Spiegel Online knöpft sich Comic Sans vor …

… und zitiert die Fontblog-Kommentatoren Harki und Eugê, Weg mit Comic Sans! Fazit: »Dass Google die Kinderschrift nun in Anzeigen testet, findet sogar der Comic-Sans-Erfinder nicht so gut.« Zum Spiegel-Online-Artikel über Comic Sans.


18 Kommentare

  1. Pi

    Und meine Comic-Sans-Galerie erwähnt Spiegel Online natür­lich nicht! :(

  2. Benni

    Was viel trau­riger ist – da macht sich jemand die Mühe und baut eine gute Alternative (inklu­sive Promo-Aktion „Fuck Comic Sans“ mit Stickern etc) und wird nicht erwähnt…
    Hannes von Döhren, Berliner Typograf, bietet auf seiner Seite http://​www​.hvdfonts​.de die „HVD Comic Serif“ seit fast genau einem Jahr zum freien Download an. Ein PDF mit Beispielen der Schrift gibt es unter http://​www​.hvdfonts​.de/​s​p​e​c​i​m​e​n​/​H​V​D​_​C​o​m​i​c​_​S​e​r​i​f​.​pdf, bei Flickr finden sich unter dem Suchbegriff „Fuck Comic Sans“ auch Fotos der Sticker.

  3. Christian

    Comic Sans ist ein schrul­liges Phänomen der Geschichte. So eine Schrift schnip­pelt heute jeder Schriftgestalter mühelos vor dem Frühstück ohne Stift zurecht. Einzig die Verfügbarkeit macht Comic Sans so populär, wenn es »nicht so bier­ernst« sein soll und die Leute noch nie auf Schriften geachtet haben.

  4. Logan

    Ich frage mich, auf was als nächstes rumge­hackt werden würde, wenn es Comic Sans nicht mehr gäbe. ;-)

    Die Comic Serif kann meiner Meinung nach kein Ersatz für Comic Sans sein. Es müsste eine Alternative für Comic Sans geben, die ihr sehr ähnlich ist, aber eben besser, und zwar so viel besser, dass im Vergleich instinktiv niemand mehr zu Comic Sans greift. (Und damit das über­haupt funk­tio­niert muss sie natür­lich auch kostenlos und am besten vorin­stal­liert, bzw. bei irgend­einem weit verbrei­teten Plugin auto­ma­tisch dabei sein)

  5. Romanofski

    Die Schrift ist ne Pest – ganz einfach. Meine tiefe Abneigung ;)

  6. Simon Wehr

    Der Rummel um diese eine Schrift ist ein wenig ermü­dend. Ich finde die Schrift nicht schlechter, als manche andere Schrift. (Fontshop führt auch ne Menge gaaanz wilder Fonts!)
    Es ist doch die unbe­darfte, massen­hafte Anwendung einer Schrift / Anmutung, die einem die Augen wegätzt. Die Mambo wäre da nicht besser und »ban Times New Roman« wäre genauso ange­bracht.

  7. Christian

    Simon, da stimme ich voll­kommen zu. Also geht es am Ende wieder um diesen Punkt: https://​www​.font​blog​.de/​b​e​s​s​e​r​-​o​h​n​e​-​p​r​o​f​e​s​s​i​o​n​e​l​l​e​-​k​r​e​a​t​i​v​e​-​w​a​rum

    Warum müssen sich Gestalter eigent­lich immer recht­fer­tigen? Wer sich recht­fer­tigt, nimmt die Anklage an. :-)

    Wie wäre es mit einem Wettbewerb hier im Fontblog:
    Jemand schlägt eine absolut unmög­liche Schrift wie die Comic Sans vor und die Aufgabe ist, daraus etwas Ansehnliches zu machen. Etwas wirk­lich ansehn­lich, nichts ironi­sches.

  8. formschub

    Es gibt doch längst schöne Comic-Schriften als Alternative. Einmal bei myfonts „Comic“ eingeben und man kann sich auf 38 Seiten die Rosinen raus­pi­cken ;-)
    Ich persön­lich mag den Freefont Akbar (Handschrift vom Simpsons-Erfinder Matt Groening) sehr gerne, auch wenn sie durchaus besser digi­ta­li­siert sein könnte. Und die Stanton von Imageclub ist auch ganz putzig. Beide Schriften tanzen etwas stärker auf der Grundlinie, aber das macht für mich gerade ihren Charme aus, wenn es mal nicht ganz ernst sein darf.

