Neu von Mutabor und Gestalten: »Lingua Digitalis«

Nach den lang­jäh­rigen Bestsellern Lingua Grafica und Lingua Universalis reali­sierte das Designbüro Mutabor mit Lingua Digitalis das dritte Projekt in der welt­weiten Lingua-Buchreihe. Lingua Digitalis veran­schau­licht die Entwicklung von Logos im digi­talen Umfeld. Anhand von mehr als tausend Beispielen, und zum Teil unver­öf­fent­lichten Piktogrammen, erläu­tert das Buch, wie man sich als Gestalter den Zugang zu komplexen oder abstrakten Aufgabenstellungen über verschie­dene Plattformen erschließen kann.

Lingua Digitalis ist Werkzeug und Ratgeber für den Designeralltag. Durch die Breite der versam­melten Arbeiten ermög­licht das Buch tiefe Einblicke in die Vorgehensweise eines welt­weit aner­kannten Designunternehmens zwischen virtu­eller und realer Welt. Begleitend zum Buch erschien Ende September die kosten­lose Lingua Digitalis App, die neben hunderten von Piktogrammen diverse spie­le­ri­sche Funktionen sowie Workshops mit inter­ak­tiven Lessons bietet. Alle Icons können zudem auf lingua​di​gi​talis​.com als Iconsets erworben werden.

Mutabor hat sich zu einer der wich­tigsten und krea­tivsten Designagenturen Deutschlands entwi­ckelt. Bekannt geworden sind sie unter anderem für ihre prägnanten Logos und Icons, wie zum Beispiel das aktu­elle Logo der deut­schen Bundesliga. Aus dieser Kernkompetenz hat Mutabor über die Jahre einen umfas­senden Designansatz für die inter­dis­zi­pli­näre Präsentation von Marken aufge­baut. Ihre preis­ge­krönten Projekte für Kunden wie Audi, Adidas, Deutsche Telekom und BMW reichen über die Gestaltung von Printmedien bis hin zu Showrooms und großen Automobilmesse-Auftritten. Ein wich­tiger Teil ihrer Arbeit ist die opti­male Markenpräsentation im digi­talen Umfeld.

»Lingua Digitalis« (29,90 €) bei FontShop bestellen …


3 Kommentare

  1. Dave

    „erscheint ab Ende September die kosten­lose Lingua Digitalis App“ – hier ist irgendwas mit den Zeiten falsch… copy&paste des Pressetextes? :-)

  2. Jürgen Siebert

    Yep, hast recht, Dave. Falsches Zeitfenster wegen Copy&Paste. Ist jetzt korri­giert.

  3. mario

    Das finde ich inter­es­sant!

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">