Neu von Underware: Liza Pro

Nicht jeder beherrscht die Kunst des Letterings, eine Disziplin, die im US-ameri­ka­ni­schen Kommunikationsdesign weiter verbreitet ist als in unseren Breitengraden. Fast jeder weiß hier­zu­lande, was einen Kalligraphen auszeichnet, aber was macht ein Letterer? Dabei ist diese Disziplin so alt der Rund- und wie der Flachpinsel, mit denen das Lettering prak­ti­ziert wird. Schriftenmaler findet man eher in einem Tante Emma-Laden als in einem Designbüro. Um so erfreu­li­cher, dass die OpenType-Technik fast jeden digi­ta­li­sierten Designer zum Lettering-Künstler macht – ohne den Arbeitsplatz mit Pinseln, Farben, Papieren und Abdeckfolie ausstatten zu müssen.

Der jüngste Beweis ist die heute neu vorge­stellte Schrift Liza Pro von Underware. Wer es nicht glaubt, schreibe ein paar Buchstaben in dem wunder­baren Liza-Schriftmuster-Generator von Underware (den hätte ich gerne für die FontShop-Site). In einer Art Nachher-Vorher-Ansicht stellt der Schrift-Sandkasten das OpenType-Ergebnis dem »gewöhn­li­chen Schreiben« entgegen (Abbildung oben).

Ausführliche Informationen über die neue Liza in diesem PDF.


8 Kommentare

  1. robertmichael

    endlich. darauf warte ich schon seit 2 jahren.
    der gene­rator von under­ware läuft zwar, bringt aber eine error-meldung.

  2. robertmichael

    achso: gibts den font auch bei font­shop? link?

  3. Jürgen

    Danke, dass Du daran denkst, Robert: Wer die Schrift sofort braucht, muss sich bei Underware bedienen … Die ist einfach zu neu! Trotzdem wollte ich darüber schreiben.

  4. dirk uhlenbrock

    danke für den tipp. da hab ich mal schnell um einen vorschuß gebeten und heute schon mein taschen­geld für juli auf den kopf gehauen.

  5. Christian

    Oh mann! Sehr G E I L !

  6. _Sven

    Wow. Eine wunder­bare Schrift. Toll auch zum auspro­bieren das Online-Schriftmuster-Dingens. Leider grad kein Projekt parat in dem sie passt.

  7. Sebastian Nagel

    Allein schon als Technologie-Studie muss ich die haben. Nebenher ist sie auch noch wirk­lich schön.
    Die House studio lette­ring hat mich irgendwie nie ange­macht …

    (Abgesehen davon, dass jede Schrift von Underware toll ist, habe ich mich am Stil inzwi­schen etwas satt­ge­sehen. Klar, das ist ihre Formensprache die sie durch­ziehen, und dagegen ist nichts einzu­wenden, aber ich glaube egal was sie als nächstes machen, es wird mich nicht mehr „über­ra­schen“ wie damals die Dolly oder die Auto. Geht das nur mir so?)

  8. robertmichael

    @ sebas­tian: ich finde genrell das sich der „script-retro-hand-lette­ring-style“ gerade etwas ausleiert. alejandro paul und freunde kicken einen nach dem anderen auf dem markt – das ist schon etwas heavy. vor 1-2 jahren hätte ich sofort zuge­schlagen, da gabs noch nicht soviel fonts in diesem stil und man hat sie auch seltener gesehen, jetzt warte ich aber lieber auf das passende projekt und wähle dann gezielter aus.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">