  9. Benjamin Hickethier

    »wenn es ›nicht so bier­ernst‹ sein soll«

    Stimmt leider auch schon längst nicht mehr…
    Als Eltern muss man sich zwangs­läufig mit Comic Sans arran­gieren (Kleidungsgestaltung, Spielzeuge, Kinderbücher…) und in diesem Bereich mag die Comic Sans auch eine gewisse Berechtigung haben – über­haupt kein Verständnis habe ich aber für solche Fancyness wie Comic Sans-Neon(!)buchstaben für die Beschriftung des Berlin-Touristenpavillons direkt neben dem Reichstag, am Platz der Republik (zum Glück hab ich kein Foto davon, aber viele Typobesucher werden’s gesehen haben).

  10. Sebastian Nagel

    Ach gäbe es die Schrift nicht, würden sich die Word-Typografen halt die nächst-unpas­sendste Schrift für ihre Nagelstudio-Schilder, Autozubehör-Schaufenster-Beschriftungen, Schulaufsätze, Bewerbungsschreiben, Geburtstagsfeier-Einladungen Todesanzeigen suchen.
    Als wäre da eine andere „lustige Comic-Schrift“, und sei sie um 2 Klassen besser, passender.

    Bedenkt man, für was sie entworfen wurde, eine halb­herzig bestellte, knuf­fige Bildschirmschrift für Comic-Hunde, erfüllt sie ihren Zweck. Da auf Vince Connare rumzu­ha­cken wie es manche lustige Anti-Comic-Sans-Initiativen machen, ist völlig fehl am platze. Ich denke jeder hat eine – auch durch äußere Umstände – schlechte Arbeit irgendwo in petto, sein Pech war dass diese Arbeit extrem verbreitet wurde, und jetzt ist er der böse Comic-Sans-Mann.

  11. Christian

    @ Sebastian: In gewissem Sinne hast du ja auch ein Nagel-Studi0 :-)

  12. Sebastian Nagel

    :) da gräbst du jetzt eine ganz ganz schlechte Studienzeit-Idee von mir wieder aus…

  13. Christian

    mit Comic Sans? Dann her damit! :-)

  14. formschub

    Ach, und die Good Dog habe ich noch vergessen zu erwähnen…

    @Christian: Die Idee mit dem Wettbewerb finde ich gut. Schließe mich der Anregung an.

  15. Martin Lange

    „Die Studie der PH-Linz ergab, dass die Software bisher nur deswegen nicht genutzt wurde, da die bei Arbeitsblatt-Pädagogen beliebte Schriftart „Comic Sans MS“ im Paket nicht verfügbar war. Diese wurde nun in der Version 2.0 behoben und die Pädagogen zeigten sich positiv über­rascht.

    Marianne P. berichtet: Ich bin begeis­tert. Früher habe ich alle Arbeitsblätter von Kollegen auf die Comic Sans MS umfor­ma­tieren müssen. Heute besorge ich mir das PDF des Schulbuchs und APE 2.0 produ­ziert mir perfekte Arbeitsblätter. Sogar ein Zierrahmen und Word-Art-Überschriften werden auto­ma­tisch erzeugt.“

    http://​lernen​heute​.word​press​.com/​2​0​0​8​/​0​4​/​0​5​/​l​i​e​b​l​i​n​g​-​c​o​m​i​c​-​s​a​n​s​-​m​s​-​d​e​r​-​l​e​h​r​e​r​-​i​n​-​g​e​f​a​hr/

    Kann mich mal jemand kneifen?

  16. Yo

    Ich glaube, daß ist mit der Comic Sans so. Die heißt COMIC und wenn ich meinem Kunden nicht klar mache: „Ey die heißt einfach nur so, die macht noch lange keinen lockeren Comic Clown aus dir!“ Ich merke das gene­rell bei der Namengebung von Fonts. Das Kind braucht einen rich­tigen Namen, sonst wird es später immer nur dafür gemobbt! Die Verantwortung liegt da bei den Eltern.

  17. Jens Kutílek

    Ich präsen­tiere zum Download: Comic Jens – nicht unbe­dingt schöner, nur anders. OpenType-Format, 2 x 303 Glyphen (Regular und Bold), Creative-Commons-lizen­ziert. Viel Spaß!

  18. Werner

    Hallo Martin,

    vorsicht Satire! Die Studie der PH-Linz gibt es nicht. Nichtsdestotrotz wird Comic Sans von Diplompädagogen immer noch sehr gerne verwendet. Denn das macht guten Unterricht auch. Das war jetzt auch sati­risch gemeint ;-)

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">