5, wobei ich insge­heim glaube des es eher die Nr. 1 wird. Dennoch die Nr 5 ist auch nur vom Ansatz her gut, die Farbgebung geht mal gar nicht, zumin­dest nicht bei einer WM für nen Streetfootball Cup wärs perfekt.

  17. Florian

    Also wir haben mit einem Kurs in der Akademie auch mitge­macht und wenn ich nun sehe was so als finale Plakate gewählt wurden… naja.

  18. Silvia

    Also zu meinem einge­sen­deten …und offen­sicht­lich nicht prämierten ;-) …Entwurf hatte ich von spon­tanen Betrachtern immerhin 80% Begeisterung…. Das wäre ja schonmal mehr Zustimmung, als zu diesen bisher. Darüber freu ich mich!… Was mich ärgert? Die Attribute, die das Plakat laut Ausschreibung kommu­ni­zieren sollte waren: anspruchs­voll, dyna­misch, emotional, attraktiv, sehens­wert, inspi­rie­rend, enthu­si­as­tisch, weib­lich, fair … Erkennt jemand davon was in der Auswahl? Wozu werden solche Konzepte entwi­ckelt, wenn es für die Gewinnerauswahl uner­heb­lich ist, wenn sie teil­weise sogar Gegenteiliges asso­zi­ieren. – Die Typografie war übri­gens nicht frei gestaltbar, jeden­falls laut Briefing, aber ist das wichtig? – Schade, dass wir die anderen 255 nicht zu sehen bekommen.

  19. Dea

    …ob buntes Streetfighting, Tanzschrittvorgaben auf Tischtennisplatte auf schwarzem Grund, Origami-Falt-Fräulein, Gerd-Müller-Waden in nebel­grau oder Beach-Volleyball auf Rasen: ich finde alle Plakate am Thema vorbei! Wo ist bitte­schön Deutschland als Veranstalter der WM reprä­sen­tiert?

  20. Uhu

    @Silvia: Autsch.

  21. Immer noch die gleiche Vroni

    @ Silvia
    “Die Attribute, die das Plakat laut Ausschreibung kommu­ni­zieren sollte waren: anspruchs­voll, dyna­misch, emotional, attraktiv, sehens­wert, inspi­rie­rend, enthu­si­as­tisch, weib­lich, fair …”

    Viel zu viele und zu fein-akade­misch klin­gende Attribute, oder nicht?
    Guter Fussball ist einfach: Spektakel, gute Balltechnik, Tempo, Rasanz. Fertig.
    Egal, ob Männer oder Frauen ihn spielen.

    [War ein fuss­ball­spie­lendes Mädchen und ich hätte mich damals dagegen verwehrt, “emotional” und “inspi­rie­rend”, “weib­lich” zu spielen, ächz. Das Runde musste ins Eckige und wer zu schnö­selig war, flog raus. :-)]

  22. burean

    wir gefällt auch keines, sehe leider keine qualität, die geld wert wäre

  23. Silvia

    @Immer noch die gleiche Vroni
    Ich sehe da keinen Widerspruch: Spektakel, gute Balltechnik, Tempo, Rasanz haben doch genau diese Attribute. Es geht um dieses von Deutschland aus die Welt freudig inspi­rie­rende Fußball-Event auf höchstem Niveau, dass die Chance hat, die Attraktivität des Frauen-Fußballs zu präsen­tieren und zu stei­gern… 2006 nur weib­lich ;-) nicht damen­haft…
    @Dea
    … danke, jaja, da war noch was mit Deutschland…

  24. Ben

    Nr. 5 ist der jämmer­liche Versuch einer Transformation des sehr guten Entwurfs von Hesse Design bei den 11designern zur 2006 WM.

  25. Alexander Leu

    Ha, ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, den 5. Entwurf irgendwo schonmal gesehen zu haben. Aber war mir nicht sicher. Dachte ich wäre der einzige, weil das bisher keiner erwähnte :) Rein formal finde ich das von Hesse übri­gens besser/interessanter weil es hart an der Grenze liegt, um es zu erkennen und man kann es alter­nativ, trotzdem als will­kür­li­chen Klecks deuten, wenn man den Kontext wegdenkt. Auch wenn hier nichts will­kür­lich ist… gekonnt!

  26. Axel Porsch

    Poster? CLP? Aussenwerbung gibt es halt nicht nur im Hochformat. Und wie sähen bitte diese Plakate im Format 18/1 (Großfläche) aus? Bei einer WM in Deutschland hätte sicher die sport­be­geis­terte Aussenwerbungsfirma Ströer als Sponsor gewonnen werden können.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">