Grüße von Eddie

Zum Wochenende noch ein kleiner typo­gra­fi­scher Nachtisch, ein Gruß von FF Eddie … auch als OpenType lieferbar.


3 Kommentare

  1. Stefan Kalscheid

    Das »Flippern« ist span­nend. Trotzdem finde ich digi­ta­li­sierte Handschriften schlimm. Vielleicht lässt sich die Technik irgend­wann auch mal auf eine »normale« Antiqua oder Serifenlose anwenden. Eine Schrift mit verschie­denen Versionen für jeden Buchstaben. Wie bei Gutenbergs Bibel-Textura. Das wär mal was.

  2. Jürgen Siebert

    Eddie ist der Vorname des Schriftentwerfers Eddie Baret aus Marseille. Sein kleiner Bruder Etienne hat ihn zu der oben gezeigten Kinderschrift FF Eddie inspi­riert: »Etienne, then five or six, was just lear­ning how to read and write and was amazed to see his hand­wri­ting on the screen. At the ripe age of eight he now finds it ›badly written‹ and thinks his big brother is a bit crazy for making a typeface of it.«

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">