Frühere Ruhrkohle AG heißt jetzt Evonik

Mit der Frage »Wer macht denn so was?« feuerte die Essener RAG Beteiligungs-AG mit einer Teaser-Kampagne zwei Wochen lang die Neugier im Land an. Nun ist es heraus: die ehema­ligen Ruhrkohle hat sich den Kunstnamen Evonik Industries zuge­legt und möchte damit ein neues Kapitel in ihrer Geschichte einläuten. »Jetzt treten wir als neue Kraft an«, verkün­dete Konzernchef Werner Müller heute auf der Hauptverwaltung in Essen. Müller enthüllte auch das neue Evonik-Logo auf lila­far­benem Hintergrund. Ab Freitag werden die Spieler von Borussia Dortmund mit dem Namen Evonik auf ihren Trikots auflaufen … zuletzt stand nur ein Ausrufezeichen auf der Brust der Spieler.

Evonik ist die Erfindung des Frankfurter Namenserfinders Manfred Gotta. Er schuf auch die Namen Twingo für Renault, Vectra für Opel, Cayenne für Porsche und Smart für Daimler-Chrysler. Auch der Name des elek­tro­ni­schen Handelssystems der Deutschen Börse, Xetra, stammt von ihm. Gotta wollte eigent­lich alle neuen Produkte der Börse mit einem X anfangen lassen, womit er sich nicht durch­setzen konnte.

Markenexperten kriti­sieren die Welle der Kunstnamen, mit denen jeder Bezug zur Geschichte und gerade zur Einzigartigkeit von Unternehmen verloren geht. Namen wie Evotec, Evonik, Emvelco oder Encana seien völlig austauschbar. Jüngste Beispiele, wie Arcandor für Karstadt-Quelle, hätten sich bisher gar nicht durch­ge­setzt. (Abbildungen: www​.evonik​.de)


30 Kommentare

  1. thomas

    mit dem pott­ex­press RE1 fährt man in ddorf immer an einem gebäude entlang mit diesem kreuz­däm­li­chen blauen ausru­fe­zei­chen (jürgen!!!).
    zumin­dest hat das kind nun einen namen in der glei­chen kate­gorie, wie die aktuell sehr hippen kunst-doppel­namen bei neuge­bo­renen …

  2. Ralf Herrmann

    Schau an, Prokyon man in freier Wildbahn. Fein!

  3. Jürgen

    Danke, Thomas: Natürlich ein Ausrufezeichen … Ich habe es im Text korri­giert.

  4. Boris

    Naja, gegen die Gestaltung kann man echt nix sagen. Sehr gelungen. OK … dieses 3D-Gehabe im Signet muss nicht sein, aber was solls. Ich finde das Corporate Design alles in allem sehr gelungen und auch im Web super umge­setzt.
    Schade ist nur, dass man vor lauter Renaming und Rebranding es nicht geschafft hat die Detailinfos der drei Evonik-Sparten auf der Website unter­zu­bringen, sondern auf die alten drei Websites verlinkt. Das wird sich aber wohl bald ändern.

    Fazit: Schönes Corporate Design, trotz des Kunstnamens.

    Aber mal ehrlich: RAG klingt ja bei weitem nicht so modern wie Evonik. Da hatt der Herr Müller wohl Angst nicht ganz so viel an der Börse zu erlösen.

  5. Heinrich

    der martin jordan hat auch schon vor ein paar tagen zu dem thema was geschrieben, vor allem sich gefragt – Warum ein Unternehmen, das dem »kleinen Mann auf der Straße« quasi nichts direkt zu verkaufen hat, mit einem Millionenetat und einer derartig großen Streuung in seine noch unbe­kannte und unbe­nannte neue Marke inves­tiert, ist mir rätsel­haft.

    zum artikel >>>

  6. thomas

    obwohl ein frage­zei­chen nat. tref­fender gewesen wäre. blöd­sinnig an sich war beides. ob der bvb deshalb so lausig spielt :-D

  7. Stefan

    Der Name ist auswech­sekbar. RAG hätte auch Futuragon heißen können. Wenigstens hat die neue Hausfarbe einen klin­genden Namen „Deep Purple“. ;-)

  8. Bernie

    Ich finde das Logo sehr gelungen. Die kräf­tige Schriftart passt zum Unternehmen und die Farbe ist im posi­tiven Sinn auffällig, passt aller­dings nicht so gut zu BVB-Gelbschwarz. Der Name ist nicht ganz so unver­wech­selbar wie viele andere, was wohl an der unge­wöhn­li­chen Endung “-ik” liegt. Da denke ich sofort an Asterix!

