Kostet Pogorelich 2,49 statt 24,99 Euro?

Mein Beitrag Klassik-Schnäppchen am Abend endete gestern mit der Frage: »Wollen wir das Album mal mit vereinten Kräften in die deut­schen iTunes-Charts hieven?« Das war eher als Scherz gemeint, denn unter den Top 100 war das Werk zu diesem Zeitpunkt nicht zu finden … ich schwöre! Jetzt liegt das Klavieralbum auf Platz 1, wahr­schein­lich haben 30 oder 40 Käufe von Fontblog-Lesern hierfür ausge­reicht (gestern gab es hier rund 5200 Besucher). Ich werde den Verdacht nicht los, dass das Albums eigent­lich 24,99 € statt 2,49 € kosten sollte … so viel, wie das von mir gemie­dene Tokarew-Doppelalbum). Bei Amazon USA ist Pogorelich immerhin mit $45,99 gelistet. Und so bekomme ich langsam ein schlechtes Gewissen, weil ich kein Schnäppchen entdeckt habe, sondern einen Fehler.


6 Kommentare

  1. Ralf Herrmann

    Apple wird den Verlust verschmerzen können. Die Plattenfirma kann ihren vollen Anteil einklagen. 

    Dann bitte morgen die Aktion: Den meist­un­ter­schätzte Font XY in die FontShop-Hitliste bringen; das meist­un­ter­schätzte Typo-Buch in die Amazon-Top-100; usw.
    Wäre doch passender für einen FontBlog, oder?

  2. stefano picco

    Nein, nein, nein, kein schlechtes Gewissen sollst du haben!

    Sieh es anders, du verlei­test Leute dazu legal die Musik zu erwerben anstatt sie irgendwo illegal zu saugen ;)

  3. Jan Middendorp

    Fehler? Vielleicht nicht.
    Ich denke, es könnte zo funktionieren:
    Jeder Titel kostet bei iTunes 0,99, aber für Titel die länger sind als 10 Min gibt es keine Einzelkaufmöglichkeit — die kauft man immer ‘nur mit Album’. Die meisten klas­si­schen Alben sind in Movimenti aufge­teilt und kommen insge­sammt auf 10 Stück oder mehr, teil­weise gepreist weil unter 10 Min., teil­weise nicht, ergo: Albumpreis von zB 9,99 eur is deut­lich besser als x Mal Einzelkauf. Beide Ivo-Alben die 2,49 eur kosten (es gibt auch noch Tschaikovky’s Klavierkonzert), enthalten nur 3 Titel, wovon einer unter 10 Min. bleibt und deshalb gepreist ist. Irgendwie gibt es viel­leicht einen auto­ma­ti­schen Preisberechner der die Anzahl der Titel hoch­rechnet, nach unten abrundet… und bei 3 Titel, wovon einer gepreist, auf 2,49 auskommt. Oder?
    Unsere Nummer Eins dauert sowieso nur 48 Minuten, was in der CD-Aera kaum als erwach­senes Album gelten kann…

  4. Jürgen

    Interessante Theorie: das iTunes-System behan­delt die beiden Alben prak­tisch wie Maxi-CDs.

  5. kiwikawa

    Ich glaube nicht, dass der Preis falsch ist und habe im Klassikbereich schon öfter solche Schnäppchen gemacht. Entscheidend ist oft tatsäch­lich die Titelanzahl. Warum das nun statt 2,97 nur 2,49 kostet kann ich zwar nicht nach­voll­ziehen. Aber auf jeden Fall Danke für den Tipp, auch wenn ich die Musik noch nicht ange­hört habe!

  6. oli

    Letztens gab’s das Jan Delay Livealbum auch für 1,98 Euro. Als es dann Platz 1 hatte, stieg der Preis nach dem (dama­ligen) Wocheende auf 9,99 Euro. Ob Fehler oder Absicht, wer weiß …

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">