Schnell geschnittene Diashow mit iMovie

Seit Montag gibt es im TYPOblog die werk­täg­liche Serie Die schönsten Bilder aus 15 Jahren. Gestern stand ich vor dem Problem, 850 Serienfotos von Besuchern der TYPO 2005 zu einem 3:20-Minuten-Filmchen zusam­men­zu­dampfen – auf die Dauer meiner Hintergrundmusik. Bei den meisten Bildprogramme (iView, iPhoto, Aperture, GraphicConverter) ist 1 Sekunde die geringste Standbilddauer, zu wenig für meine Bildmenge, denn auf diese Art ergäbe sich ein 14-Minuten-Film.

Die kleinen weißen Punkte unter der Frequenzkurve (links) sind die Beat-Marker und wech­seln die Dias

Eine kleine Recherche im Netz brachte mich auf iMovie, das ich zum ersten Mal benutzte. Dort lässt sich sehr einfach eine schnell geschnit­tene Diashow erstellen. So geht’s:

  • Neues Projekt starten (⌘N)
  • Auf die Notentaste (♫) klicken und einen Song aus iTunes wählen
  • Im Icon der Musikdatei das Context-Menü (✲) öffnen und …
  • … Clip-Trimmer öffnen
  • Dort die Musik starten (Leertaste) und …
  • … mit der M-Taste rhyth­misch Beat-Marker setzen
  • Menü Ablage ➔ Projekteinstellungen ➔ Zeitverhalten ➔ …
  • … »Ken Burns« gegen »An Rahmen anpassen« tauschen
  • Bilder aus iPhoto/Aperture hinzu­fügen (über die Kamerataste)
  • Ansehen

Meine Begleitmusik ist der Titel »Zum Zum« des des slowe­ni­schen Musikers, Komponisten und Schauspielers Magnifico, bürger­lich Robert Pešut. Ich liebe sein jüngstes Album Magnification (iTunes-Link), das im Herbst 2010 herauskam. Die Musik von Magnifico, der sowohl in Slowenien als auch Serbien seine Wurzeln hat, lässt sich nicht klar verorten. Verantwortlich hierfür ist der wunder­bare Stilmix aus Balkan-Bläser, Disko-Beats, Surf-Gitarren, ameri­ka­ni­scher Folk, ex-jugo­sla­wi­scher Rock, Gypsy-Gesänge und Liebeschnulzen. Dieser Mischung ist es zu verdanken, dass er in keine Schublade passt. Mehr Informationen über Magnifico findet ihr auf der Website unserer Kreuzberger Nachbarn Piranha, die ihn zum Star gemacht haben und mir das OK für die Verwendung des Songs gaben. Von Piranha erfuhr ich auch, dass Magnifico am kommenden Dienstag mit seiner Band im Festsaal Kreuzberg (Skalitzer Str. 130, U-BHF Kottbusser Tor) ein Konzert gibt (25. Januar 2011, um 21 Uhr.) Das schau ich mir an!


10 Kommentare

  1. mara

    Wahnsinn! Soviele häss­liche / 90% weisse Menschen. Da helfen auch die sexy-balkan Sounds wenig um dieses zu kaschieren. Brrr… einfach unan­ge­nehmer Kartoffelbrei.

  2. Dirk

    Super, danke für den Making-of-Tipp! Genau das Feature habe ich gesucht …

  3. michael

    @mara
    Hast du da nicht ein biss­chen sehr unrea­lis­ti­sche Standards? Fast alle in dem Video sehen völlig normal aus.

    Sind alle deine Bekannten Models oder was?

  4. pw

    @ michael
    Ich glaube mara meinte eher das in dem Video fast nur weisse Menschen vorkommen.
    In diesem Sinne stimmt deine Anmerkung aber: Normal=Mehrheit. Ich finds lang­weilig so.

  5. hurrdurr

    >90% weisse Menschen
    merkste selber michael wa?!
    wenigs­tens scheints mit der frau­en­quote zu stimmen

  6. Physis

    Gaussche Normalverteilung in Nordeuropa?

  7. michael

    @pw/hurrdurr
    Ich verstehe aber nicht, was das mit der Attraktivität der im Video vorkom­menden Personen zu tun hat. Ist mara der Meinung, dass weiße Menschen auto­ma­tisch häss­lich sind? Diese Aussage wollte ich nun wirk­lich nicht unter­stellen.

    Viel schlimmer als die sehr einheit­liche Hautfarbe im Video wäre es doch wenn Diversität vorge­täuscht würde. Ich war noch nie auf der TYPO aber ich nehme mal an, dass der durch­schnitt­liche Besucher tatsäch­lich so aussieht und nicht, dass der Fotograf nach Hautfarbe ausge­sucht hat.

  8. Jürgen Siebert

    Wenn man selbst keine Probleme hat, muss man welche herbei­reden. Ich würde mara gerne helfen … viel­leicht gibt sie mir mal einen Tipp, wie ich es anstellen könnte.

  9. manni

    …danke fuer den tipp, werde ich gleich mal testen – und: gudde musik!

  10. stm

    Danke für den Tipp – aber irgendwie haben bei mir die Photos dennoch immer mindes­tens 1 Sekunden Länge (obwohl genauso gemacht wie von Dir beschrieben).
    iMovie (11) nimmt da wohl einfach die 1 Sekunden Länge, die bei den Projekteinstellungen als Länge für Photos steht. Muß man noch irgend­welche Optionen vorher akti­vieren? Irgendwelche anderen Tipps / Anlaufstellen?

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">