  9. Markus Luigs

    ich mag das signet nicht so sehr. zum wort­marke ist es weder fisch noch fleisch. ein wenig schalke 04?. der brand­name selbst erin­nert an ein sony gadget “PS3 the evonik area”

  10. Michael van Laar

    Der Schriftzug erin­nert mich irgendwie ein wenig an das alte Xbox-Logo. Ansonsten würde ich mit Evonik weder Chemie noch Energie noch Immobilien asso­zi­ieren, sondern höchs­tens einen Elektronik- oder Chip-Hersteller.

  11. Ron

    Wer hat eigent­lich das neue Erscheinungsbild entworfen?

  12. Benjamin Cyprian Sindram Mueller

    Naja. Name ist OK, Schriftzug auch, schön abge­leitet vom RAG-kantigen Etwas. Farbe ist auch OK, auch wenn sicher in Richtung Kirche gehend aber eben nicht so blau und kalt! Nur das 3D-Ding? Mich schau­derts davor, vor allem die Kombination mit dem verdreckten Grau. Nee Nee. Gab’s da keine schö­nere Lösung für?

  13. Michel

    Wer hat eigent­lich das neue Erscheinungsbild entworfen?

    Laut Impressum: Virtual Identity. Zumindestens die Internetseite kommt von denen.

  14. steven

    Das BVB Trikot war ja so schon nicht schön, aber mit dem Logo drauf erst recht nicht. Die hätten das Dingen da ja wenigs­tens negativ drauf­klat­schen können ohne den weißen Hintergrund.

  15. dirk uhlenbrock

    my name is techno, call me electro.
    für meinen geschmack ein wenig zu zeit­geistig (obwohl wir da was die form­ge­bung angeht ganz weit in die 90er zurück­mar­schieren), die wort­marke tanzt sehr unruhig zwischen “bin ich nu rund oder kantig” hin und her.
    alles ja noch nicht so rele­vant, aber ich sehe zwischen wort und dane­ben­ge­stellter bubble über­haupt keinen formalen zusam­men­hang.

  16. Nick Blume

    Vielleicht isses so jetzt besser…

  17. Till Westermayer

    Nach Mechanik, Elektrik, Elektronik und Bionik geht’s jetzt zurück in die kohlen­be­feu­erte Vergangenheit mit Evonik? Oder will die RAG den ersten echten Roboter bauen, so als neues Geschäftsfeld?

  18. stefano picco

    ich hab heute morgen schon in meinen blog darüber geläs­tert, drum erspar ich mir das lästern diesmal hier ;D

  19. dirk uhlenbrock

    @ nick
    ja schon besser – aber eigent­lich braucht es meiner meinung nach gar kein zusätz­li­ches signet, denn die wort­marke spielt ja eigent­lich schon laut genug.

  20. Stefan Soellner

    Ruhrkohle AG …

    Die Bezeichnung muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Und sowas lässt man sausen. Scheixx Globalisierung ;-)

  21. Nick Blume

    @Dirk. Irgendwie erin­nert mich das Logo mit 3D an ein kelti­sches Kampfschild…

  22. Chrs

    Schließe mich Dirk an. Symbol sagt aus meiner Sicht nichts aus. Außer einem schwer lesbarem „e“ kann ich nichts aussa­ge­kräf­tiges entde­cken was sich logisch/ vernünftig herleiten ließe. Außer einem elek­tro­ni­schem Schltkreis der wiederum eher schwer einprägsam ist. Farbe und Typo sind sehr prägnant. Wie die Brille von Dirk. Er braucht auch keine lange Haare zusätz­lich oder aufwen­dige Tätowierungen um im Gedächtnis zu bleiben ;)

  23. Anke

    mich nervt nur das wort “indus­tries”. globa­li­sie­rung hin oder her, koennen wir nicht zumin­dest unsere sprache behalten? vermut­lich spre­chen wir in 1000 jahren sowieso alle einheits­sprache. vermut­lich deng­lisch.

