In wenigen Tagen endet die TDC-Ausstellung

tdc_logoSeit dem 24. Mai 2015 sind die Sieger des TDC-Wettbewerbs im Berliner Aufbau Haus erst­mals in Europa zu sehen. Am kommenden Dienstag endet die Ausstellung. Die Arbeiten aus den Disziplinen Schriftdesign und Kommunikationsdesign wurden Ende Januar von zwei Jurys des Type Directors Club in New York prämiert.

Insgesamt wurden rund 1.800 Arbeiten aus 58 Ländern zum 61. TDC-Wettbewerb einge­reicht. Die Jury lobte die krea­tive Bandbreite der vorge­legten Arbeiten und das ausge­spro­chen hohe Niveau der Studentenarbeiten. Wenig beein­druckt zeigte sie sich vom Trend der »lockigen Schreibschriften«, Kreidetafel-Typografie und Verpackungsdesign im Stil des 19. Jahrhunderts. 

61-TDC-2015-05-20-Norman-Posselt-02

Zum ersten Mal beginnt die Europa-Wanderausstellung der vom Type Directors Club in New York prämierten typo­gra­fi­schen Gewinner-Arbeiten in Berlin. Noch bis zum 9. Juni sind die arbeiten im Aufbauhaus Berlin ausge­stellt. Foto: Norman Posselt / Monotype.

Preise gingen sowohl an die Rohstoffe der typo­gra­fi­schen Gestaltung, also neu entwor­fene Schriften, als auch deren vorbild­liche Anwendung, zum Beispiel in Büchern, auf Postern, Verpackungen, im Corporate Design sowie im digi­talen Einsatz. Über einen der Sieger freuen wir uns beson­ders: die neue FontShop.com-Website.

Nur noch ein paar Tage gastiert die TDC-Ausstellung im Aufbau Haus am Moritzplatz. Gezeigt werden unter anderem Bücher, Poster, Anzeigen, Logos, Briefschaften und Verpackungen. Eine unver­zicht­bare Inspirationsquelle für Designer, Typografienerds, Schrift-Connaisseure und UX-Entwickler. 

  • Öffnungszeiten: 12:00 – 18:00 Uhr
  • Finissage: Dienstag, den 9. Juni ab 15:00 Uhr
  • Ort: Aufbau Haus, OG 3, Prinzenstraße 84.2, Moritzplatz, 10969 Berlin

Der Eintritt ist frei.


3 Kommentare

  1. Balli Walli

    Schade, schon wieder versäumt.

  2. Malte M.

    Wenig beein­druckt zeigte sie sich vom Trend der »lockigen Schreibschriften«, Kreidetafel-Typografie und Verpackungsdesign im Stil des 19. Jahrhunderts.

    Wieso ist gerade das unbe­liebt gewesen?

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">