Font Management: ein Video-Training

Wer keine Bücher lesen oder Schulungen besu­chen will, der lädt sich ein Telekolleg beim Online-Schulungsverlag lynda​.com. Da gibt es sogar einen mehr­stün­digen Kurs zum Thema Font Management. Die ersten Folgen sind frei down­loadbar zum Kennenlernen (englisch). Autor ist der gefälscht ausse­hende Designer Ted LoCascio, der aber eine sympa­thi­sche Stimme hat, prima erklären kann und weiß, wovon er spricht. (via Microsoft Typography)


4 Kommentare

  1. Ralf Herrmann

    Ich war anfangs auch hoch­er­freut über so ein umfang­rei­ches Angebot. Allerdings waren die vielen falschen Aussagen (z.B. bei der Beschreibung der Fontformate) dann doch sehr enttäu­schend. Ganz zu schweigen von den etwas naiven Beschreibungen, was eine Foundry ist und wo man »gute« Fonts kostenlos bekommt.
    Daher hab ich daraus lieber keine Newsmeldung gemacht. Schade! Es ist ein guter Ansatz.

    Ralf

  2. Jürgen Siebert

    Hab mir das Kapitel Foundry and Licenses auch in Ruhe ange­hört und die »Unschärfen« zur Kenntnis genommen. Vielleicht müsste ich noch ergänzen, das sich das Telekolleg eher an Laien als an Experten wendet (dir trotzdem eine Menge lernen können).
    Andererseits spie­gelt LoCascio wahr­schein­lich die Wahrnehmung vieler wider, wenn er sagt: Fonts gibt es entweder (1) mit dem Betriebssysten oder (2) irgendwo umsonst … und … ach ja, da gibt es noch die Foundries. Ich finde seine Ergänzung zu den Foundries und den Lizenzen eher hilf­reich als schäd­lich … und für viele (Laien) wird es eine Neuheit sein.

  3. thomas | fontbastard

    der mann ist seit mehr als 10 jahren desi­gner ;-) ist das der kriti­sche punkt, ab dem man sagen kann JA ich bin ein ernst­hafter desi­gner. sehr amüsantes profil. fsi kennt der aber nicht oder versteckt sich das bei »ihm« im safari unter den anbie­tern von mehr schriften, als den eigenen? mehr fragen, als antworten und eher eine schu­lung, wie bediene ich meinen rechner. wird jemand, dem man DAS erklären muss, durch diese schu­lung zum desi­gner? das wage ich zu bezwei­feln.

  4. Florian

    fsi kennt der aber nicht oder versteckt sich das bei »ihm« im safari unter den anie­tern von mehr schriften, als den eigenen?

    Genauso ist es, ordent­lich einsor­tiert unter »Multiple Foundry«, zu sehen im Film »Online font resources«. Angesurft wird der FSI aber nicht, dafür fonts​.com.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">