House Industries: Le Must de Chalet Font

House Industries: Chalet Signet Gold Die Berlin Fashion Week steht vor der Tür. Die Königin der Fashion Fonts ist Chalet.

Völlig über­ra­schend veröf­fent­lichte die Schriftenschmiede House Industries aus Delaware 1996 den typo­gra­fi­schen Nachlass des schweizer Modeschöpfers und Schriftenentwerfers René Albert Chalet. Die Vita des seltenen Doppeltalents versetzte die Schriftenbranche in Staunen: Benannt nach dem großen fran­zö­si­schen Romancier Henri René Albert Guy de Maupassant wurde Chalet am  20. April 1923 in Interlaken, in der Schweiz, geboren.

Renés Vater teilte Maupassants Abneigung gegen die Bourgeoisie und erzog seinen einzigen und hoch­be­gabten Sohn im Geiste der gesell­schaft­li­chen Befreiung. René sollte diese Haltung sowohl in der Gestaltung seiner wegwei­senden Modelinien zum Ausdruck bringen, als auch in seinem unbe­kann­teren und zu Lebzeiten unver­öf­fent­lichten Schriftenschaffen.

Chalet schloss sich in den frühen 1920ern der Bauhaus-Bewegung an, deren Philosophie er auf seine Modekollektionen über­trug. Er gilt als Wegbereiter des Prêt-à-porter und scharfer Kritiker des Pariser Haute-Couture-Zirkus. Seine seri­fen­losen, kompro­misslos-modernen Schriftenentwürfe zeich­nete er ab den frühen 1940er Jahren und stellte die Chalet 1944 fertig. Chalet Collection Paket

Völlig uner­wartet verkün­dete das nord­ame­ri­ka­ni­sche Schriftenlabel House Industries 1996 die Veröffentlichung der Schrift Chalet aus dem Nachlass des schweizer Couturiers und Schriftenentwerfers René Chalet 

Es war Rudi Vanderlens, Mitbegründer des Schriftenlabels Emigre, der die Marketing-Legende um das fiktive Genie Chalets auffliegen ließ, und als erster in seinem Essay »It’s a thin line« öffent­lich fragte, wie es sein könne, dass Chalets Entwürfe 13 Jahre vor dem Erscheinen der Helvetica datiert waren? Ungeachtet (oder wegen?) des typo­gra­fi­schen Eklats um die Chalet-Familie, wurde sie zu einem der meist­ver­kauften Schriftpakete des umtrie­bigen Labels um Rich Roat und seine Kollegen Andy Cruz und Ken Barber, den wahren Entwerfern der Chalet-Familie. Chalet Familien: Chalet, Chalet Book und Chalet Comprimé

Chalet-Verwandte: Die ursprüng­liche Chalet erschien 1996, Chalet Book 2003 und Chalet Comprimé 2002. Seitdem entwi­ckelte sich die Familie zu einem Editorial- und Displaydarling der mode­be­wussten Gestalterszene. 

House Industries blicken mit Vergnügen auf die eigent­liche Entstehung der Chalet zurück. Mitte der 1990er Jahre näherten sich die  »dummen Modernen«-Sans-Schriften dem Gipfel der Beliebtheit. Die House-Designer beschlossen sich dem Thema gestal­te­risch wie unter­neh­me­risch anzu­nehmen und begannen an einer extrem redu­zierten Helvetica-Variation zu arbeiten, die zunächst als »Swiss Haus« veröf­fent­licht werden sollte.

Schließlich nahm die Begeisterung für die deutsch/schweizer Schriften-Geschichte über­hand und passend zur Schrift wurde eine Vita eines ausge­dachten Kreativen mit immer neuen Details aus den Lebensläufen von Miedinger (Helvetica) und Renner (Futura) befüllt und gespickt mit Anekdorten um Diors »New Look«. Der Chalet-Release wurde von einem Katalog begleitet, in dem Schwergewichte der Grafikbranche wie Erik Spiekermann und Michael Bierut dem Leben und Werk von René Chalet huldigten. Chalet_LondonGr@FontShop

