Flickr sperrt uns aus …

… und auch dich!
Seit gestern werden für deut­sche Nutzer keine Bilder mehr ange­zeigt, die als ›mode­rate‹ oder ›restricted‹ markiert sind! Es gibt keine Möglichkeit, dies umzu­stellen. Eine Welle des Protests über­schwemmt die Foto-Community …!


34 Kommentare

  1. robertmichael

    blöde zensur, schöne aktion, super schrift ;)

  2. Henning

    Danke Jürgen für den Eintrag!
    Die Welle hat – wie mich sehr freut – die Massen gepackt!

    We are the users! :)

  3. Daniel

    So eine Sche*sse, auf wessen Mist das wohl wieder gewachsen ist. Das schön am Internet ist aber, dass sich inner­halb kürzester Zeit wahre Massen orga­ni­sieren lassen.

    Die Schrift ist glaube ich die »Kaffeesatz«, frei verfügbar …

  4. Harki

    Wäre irgend jemand so nett einen Link zu einem Foto zu posten, daß man als deut­scher Benutzer nicht sehen kann? (Ich habe nicht den Eindruck irgend etwas nicht sehen zu können…)

  5. Harki

    Danke. Ich kann das als “deut­scher” User problemlos sehen… Nun habe ich mich aller­dings gerade bei

    http://​www​.heise​.de/​n​e​w​s​t​i​c​k​e​r​/​m​e​l​d​u​n​g​/​9​1​085

    schlau­ge­lesen, daß es auf die Herkunft des Yahoo-Accounts ankommt. Meiner stammt aus der Jungsteinzeit (ca. 1999) und ich habe keine Ahnung mehr, wo ich ihn ange­legt habe…

  6. Christian

    so eine Prüderie, da sind wir doch weiter. Flickr, aus welchem Internat holst du deine Manager? Werft mit Kaffeesatz, bis sie wieder zur Vernunft kommen :-)

  7. Harki

    Nachtrag: Ich bitte um Pardon wegen des Konfusions-Streuens. Ich habe mir gerade test­weise noch einmal bei Yahoo-Deutschland einen neuen Account zuge­legt, und wenn ich mich mit dem bei Flickr einlogge, kann ich tatsäch­lich nicht alle Bilder aus dem Link von Daniel sehen…

    Es wird mir dann das hier ange­zeigt:

    To use a Guest Pass that gives you imme­diate UNCENSORED ACCESS to all the photos in this set, just click here.

    Note: People in Germany, Hong Kong, Singapore and Korea will not be able to see all photos due to Yahoo’s new censor­ship poli­cies in those coun­tries. Sorry.

    Wenn ich dann, wie im ersten Absatz von Flickr ange­regt, auf “click here” klicke, bekomme ich die Vorschau auch der “zensierten” Fotos ange­zeigt. Klicke ich dann aber auf eine, bekomme ich “This photo is unavail­able to you.” ausge­spuckt.

    Na, viel­leicht hat Yahoo-Deutschland Angst vor § 130,3. ;)

  8. Sascha Broich

    Als tempo­räre Lösung habe ich mir gerade einen neuen US-Account ange­legt.

    >>> klappt, hehe!

  9. Pali Dhar

    Mal ne andere Frage. Eure Aufregung und die Aktion gegen Zensur in allen Ehren. Aber ist Euch schon mal in den Sinn gekommen, dass Flickr in DE zensiert, WEIL es auf einer Stufe mit Singapur oder Hongkong steht? Was sind denn hier­zu­lande noch die Bürgerrechte wert? NULL. Überwachung, Repressalien und Zensur sind bei uns heute usus. Genau wie in Singapur.

    Wenn man sich also beschwert, sollte man es dort tun, wo es hinge­hört: bei unserer Regierung. Schreibt Euren Abgeordneten Protestbriefe. Oder geht auf die Strasse. Jedenfalls tut etwas gegen den Überwachungsstaat in diesem Lande anstatt Euch über Flickr’s vorrau­s­ei­lendem Gehorsam zu echauf­fieren.

    just my 0.02$

  10. thomas

    pali, das ist jetzt aber stark verkürzt. ich denke, dass ist ein flickr internes problem.

  11. Jan Middendorp

    Bei mir hat es mit dem Amerikanischen Account erst mal nicht geklappt. Zensur bleibt. Aber warum Deutschland?

