Flaschenpfand für einen guten Zweck

Bereits 2005 gewannen die Sozialhelden, zwei Designstudenten aus Berlin, den ersten Preis beim Neon-Ideenwettbewerb »Was fehlt in der Welt«. Ihre Idee: Ein neues Gerät zum Spenden, schnell und einfach im Supermarkt instal­liert. Zwei Jahre haben sie die Idee verbes­sert und Partner gesucht, nun ist sie mit der Berliner Tafel und Pro Familia Wirklichkeit. In Berlin und Schleswig-Holstein haben ausge­wählte Supermarktketten die Pfandbon-Spendenbox bereits instal­liert, zum Beispiel Kaiser’s-Märkte. Mehr Informationen: www​.pfand​tas​tisch​-helfen​.de

Der Werbeblogger findet die Aktion »genial« und hat eine Weiterentwicklung entdeckt, die frei­lich nicht so schnell und preis­wert instal­liert ist wie die Spendenbox: Der Rücknahme-Automat mit inte­grierter Spendentaste. (Via)


10 Kommentare

  1. Peter Reichard

    In Schweden ist das bereits Standard, dass man mit einem Tastendruck sein Pfandrückgeld spenden kann.

  2. cassio

    Als Oldenburger sind mir diese Spende-Pfandautomaten schon länger bekannt.
    Find ich eine groß­ar­tige Sache.

  3. HCL

    Naja, ich mach das oft so, dass ich meine tüte dem motz­ver­käufer vor dem markt in die hand drücke. Daduch brauche ich nicht an dem elenden auto­maten schlange zu stehen, der über­dies konse­quent fehl­funk­tionen hat (»Flasche nicht leer« und so).

    Das zählt doch auch, oder?

  4. Axel M. Gruner

    In Schwerin hatte’s mal eine Aktion „Flaschenkinder“, bei der aufge­for­dert wurde, Pfandflaschen nicht in den Abfall zu schmeißen. „Stellen wir Pfandflaschen neben die Müllbehälter! Ersparen wir den Sammlern den Griff in den Abfall!“ http://​www​.netz​werk​-khk​.de/​o​a​_​f​l​a​s​c​h​e​n​.​h​tml

  5. Daniel

    Leere Pfandflaschen stell ich sowieso immer neben den Müll. Hier in Köln bleiben die meist keine 5 Minuten stehen.

    Die Idee find klasse! Würd mich ehrlich freuen, wenn sich das durch­setzt

  6. Benjamin Hickethier

    Endlich mal eine gute Idee!

  7. alex

    Hmm. Ich find die Idee nicht gut! Ganz ehrlich: ich bin schon faul genug, das Pfand zurück­zu­geben, um selber Geld zu haben. Aber das Pfand zurück­zu­geben, um es zu spenden moti­viert noch weniger.

    Da werf ich lieber gleich 25 ct in die Box.

    Da find ich die Aktion „Flaschen neben den Mülleimer stellen“ viel näher an der Realität.

    Meine ehrlich Meinung.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">