Schriftmuster Chalet: London 1960, 1970, 1980

Schon bald nach ihrer Veröffentlichung wurde die Chalet das Grafik-Arbeitstier der Fashion Freunde. Der Umsatz über­traf House Industries kühnste Erwartungen und verwan­delte das junge Label nach sieben Jahren harter Arbeit in ein profi­ta­bles Unternehmen. Eine weitere Ironie der Geschichte: Eine einfache geome­tri­sche Sans verhalf House Industries, die Ihren guten Ruf und Ihre Kundenbasis bisher mit verrückten, ur-ameri­ka­ni­schen Display-Schriften wie der Ed-Benguiat-Collection oder den Rat-Fink-Fonts erar­beitet hatten, zum Durchbruch. Chalet-Paris

Schriftmuster Chalet: Paris 1960, 1970, 1980

In House Industries Auftrag erhält die Chalet-Familie mehr­fach Zuwachs: 2002 ergänzte der hollän­di­sche Schriftenentwerfer Paul van der Laan die Chalet-Familie um den Kursivfont Chalet Oblique und den Condensed-Font Chalet Comprimé. Der deutsch-ameri­ka­ni­sche Editorial-Spezialist Christian Schwartz opti­miert 2003 eine besser lesbare und kompakte Version der Chalet-Book für den Satz von Büchern und Zeitschriften. 2012 schlägt LEGO den Bogen zurück zum Bauhaus und setzt die Chalet auf dem Packaging der Lego-Architektur Reihe ein – für den Bausatz von Mies van der Rohes Farnsworth House.

. Lego Chalet  van der Rohe Bungalow

Wiedervereint mit der Bauhaus-Bewegung, der Chalet Ihre fiktiven Wurzeln verdankt: Chalet brandet Legos Architektur Serie auf  dem Karton für einen Mies van der Rohe Bungalow. (Foto: Lego)

Die Chalet Pakete:

Das Original-Chalet-Paket von House Industries (1996) enthält die Fonts: Paris 1960, Paris 1970, Paris 1980, London 1960, London 1970, London 1980, New York 1960, New York 1970, New York 1980, Tokyo 1960, Tokyo 1970, Tokyo 1980, Oblique Paris, Oblique London, Oblique New York | 125 Euro (+ MwSt. und Versandkosten)     Chalet_NewYorkGr@FontShop

Schriftmuster Chalet: New York 1960, 1970, 1980

Das Chalet-Oblique-Paket von Paul van der Laan (2002) enthält die passenden Kursiv-Schriftschnitte: Paris 1960, London 1960, New York 1960 | 125 Euro (+ MwSt. und Versandkosten)  

Das Chalet-Comprimé-Paket  von Paul van der Laan (2002) enthält die zusätz­li­chen Condensed-Schriftschnitte: Milan 1960, Milan 1970, Milan 1980, Cologne 1960, Cologne 1970, Cologne 1980, Hong Kong 1960, Hong Kong 1970, Hong Kong 1980, Los Angeles  | 119 Euro (+ MwSt. und Versandkosten)  

Das Chalet-Book-Paket von Christian Schwarz (2003) enthält die Text-Schriftschnitte: Chalet Book Regular, Italic, Bold, Bold Italic | 85 Euro (+ MwSt. und Versandkosten)   Chalet_Tokyo

Schriftmuster Chalet: Tokyo

Das Komplett-Paket, die Chalet Collection enthält alle 27 Chalet-Fonts für jede Lebenslage: Chalet Book, Chalet Book Italic, Chalet Book Bold, Chalet Book Bold FontShop: Chalet-SilhouetteItalic, Chalet London 1960, Chalet London 1970, Chalet London 1980, Chalet Oblique London, Chalet New York 1960, Chalet New York 1970, Chalet New York 1980, Chalet Oblique New York, Chalet Paris 1960, Chalet Paris 1970, Chalet Paris 1980, Chalet Oblique Paris, Chalet Tokyo, Chalet Comprimé Cologne 1960, Chalet Comprimé Cologne 1970, Chalet Comprimé Cologne 1980, Chalet Comprimé Hong Kong 1960, Chalet Comprimé Hong Kong 1970, Chalet Comprimé Hong Kong 1980, Chalet Comprimé Los Angeles, Chalet Comprimé Milan 1960, Chalet Comprimé Milan 1970, Chalet Comprimé Milan 1980 & den Silhouette-Font mit über 100 Fashion-Umrissen | 259 Euro (+ MwSt. und Versandkosten)  

Wie alle House Industries Schriften, kommen die Chalet Schriften in House Industries-Originalverpackung auf CD – wenn es eilt auch vorab per E-Mail.


<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">