Komplizierte deutsche Einkommensteuer

Als Fontblog-Leser Thomas Junold gestern Abend mit der Arbeit an seiner Einkommensteuer-Erklärung begann, wollte er sich zunächst mal in die Spielregeln einlesen … man nennt sie auch Einkommensteuergesetz (EStG). Er brach das Experiment nach wenigen Sekunden ab und fragte sich: »Ähmm … meinen die das ernst? Wer bitte soll das lesen?«

Dein Steuerberater, Thomas. Im Vergleich zu den deut­schen Steuergesetzen ist Harry Potter eine Kurzgeschichte. Wenn es eines Beweises bedarf, dass das deut­sche EStG das kompli­zier­teste der Welt ist, dann leistet das die oben zitierte Seite: 700.000 Zeichen, 111.000 Wörter, 291 Seiten (Verdana, 9 Punkt), 99 Paragraphen. Wie war das noch mal mit dem Bierdeckel, Friedrich Merz? (Abb: Mehrzweckbeutel)


2 Kommentare

  1. thomas

    na das hoffe ich doch, das der gute das liest ;-)
    ich werde ihn am besten die nacht mal aus dem bett klin­geln und ein paar para­gra­phen abfragen.

    aber hier im safari ist alles tutti kompletti unter­stri­chen, ich meine der »spass« ist wichtig, aber doch nicht jedes wort davon. herrje.

    der staat will sich anschei­nend nicht von mir in die karten sehen lassen ;-)

    es gab doch mal bei under­ware diese mini­mi­ni­mini-schrift so 3 oder 2 pt. man könnte es damit mal versu­chen auf dem bier­de­ckel. kompresser satz, beid­seitig.

  2. Jürgen

    Ergänzung (eines Kriminalbeamten a.D., aner­kannten Künstlers
    Autors, Kameramanns &. Producers), die mich per E-Mail erreichte:
    Steuerterror in Deutschland
    Noch mehr Informationen: http://​forschungs​schiff​-pirol​.org/

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">