    > viel­leicht hat Yahoo-Deutschland Angst vor § 130,3. ;)

    Kenn ich nich, als Neuberliner. Ist das Gesetz so schlimm? Feine Kostprobe von dem, was mit der Freiheit passieren wird, wenn immer mehr Dienste von immer weniger und grös­seren Firmen über­nommen werden. Yahoo!
    Es sollte doch möglich sein, eine Gegenaktion zu orga­ni­sieren. Wird ein Foto zensiert so bald es markiert worden ist? Oder dreimal markiert von verschie­denen User? Dann könnte man die ganze Welt für Deutschland (und Hong Kong, usw.) ausblenden. Andere möglich­keit: Tausende von Bildern mit anti-Zensur Texten uploaden, mit Keywords so wie “beauty”, “skin”, “love”, usw.

  12. Till Westermayer

    @Jan: die Zensur funk­tio­niert so, dass alle NutzerInnen seit einigen Wochen ihre Fotos selbst in die Kategorien sicher – mittel – unsi­cher einteilen müssen (je nachdem, ob poten­ziell offen­sive Körperteile oder Gewaltakte drauf zu sehen sind). Bei einigen Fotos macht das auch — nach Beschwerden — der Flickr-Staff, also die Angestellten. Bisher konnte jede und jeder frei auswählen, welche Fotos er oder sie sehen will und welche nicht (also z.B. mittel ja, unsi­cher nicht). Seit gestern ist das für alle NutzerInnen (unab­hängig von der Staatsbürgerschaft oder dem Aufenthaltsort), die sich über Yahoo Deutschland, Korea, Singapur oder Hongkong einloggen, nicht mehr möglich — statt dessen wird jettz der Filter auto­ma­tisch auf “sicher” gestellt; alles, was “mittel” oder “unsi­cher” ist, kann nicht mehr gesehen werden.

    Proteste gibt es schon ziem­lich viel (genau die tausende von Bilder wie das da oben, auch mit entspre­chenden Keywords). Es gibt auch eine erste offi­zi­elle Reaktion — in nichts­sa­gender corpo­rate language heißt es da, dass sich FlickR das ganze reich­lich über­legt hat und die Entscheidung nicht einfach war. Was der recht­liche Hintergrund dafür ist (Nazi-Symbole, Jugendschutz), oder ob es über­haupt einen gibt, oder ob Yahoo als FlickR-Betreiber einfach über­vor­sichtig ist, ist noch völlig unklar — dazu kam von offi­zi­eller Seite bisher kein Wort.

  13. jamie oliver

    Genau. Warum Deutschland? Ist es ein recht­liche Frage oder ein sitt­liche?

  14. Sören

    Bisher konnte jede und jeder frei auswählen, welche Fotos er oder sie sehen will und welche nicht (also z.B. mittel ja, unsi­cher nicht). Seit gestern ist das für alle NutzerInnen, die sich über Yahoo Deutschland, Korea, Singapur oder Hongkong einloggen, nicht mehr möglich — statt dessen wird jettz der Filter auto­ma­tisch auf “sicher�? gestellt; alles, was “mittel�? oder “unsi­cher�? ist, kann nicht mehr gesehen werden.

    Also, wenn ich bei meinem Flickr Account auf die Settings gehe, kann ich auswählen, ob SafeSearch on oder off ist etc… Die Fotos im Set weiter oben sehe ich auch alle. Liegt das jetzt am Alter meines Accounts (ich schätze, so etwa 3 Jahre)?

  15. Benjamin Hickethier

    Ich verstehe jetzt gar nichts mehr… denn gleich­zeitig beschwert sich Yahoo (!) über Zensur in China (!!): http://​www​.taz​.de/​i​n​d​e​x​.​p​h​p​?​i​d​=​s​t​a​r​t​&​a​r​t​=​6​8​3​&​i​d​=​4​9​5​&​c​H​a​s​h​=​5​5​1​c​2​f​1​61b

    übri­gens ist die taz​.de gerade gerelauncht/relaunched, sehr viel besser als der TagesspiegelOnline, finde ich.

  16. Harki

    Ich verstehe jetzt gar nichts mehr… denn gleich­zeitig beschwert sich Yahoo (!) über Zensur in China (!!):

    Je nun, es soll auch Leute geben, die sich darüber empören können, daß Google in China im Arragement mit der dortigen Obrigkeit Suchergebnisse wegfil­tert, die aber nichts daran auszu­setzen finden, daß es das in Deutschland eben­falls tut.

