The Economist wirbt mit illustrativer Typografie

Economist-Ads

Eigentlich bedient sich das briti­sche Wirtschaftsmagazin The Economist einer gut einge­führten typo­gra­fi­schen Kampagne: Wunderbar geschrieben weiße Zeilen auf rotem Grund. Doch seit dieser Woche sind in ganz England neue, illus­trierte Motive in Schwarz-Rot zu sehen. Der Verlag beru­higt: »The Economist is not chan­ging the maga­zine in any way but they do believe that there’s a new, perhaps younger, group who would be inte­rested in it.« Die klas­si­sche Kampagne vermit­telte den Betrachtern das Gefühl, Mitglied eines exklu­siven Clubs zu sein … gut für die Stammleserschaft. Mit den nun von der Agentur AMV/BBDO in Auftrag gege­benen Anzeigen und Plakaten sollen neue Leser gewonnen werden.

Hierzu verpflich­tete man 6 ange­se­hene Illustratoren, die Worte des Texters Mark Fairbanks inter­pre­tierten: Seymour Chwast, Geoff McFetridge, Fine ’n’ Dandy, Matthew Green, Non-Format und Mick Marston. Das Design-Magazin Creative Review (Quelle) meint: »Die neue Kampagne wird ohne Zweifel Verwunderung auslösen, gerade im Vergleich zum bishe­rigen Auftritt«. Ganz im Sinne des Verlegers Paul Cohen, der eine »visuell gesteu­erte« Ziegruppe anspre­chen möchte.


3 Kommentare

  1. stefano picco

    sehr schön, das ist ja mal wieder voll mein ding :)

    ich liebe solche arbeiten!

  2. Maurus

    Das ganze erin­nert mich ein biss­chen an schweizer Plakat design aus vergan­genen Tagen. Keine Ahnung warum. ;-)
    Leider sieht man design dieser art viel zu selten. Gefaeltt mir sehr gut!

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">