Type Talk im Apple Store Kurfürstendamm

Am 21. Juni 2013 startet unter dem Titel »Type Talk« im Apple Store Kurfürstendamm eine monat­liche Vortragsserie über Schrift, Typografie und Grafikdesign. Die vor drei Wochen eröff­nete Filiale befindet sich im ehema­ligen »Haus Wien«, nahe der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Das 1912 im Stil des Wilhelminischen Klassizismus errich­tete Gebäude beher­bergte bis 2000 ein Kino, danach einen Modeladen und eine tempo­räre Kunst-Ausstellung. Im Rahmen der fast zwei Jahre dauernden Renovierung hat Apple den ursprüng­li­chen Charakter des Hauses wieder herge­stellt, einschließ­lich des Theatersaals im oberen Stockwerk. In diesem finden nun regel­mäßig Veranstaltungen mit bis zu 200 Besuchern statt, vom Konzert über Film-Previews bis hin zu Vorträgen.

Den ersten Type Talk bestreitet Tim Ahrens zum Thema »Neue Typografie im Web«. Fontblog-Leser kennen Tim als inter­na­tional erfah­renen Schriftentwerfer und Redner, der mit seiner Frau Shoko Mugikura das Schriftenhaus Just Another Foundry betreibt. Neben zahl­rei­chen Font-Familien entwi­ckelte der ehema­lige Architekt erfolg­reich Design-Software, wie die Font-Remix-Tools und den FontFonter. Als Berater im Bereich Webfonts ist er unter anderem für Typekit tätig, für FontShop refe­riert er regel­mäßig auf den TYPO Days über Webfonts und Web-Typografie.

Tim Ahrens’ aktu­elles Forschungsgebiet sind die neuen typo­gra­fi­schen Herausforderungen im Webdesign. Er vertritt die These, dass wir im Web nicht das imitieren sollten, was seit Jahrhunderten im Gedruckten prak­ti­ziert wird. Die viel­dis­ku­tierte Fluidität moderner Webseiten lässt das Zusammenspiel von Parametern wie Schriftgröße und -art, Zeilenlänge und -abstand in neuem Licht erscheinen. »Jetzt ist es unsere Aufgabe, diese Abhängigkeiten dem Computer beizu­bringen und so ein Optimum an Lesefreundlichkeit zu errei­chen.« prokla­mierte er jüngst auf den Leipziger Typotagen. Er kämpfe dafür, dass sich die Webtypografie von vorder­grün­digen Gags verab­schiede und endlich durch­dachte Anwendung entwickle, zum Wohle der Lesbarkeit.

Ein Tipp für die Fontblog-Leser zur Anmeldung: Es gibt nur 200 Plätze für die kosten­lose Type-Talk-Präsentation. Um sicher dabei zu sein, empfiehlt sich die Anmeldung über iPhone oder iPad, mit der amtli­chen Apple-Store-App. Der Veranstaltungskalender der App bietet mit 4 Wochen die längste Vorlaufzeit, gefolgt von der Website (3 Wochen) und dem gedruckten Programm, das am 1. eines Monats erscheint. Also meldet euch am besten gleich an. Es funk­tio­niert bereits …

(Fotos: Copyright © 2013 Apple Inc.)


6 Kommentare

  1. Georg W. Lutz

    Das ist prima – melde mich sofort an

  2. Thomas Maier

    Bin dabei!

  3. Daniel

    Danke für den Tipp. Die Anmeldung per Apple ID ist echt genial.

  4. Campulse

    Apple has brought the awesome marriage of Arts and Technology. Its see if it inspires people to talk up Arts along with other Degree for College .

  5. Jonny

    Moin,

    werden die Vorträge aufge­reichnet und werden anschlie­ßend auch auf Vimeo und Co veröf­fent­licht?

    sonnige Grüße aus Hamburg

  6. Oliver Adam

    Super Tipp. Bin dabei.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">