    Und was sollten in diesem Fall die Motive von Yahoo/Flickr sein? Wohl kaum, den Deutschen züch­tige Manieren beizu­bringen. Warum sollten sie das auch nur wollen? Der Sturm im Wasserglas – also diese Bildchenkampagnen, siehe das Ausganspost – war voll­ends absehbar? Warum sollte sie sich dem aussetzen wollen? Meines Erachtens ist das Lamento über “Zensur” daher schlicht Unfug.

    Und muß es daher um recht­liche Besonderheiten der BRD und der anderen betrof­fenen Länder gehen – meinet­wegen auch dahin­ge­hend, daß die Amis recht­liche Besonderheiten der BRD nicht hundert­pro­zentig richtig verstanden haben.

    Und was ist, was Bilder angeht, die große recht­liche Besonderheit der BRD? Daß man sich strafbar macht, wenn Hakenkreuze, anderes Nazi-Zeug und “Kennzeichen verfas­sungs­feind­li­cher Organisationen” zeigt. Ich würde also wirk­lich vermuten, das steht dahinter.

  17. Rosebud23

    Es geht nicht um Hakenkreuze, denn die werden bei flickr als “safe” einge­stuft.
    Ich glaube eher auch, dass yahoo in voraus­ei­lendem Gehorsam allen Schwierigkeiten aus dem Weg gehen will.
    Und die flickr-Leute haben jetzt glaube ich echt ein Problem… Die Äußerungen die die dazu machen klingen sehr danach, dass es gar nicht auf ihrem Mist gewachsen ist und sie jetzt quasi zwischen Hammer und Amboss sitzen. (Ich hoffe, der Hammer sind wir ;-))
    Seit über 24 Stunden kommt da nur: wir arbeiten unab­lässig daran, das wieder hinzu­kriegen. Aber es ist eine sehr komplexe Situation. So komplex, dass wir dazu gar nichts sagen können.

    Soweit ich weiss, liegt es übri­gens wirk­lich am Alter des accounts – die sog. “Old-school” accounts haben anschei­nend keine Probleme.

  18. Till Westermayer

    @Rosebud23: doch — ich habe einen oldschool-Account (vor ein paar Monaten zwangs­weise auf Yahoo umge­stellt) und sehe nichts.

  19. Harki

    Es geht nicht um Hakenkreuze, denn die werden bei flickr als “safe�? einge­stuft.

    Ja, mögli­cher­weise – wahr­schein­lich sogar – habe ich mich geirrt. Ich habe mich mitt­ler­weile belehren lassen, daß es wohl doch eher um den BRD-“Jugendschutz”, als um 130er-Fragen gehen dürfte. In Deutschland darf man, im Gegensatz zu den “prüden” USA, keine porno­gra­phi­schen Bilder ins Web stellen, ohne seine Besucher einer “wirk­samen” Alterkontrolle zu unter­ziehen. In den USA ist das kein Problem. Darum könnte es gegangen sein: Die deut­sche Sektion von Yahoo dringt auf die Umsetzung des BRD-Rechtes und die Amis von Flickr sind sich unsi­cher, was denn nun nach euro­päi­schen Vorstellungen “Pornographie” sei und legen vorsichts­halber einen beson­ders puri­ta­ni­schen Maßstab an. Man müßte hier wissen, wie die Lage in Korea und Singapur ist, irgend­welche Parallelen wird es da sicher geben…

    Auch das “Heise-Urteil” (Wo und von wem gefällt? Natürlich von dem Sozi-Richter Andreas Buske in Hamburg.) könnte eine Rolle spielen, wie das dieser vom SpOn inter­viewte Jurist vermutet hat.

    Die Äußerungen die die dazu machen klingen sehr danach, dass es gar nicht auf ihrem Mist gewachsen ist und sie jetzt quasi zwischen Hammer und Amboss sitzen.

    Ja, ganz recht. Auch wenn die Äußerungen ein bißchen vage sind: Man merkt doch recht deut­lich, daß denen das pein­lich ist und daß sie selbst nicht wissen, was sie machen sollen. Sie sitzen zwischen den Stühlen, oder haben zumin­dest das Gefühl, dort zu sitzen.

