Verlosung: Schriftmusterheft im Riso-Print

Endlich mal wieder eine Verlosung im Fontblog. Der Berliner Schriftentwerfer Manuel Viergutz (typo​gra​phicde​sign​.de) war so nett, mir 3 Exemplare seines neuen, 16-seitigen Schriftmuster-Büchleins »Hand Stamp Slab Serif Rough« zu über­rei­chen. Ein gestal­te­ri­scher und druck­tech­ni­scher Leckerbissen:

  • Format: 148 mm B × 210 mm H
  • Umfang: 16 Seiten (mit Gummiband lose gebunden)
  • 
Papier: Metapaper, warm­white, extrarough 120 g/m²
  • Druck: Risografie mit Fluorescent Orange + Black, von drucken3000​.de
  • Schutzumschlag: Kraftpapier, weiß 162 × 230 mm

Und natür­lich ist auch der Font, um den es geht, ein Highlight: Hand Stamp Slab Serif Rough
, eine Slab-Serif-Displayschrift für den Headline-Einsatz. Ihr Zeichensatz basiert auf echten Gummistempelbuchstaben, die authen­tisch digi­ta­li­siert wurden, mit rauen Konturen und verblassten Druckflächen, sowie jeder Menge Alternativzeichen. Was für die Schrift gilt, trifft auch auf die Broschüre zu: »Farben am Bildschirm können vom Original abwei­chen. Lie­be­volle Spu­ren von Hand­ar­beit ver­leiht jedem Druck seine Einzigartigkeit.«

Sehr gerne möchte ich drei Leser mit je einem der Heftchen beglü­cken. Hinterlasst einfach bis Freitag einen kurzen Kommentar unter diesem Beitrag zum Thema: Ein Stempel-Erlebnis, das ich nie vergessen habe.


10 Kommentare

  1. Fabian

    Nehm ich gern :)

  2. Sven, der

    Schriftmusterbücher und Risografie! Ich würd mich freuen.

  3. Falko

    Gerne würde ich an dieser Stelle von einem impo­santen Stempel-Erlebnis berichten, doch da ich ein solches schlichtweg noch nicht erfahren habe, bleibt mir nur die Kundgabe des Interesses an dem Erhalt des von Manuel Viergutz entwor­fenen Schriftmusterheftes.

  4. Chris

    Habe zwar kein Stempel-Erlebnis, aber dafür die Erinnerung an einen sehr infor­ma­tiven und spaßigen Workshop im Drucken3000 Studio letztes Jahr.

  5. Jürgen Siebert

    Ihr seid wohl alle zu jung: Es wird nirgendwo mehr gestem­pelt ;-)
    Ich könnte span­nende Stempel-Erlebnisse aus meiner Jugend beitragen, zum Beispiel von dem Postbeamten in meiner Heimatstadt, der Briefe mit Sondermarken in Perfektion abstem­pelte, »für die Sammler.« Oder mein erster Stempel auf den Handrücken an der Tür einer Disco, den ich tage­lang mit Stolz trug. Mein erster Ausweis, der gestem­pelt wurde, war übri­gens der Freischwimmer-Pass.

  6. Nick Blume-Zander

    Oder auch Kartoffelstempel selber schnitzen und schöne Muster daraus machen – herr­lich!

  7. Mark

    In Zeiten der fort­schrei­tenden Digitalisierung kommt es zwar etwas seltener vor, doch ich erin­nere mich daran, wie man als reise­lus­tiger Mensch, aus aller Herren Länder tolle Stempel in den Pass gedruckt bekam und sammelte. Die abge­lau­fenen Pässe liegen deshalb bei mir als Andenken in der Schublade und werden zwischen­durch gerne durch­ge­blät­tert. Mit dem Riso habe ich mir aber auch schon die Hände schmutzig gemacht :)

  8. Gerhard Großmann

    Ein sehr guter Freund, der von meiner Leidenschaft für Schrift weiß, hat mir einst eine Tüte mit Buchstaben-Stempeln geschenkt. Er hatte sie in der Innenstadt auf der Straße gefunden und extra für mich einge­sam­melt. Es sind Kleinbuchstaben und ! ? aus der ITC American Typewriter sowie ein & (leider ein Zwiebelfisch). Beim z fehlt die Gummifläche, aber das male ich dann dazu, wenn ich es brauche.
    Die Stempel verwende ich manchmal in Briefen – das stehen sie aber in direkter Konkurrenz zu zwei anderen meiner Buchstaben-Stempelsets (größere, Bembo-ähnliche Großbuchstaben und eine klei­nere, umfang­rei­chere Georgia).

  9. clemens

    Zu gut erin­nere ich mich noch an mein erstes »Bienchen« — Ein grüner Stempel einer Biene. Erste Klasse, Heimatkunde.

  10. Julia

    Ich bin zwar leider zu spät für die Verlosung, möchte euch aber trotzdem an meiner letzten schönen Stempelerfahrung teil­haben lassen :) In der Uni konnten wir uns letztes Semester in der Druckwerkstatt austoben: 3 große Schubkästen voll mit Buchstaben-Stempeln in den unter­schied­lichsten Schriftarten und -schnitten! Wie schön war das jeden einzelnen mit Farbe zu bestrei­chen und ihn aufs Papier zu bringen <3

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">