Podcast: Interview mit mp3-Erfinder Brandenburg

Das Berliner Inforadio sendete heute ein Interview mit dem Forscher Karlheinz Brandenburg, der als Vater des Musikformats mp3 gilt. In dem 15-minü­tigen Gespräch mit Johannes Frewel erläu­tert der Mathematiker das Erfolgsgeheimnis seines Formats, warum das Fraunhofer-Institut an Apple iPods mitver­dient, warum ihn DRM nervt und wie der A-Capella-Song Tom’s Diner von Suzanne Vega die mp3-Entwickler zur Verzweiflung brachte. Das Interview down­loaden … (mp3, 14:19 min, 6,6 MB)


4 Kommentare

  1. Pravjat

    Was geis­tiges Eigentum angeht irrt der gute Mann.
    Geistiges Eigentum ist ein Bremsklotz der Gesellschaft.

  2. Jürgen

    Eine solche These einfach so in den Raum zu stellen ist substanzlos (also kein geis­tiges Eigentum). Kritiker könnten daraus schließen, dass Pravjat nicht zu den Menschen gehört, die geis­tiges Eigentum produ­zieren.

    Ich glaube, dass geis­tiges Eigentum unfle­xibel verwaltet wird (siehe Gema). Beispiele wie Wikipedia zeigen, dass es viele menschen gibt, die ihre Gedanken gerne mit anderen (kostenlos) teilen. Also sollte jeder selbst entscheiden können, ob er seine Ideen verschenkt oder verkauft.

  3. dot tilde dot

    @jürgen: es gibt aber auch durchaus ideen, die kein eigentum sein sollten. zum beispiel die abkür­zung zum bahnhof oder über­haupt algo­rithmen.

    aber so ohne hinter­grund das hier rein zu rufen, finde ich irgendwie hohl, pravjat.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">