Neue Kategorienamen im Fontblog

Seit eben laufen zwei Kategorien im Fontblog unter einem neuen, tref­fen­deren Namen (die Inhalte bleiben unverändert):

Geschmackspolizei wurde Gelbe Karte
In die Tonne wurde Rote Karte


10 Kommentare

  1. Wilhelm Opatz

    Lohnt es sich Rote Karten zu verteilen, sprich kost­bare Bildschirmfläche/-zeit solchen Meldungen zu widmen? Eigentlich ist es mir persön­lich lieber, vor Bewunderung für schöne Arbeiten zu erstarren oder auch nur (auch eine Leistung!) gut gemachte Sachen zu sehen, als mich über ›Rote Karten‹ zu ärgern. Auch für schlechte Arbeiten gibt es Auftraggeber und diese finden ihre Arbeit immer toll/wichtig/schön/einmalig… sonst würden sie diese nicht auf die Menschheit loslassen.

  2. matthias

    gleich mal auf Horsts Anmerkung reagiert?!

  3. Jürgen Siebert

    Auch für schlechte Arbeiten gibt es Auftraggeber und diese finden ihre Arbeit immer toll/wichtig/schön/einmalig… sonst würden sie diese nicht auf die Menschheit loslassen.

    Genau. Und wenn Werbe- und Designagenturen sich nicht trauen, ihren Auftraggebern mal zu wider­spre­chen, weil es den Job gefährdet, stärken wir ihnen hier mit Kommentaren im Fontblog den Rücken, damit der nächste Auftrag besser gelingt!

  4. Wilhelm Opatz

    die Rote Tonne könnte sehr, sehr groß werden

  5. Horst-Kevin

    @ matthias

    … meinst du meine anmer­kung aus dem abstim­mungs post mit hinweis auf ne “gelbe karte mit tendenz zur roten” … kommt mir nämlich auch bekannt vor. :)

    … zeigt doch das postings am ende manchmal doch was bringen.

  6. Jens

    Die alten Namen haben mir besser gefallen. Die waren doch witzig, »Geschmackspolizei« nimmt deut­sche Klischees auf die Schippe. Die neuen Namen hören sich einfach nur nach Fußball an :(

  7. Michael Müller-Hillebrand

    Seit einigen Tagen fliegt mir die Werbung »Neu nach Renovierung« eines hiesigen Sportgeschäfts per Flyer und Tageszeitung ins Haus. Natürlich ist allen Beteiligten entgangen, wie wunderbar »neu« Schlagzeilen mit einem verwit­terten Font anmuten. Auf der Webseite des Ladens ist es nicht ganz so groß und gelbkartig…

  8. Jürgen Siebert

    Du hast natür­lich recht Jens, und bist wahr­schein­lich ein lang­jäh­riger Leser des Fontblog. Jüngere Leser, die meinen (bisweilen ironi­schen) Stil (noch) nicht kennen, empfinden die Tonalität als etwas zu rüde. Also ein Kompromiss an die wach­sende Leserschaft. Meinen Stil ändere ich aber nicht, nur die Beschriftung.

  9. nora

    ” … Meinen Stil ändere ich aber nicht, nur die Beschriftung.”

    Da bin ich aber froh! Schönes Wochenende!

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">