  24. sw n|

    Demonic Romance. • auch schade um das Degussa CD, auch bleibt das alte RAG logo zudem (doch) noch erhalten: »Die Bergbauaktivitäten werden unter dem Namen RAG fort­ge­führt.« …

  25. HD Schellnack

    Wer macht denn sowas?
    Mal abge­sehen, das Evonik irgendwie seltsam wie ein sinis­tres Gentech-Komplex aus einem B-Science-Fiction Film klingt, sagt er Name irgendwie so gar nichts mehr aus. Klingt aber schön global player und inso­fern wieder ein Firmenname, der wurzellos wird, weder etwas über die Firma noch über ihre Herkunft verät. gesichts­lose Mischkonzern-Auftritte für Firmen, die gestern Kohle, heute Wasser und morgen viel­leicht Hypotheken verkaufen. Keine leichte Aufgabe für Designer, dem Gesichtlosen ein Make-Up zu verpassen, nicht vorhan­dene Konturen nach­zu­ziehen.

    Entsprechend nichts­sa­gend der Name, der eben NICHTS evoziert, dessen alberner Zweiklang aus Evolution und Technik auch aus einer Kindertagesstätte für Name Branding stammen könnte, so eine Art Rorschach-Wortgebilde, in dem jeder sieht, was er sehen will und vor allem die Entscheider alles hinein­in­ter­pre­tieren dürfen, weil nichts wirk­lich drin ist. Namen als abstrakte Kunstwerke.

    Und so sieht denn auch das Logo aus. Eine pseudo Klingeltechnodisco-Hightechtype, die mich leicht an die nicht sooo moderne Clicker erin­nert und mehr so aussieht, wie man sich die Zukunft in den 80s/90s vorge­stellt hat… und die in drei Jahren absolut abge­schmackt sein wird, ein preis­wertes Lila (Germanwings olé), und ein geld­fres­sener silberner Pacman als Bildmarke… oder ist ein büro­kra­ti­sches Labyrinth?

    Junge Junge. In New York wäre sowas nicht passiert. In Essen aber sehr wohl :-(.

  26. Sebastian

    RAG baut jetzt Robocops? Sieht wie das OCP Logo im Film aus.

  27. Inara

    Möglicherweise hatten Sie vergessen, daß das Firmenzeichen auch für Degussa und alle seine Tochtergesellschaften auch ist! Weil die Farbe nicht ein, die pantone oder ein ist cmyk deria­tive sind, druckt sie nicht consi­stantly so die meisten der Zeitblickmagenta – oder Grausigkeiten – PINK! Niemand hier wird beein­druckt, das das Wort “Industrien” auf englisch ist. Ich nehme an, daß wir das Kopfnicken erkannt haben sollten. Über die Werbungen…, warum seien Sie, Leute, die beim Wohnungen Mähen thier leben, besitzen Sie Rasen irgendwie?

  28. guido

    super, das die defi­zi­täre ruhr­kohle ag jetzt evonik heisst. noch besser das das unter­nehmen das am tropf des staates hängt und nur durch zig mio. subven­tionen jedes jahr am leben bleibt von diesem geld auch noch etwas abzweigt und einen defi­zi­tären fuss­ball­verein, der auch nur noch durch gute bezie­hungen besteht, am leben erhält.
    meine ehrliche meinung.
    e k e l h a f t!!! wie mit meinen und auch anderen steu­er­gel­dern umge­gangen wird. schlimm das da auch noch die WICHTIGEN sich im vip-raum in saus-und-braus einen schönen lenz machen, mit meinem geld.
    der staat sollte so einem treiben endlich einhalt gebieten. oder ist da viel­leicht der eine oder andere auch im vip-raum?

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">