    (Ich hoffe, der Hammer sind wir ;-))

    Hm, da wäre ich wiederum anderer Meinung. Der erste und mäch­tigste Hammer ist in jedem Fall das in vielerlei Hinsicht frei­heits­feind­liche und obrig­keits­staat­liche BRD-Onlinerecht, gegen das die ganze größen­wahn­sin­nige “Blogosphäre” ein armse­liger Schreihals-Haufen ist.

    *kotz*

    Nun, zumin­dest sollte man sich klar­ma­chen, daß Yahoo so etwas nicht aus Spaß oder aus Schikane bei Flickr durch­boxt. Wie gesagt: Warum sollte es das?

    Yahoo dürfte so handeln, weil das BRD-Recht unter der Prämisse steht, im Zweifelsfall die Freiheit des Wortes und der Gedanken zugunsten obrig­keit­li­cher und korpo­ra­tis­ti­scher Interessen (Anwälte wollen verdienen, Politiker sind in der Regel Anwälte – man kennt sich) hintan zu stellen, während man in den USA im Zweifelsfall für die Freiheit legis­liert. In Europa, gerade in der BRD, ist sehr tief in der Kollektivmentalität verwur­zelt, die Leute im Zweifelsfall dazu zu bringen, das Maul zu halten: “Au weia, das kööönnnte ja möööög­li­cher­weise und vielee­eiiicht Ärger geben.” In den USA hält man es gerade anders herum.

    Daher meine ich weiterhin: Die “Yahoo/Flickr zensiert! Wehrt Euch”-Kampagnen sind beknackt, weil sie sich an den falschen Adressaten richten. Der rich­tige Adressat wäre “Euer Bundestagsabgeordneter”. (Wenn es denn in der BRD ein anstän­diges Mehrheitswahlrecht gäbe und keine Parteilisten. ;-) )

  20. Rosebud23

    Richtig !!!! Sehe ich ganz genau so !
    Ich habe daher bereits sowohl den Justiz- als auch den Innenminister als auch den Ausschuss ange­schrieben und weiss, dass das auch einige andere gemacht haben. Das müßten natür­lich mehr sein !
    Ich habe einen 17jährigen Sohn und mich kotzt dieses ganze Jugendschutzgetue sowas von an !!!!!!!
    Den haben wir damals mit unter 16 nicht in Matrix reloaded rein­ge­kriegt obwohl wir mit beiden Eltern dabei waren. Das Kino hatte richtig Schiss !!!!!
    Mit 14 eine Eminem CD kaufen ? Das geht gar nicht !
    Von diesem ganzen Counterstrike-Quatsch nicht zu reden… Alles Verbrecher unsere Kinder…. Woanders ist das als Sport aner­kannt !
    (Oh ja – der hatte auch eine Softair-Pistole !!!!! Oh mein Gott…)

    Da machen wir schon lieber Jugendeinrichtungen usw. zu und machen dafür ein paar knackige Gesetze, damit möglichst jemand anders schuld ist…

    Tut mir leid, das Thema regt mich irgendwie sehr auf.

  21. Rosebud23

    Jetzt isses raus ! Es ist wirk­lich so. Fand gerade dies Statement von Staff-Mitglied Heather im Forum:
    http://​www​.flickr​.com/​h​e​l​p​/​f​o​r​u​m​/​4​2​5​9​7​/​p​a​g​e​1​6​/​#​r​e​p​l​y​2​3​0​304
    The decision to change the Flickr expe­ri­ence in Germany was never about censor­ship – it was made to try to ensure that Yahoo! Germany was in compli­ance with local legal restric­tions. In fact, we’re all getting really uncom­for­table that the words “flickr” and “censor­ship” are being jammed toge­ther with increa­sing frequency because that is _so far_ from the direc­tion we’re trying to move in.

