Nichtlesen (16): iPose!

Zu undicke Hose? Da gibt’s doch ne App!

Gestatten, die iPose®-Suite von Auweier Unhold & Partner – rundum stabiler angeben mit dem Smartphone!

Sie kennen das: Wenn alle gleich auf wichtig machen, erscheint keiner wich­tiger als der andere. Das heißt, viel Aufwand für null Effekt. Das lässt sich ändern. Setzen Sie jetzt erfri­schende Impulse im Wichtigkeits-Segment mit den neuen iPose®-Apps – von null auf wichtig in ein paar Klicks!

So geht’s: Tun Sie so, als würden Sie einem Bekannten nur eine neue App auf Ihrem Smartphone zeigen wollen. Aber Ihr Gegenüber hat plötz­lich keinen Blick für Ihre App, sondern folgenden Gedanken: »Verdammt ist der/die wichtig« – also Sie höchst­per­sön­lich jetzt!

Wie kommt’s? Ganz einfach: Die 219 Anrufe, 312 Nachrichten und 342 Emails, die Sie anschei­nend auf Ihrem iPhone erhalten haben, springen direkt ins Auge. Wer so massiv kontak­tiert wird, der ist  – Sie ahnen es – richtig wichtig. Dieser Screenshot ist der Beweis:

Und so geht’s: Kaufen Sie iPose® PhoneiPose® SMS und iPose® Mail für je 79 Cent. Nach dem Download erscheinen Fake-Icons für Tel/Nachricht/Email. Verstecken Sie die origi­nalen iPhone-Icons auf einer hinteren Seite und legen Sie die Fake-Icons unten ins Icon-Dock. Wählen Sie dann in den Einstellungen der iPoser die jeweils von 1 bis zu 9.999 angeb­lich erhal­tenen Anrufe, Nachrichten und Emails – und schon können Sie so richtig losposen – ob bei Arbeit, Sport und Spiel. Sehen Sie hier zur Vorschau eine kurze Online-Anleitung: http://​ipose​.auweier​-unhold​-partner​.de/

iPose® – einfach beein­dru­cken!

Die iPose®-Suite: ein Produkt der Werbeagentur Auweier Unhold & Partner –> die Agentur mit Kunden™!

Bald erhält­lich als App der Woche!

Bitte beachten: Die iPose-Apps befinden sich im Moment im Review-Prozess bei Apple und, wie Sie der unten stehenden Email entnehmen können, schon vor dem Release mit großem Erfolg. Im Moment disku­tieren wir hier bei Auweier Unhold & Partner, ob wir das »App der Woche«-Angebot von Apple annehmen. Die Tendenz geht ganz klar in Richtung Ja. Wir benach­rich­tigen alle ambi­tio­nierten Poser umge­hend, sobald die Freigabe einge­troffen ist. Die iPose®-Suite für Android- und weitere Betriebssysteme ist eben­falls in Arbeit.

_____

© Michael Bukowski (freier Konzeptioner/Texter), mehr davon bei: lektuere​-fuer​-nicht​leser​.de


9 Kommentare

  1. Nichtleser

    Wenn das so weiter flowt, werden sie ja noch eine Appsolut erfolg­reiche iGency. Echt touching das Ganze!

  2. thomas junold

    das schlimme an der heutigen folge ist die notwen­dig­keit dieser art apps für den einen oder anderen zeit­ge­nossen. und DAS stimmt mich traurig.
    jedes mal, wenn ich die top25 der kosten­freien apps anschaue und einen blick auf die kommen­tare werfe befällt mich die idee, das hipp­ness eine tiefe beule nach »unten« hat …

  3. Plamen Tanovski

    Die App sollte die Zahlen nach dem Benfordschen Gesetz selbst entspre­chend (nach Rahmenvorgaben) gene­rieren. Nicht dass sie jemandem auffallen würden, aber die Geschichte wäre dann zumin­dest xkcd-reif.

  4. Grabowski

    … googelt “Benfordsches Gesetz” …

  5. Grabowski

    @ Nichtleser
    Exakt. Meine Auftritte bei unseren Montagskonferenzen werden auch immer stevejob­sesker.

  6. Nichtleser

    @ Grabowski
    Aber passen Sie auf, dass Sie dabei nicht krank werden!
    Ach was sag’ ich, dafür gibt’s ja auch ’ne App

  7. Nichtleser

    Jürgen?!

    … bis ins Wochenende hinein!

    Du sollst doch iPose® und nicht iPost verwenden! Ney, ney, ney …

    @ Grabowski
    Am Produktmarketing müssen Sie aber noch arbeiten!

  8. Grabowski

    @ Nichtleser
    “Produktmarketing”? Googel ich auch gleich mal. Und “arbeiten”.

  9. Nichtleser

    Okay lieber Jürgen, wir drücken noch mal alle Hühneraugen zu! Oder sollte man lieber iEyes sagen?

    ; )

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">