    The central problem is that Germany has much more strin­gent age veri­fi­ca­tion laws than its neigh­bo­ring coun­tries and speci­fies much harsher penal­ties, inclu­ding jail time, for those with direct respon­si­bi­lity (in our case, it would be our colleagues in the German offices and we’re not willing to make a call that has that kind of conse­quence for them).
    Natürlich stellt sich die Frage, wieso haben die das nicht vorher bedacht und nach Lösungen gesucht?
    Für mich ist flickr/yahoo nicht raus aus der Sache.
    Sowas checkt man doch vorher ab. Es sei denn, das ist zu teuer oder sonstwas und man hält die Leute in Deutschland für Schäfchen (was sie ja norma­ler­weise auch oft sind ;-) )

  22. Jürgen

    Es garan­tiert NICHT an den deut­schen Gesetzen, die sich in solchen Fragen nicht sehr von den übrigen euro­päi­schen Gesetzen unter­scheiden … aber garan­tiert libe­raler sind als die US-Gesetze.
    Das Problem ist die schlam­pige Umsetzung der Technik durch Flickr. Warum kann ein deut­scher Flickr-User über 18 nicht selbst entscheiden, mit welchen Bildern er konfron­tiert werden möchte? Wenn ich keine anzüg­li­chen Fotos sehen möchte, dann muss es nur ein Knöpfchen in den Voreinstellungen geben, mit dem ich solche Fotos ausklam­mern kann. Fertig!

  23. Harki

    Tut mir leid, das Thema regt mich irgendwie sehr auf.

    Hähä, ja, mich auch, wie man mögli­cher­weise gemerkt hat. Ich bäte in diesem Sinne um Pardon wegen der Länge meiner abend­li­chen Ausführungen.

    Aber die Äußerungen des Flickr-Menschen bestä­tigen immerhin sehr schön, daß ich auf der rich­tigen Fährte war…

    Es garan­tiert NICHT an den deut­schen Gesetzen, die sich in solchen Fragen nicht sehr von den übrigen euro­päi­schen Gesetzen unter­scheiden … aber garan­tiert libe­raler sind als die US-Gesetze.

    Die deut­schen Gesetze sind selbst­ver­ständ­lich ganz im Gegenteil erheb­lich anti­li­be­raler und restrik­tiver als die in den USA – sowohl, was Pornographie im Netz, als auch was poli­ti­sche Äußerungen dorten angeht. Das wird Dir jeder Betreiber einer Pornoseite oder meinet­wegen einer WK2-Devotionalien-Seite gerne bestä­tigen.

    Gleichzeitig sind die Amerikaner im Durchschnitt (!) etwas prüder als die Europäer. Und genau diese Konstellation (frei­zü­gige Sexualmoral und repres­sive Rechtslage hie – etwas konser­va­ti­vere Sexualmoral und frei­heit­liche Gesetzgebung dort) dürfte zu dem Mißverständnis geführt haben, das hier jetzt Tausende Blogger von “Zensur” schrei(b)en läßt.

    Warum kann ein deut­scher Flickr-User über 18 nicht selbst entscheiden,

    Weil dann Flickr erst einmal juris­tisch wasser­dicht wissen müßten, wie alt der User denn eigent­lich ist. Das hieße also mindes­tens, falls das über­haupt noch ausreicht: Registrierung mit Klarnamen und Personalausweisnummer. Wäre das im Sinne der Leute, die sich jetzt über Flickr aufregen?

    Wie gesagt: Schreibt nicht an Flickr, schreibt an Frau Zypries.

  24. Franoukwel

    Eigentlich hätte ich ja erwartet, dass Leute, die einen so erfolg­rei­chen Dienst auf die Beine stellen, eine gewisse Ahnung von Kommunikation haben.

  25. vandyrk

    Das mag ja alles sein, aber ich sehe nicht ein, wie die Flickr-Methode das angeb­liche Problem lösen soll. Da dekla­riert man seine Nacktbilder als unbenk­lich und der arme, schüt­zens­werte Deutsche kann sie trotzdem sehen…

    http://​www​.vandyrk​.de/​i​n​d​e​x​.​p​h​p​?​o​p​t​i​o​n​=​c​o​m​_​c​o​n​t​e​n​t​&​t​a​s​k​=​v​i​e​w​&​i​d​=​2​1​9​&​I​t​e​m​i​d​=42

  26. CrazyTabasco

    Die Vorgehensweise von Yahoo ist eine Frechheit! Ich bin gespannt wann der erste deut­sche safe-Account, der sich an der Protestaktion betei­ligt, auf „unsafe“ gestellt wird.


    Warum kompli­ziert (Alterüberprüfungssystem), wenn es einfach geht (Zensur)!
    Think flickr, think!
    Campaign against censor­ship at flickr!

    » http://​www​.flickr​.com/​p​h​o​t​o​s​/​c​r​a​z​y​t​a​b​a​s​c​o​/​5​4​9​0​8​8​9​25/

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">