EU-Biologo: es darf abgestimmt werden [Update]

eo_biologos_klein

Die Europäische Union versucht seit zwei Jahren ein einheit­li­ches Biologo für Lebensmittel einzu­führen. Das im März 2008 vorge­stellte Signet wurde zurück­ge­zogen, weil es dem Biologo von Aldi zu ähnlich sah (Fontblog berich­tete: Neues EU-Biosiegel ähnelt Aldi-Biologo). Ein Jahr später rief die Europäische Kommission zu einem Studentenwettbewerb auf (Fontblog berich­tete: EU sucht neues Biologo per Wettbewerb). Nun liegen drei Entwürfe vor, über die wir Bürger abstimmen dürfen (bis 31. Januar 2010). Auf dieser (englisch­spra­chigen) Voting-Seite …

Auf einer News-Seite erfahren wir, das 3422 Vorschläge einge­reicht wurden. Eine hoch­ka­rä­tige Jury hat eine Short-List (100 Entwürfe) erstellt, aus der nun die Generaldirektion für Landwirtschaft der EU-Kommission in Brüssel 3 Finalisten ausge­wählt hat. Mit dem neuen EU-Logo sollen ab Juli 2010 alle ökolo­gisch produ­zierten Nahrungsprodukte gekenn­zeichnet werden. Durch die Online-Abstimmung will die Europäische Kommission sicher­stellen, dass das neue Logo »so viele Menschen wie möglich anspricht«. Gleichzeitig trage die öffent­liche Auswahl zum Ziel bei, die Menschen für die Bedeutung des biolo­gi­schen Landbausektors zu sensi­bi­li­sieren, erklärte EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel (ihr Weblog).

[Update] Da Jury-Mitglied Erik Spiekermann gerade bei FontShop im Haus weilt, habe ich ihn um einen Kommentar gebeten. »Die Jury war einstimmig für das linke Motiv, weil es dyna­misch ist und die euro­päi­sche Flagge – mit einem Augenzwinkern – zitiert. Gleichzeitig meldeten wir gegen­über dem Designbüro Verbesserungsvorschläge: etwas größere Sterne, realis­ti­schere Perspektive. Dass nun neben diesem Motiv zwei ziem­lich redun­dante bzw. nichts-sagende Alternativen zur Wahl stehen ist wieder mal typisch EU.«


55 Kommentare

  1. Andreas

    ok, ich oute mich als teil­nehmer, der schon in der ersten runde raus­ge­flogen ist. irgendwie bin ich froh, dass meine idee nicht neben diesen teilen da steht.

    ich liebe sarkasmus, also los gehts.
    entwurf 1: der kleine stern pinkelt in die mitte und alles weicht zurück. symbol­ge­halt natür­lich groß­artig. bio = nur mit exkre­menten wird gedüngt.

    entwurf 2: klärt mal bitte jemand auf, was das ist? es will sicher etwas sein.

    entwurf 3: ägypten wird nun in die EU aufge­nommen, hiero­gly­phen sind ja als allge­mein­ver­ständ­liche zeichen ohnehin seit tausenden jahren en vouge.

    also bitte, ich glaube da sind ja wohl mindes­tens 3 entwürfe von den 3422 einge­reichten dabei, die deut­lich mehr qualität haben und auch sagen. crowd­sour­cing sollte unter strafe gestellt werden.

  2. Miro

    das kann doch nicht die endaus­wahl von 3422 entwürfen sein, oder???
    traurig -.-

  3. Jürgen W.

    Das Abstimmungsergebnis kann man hinterher getrost grün anmalen und in der Pfeife rauchen. Ohne text­li­chen Zusatz versteht kein Mensch beim Einkauf, was diese Bilderrätsel bedeuten sollen.
    1. Sternenfunkeln & ein Zauberstab
    2. Herzblatt?
    3. Kuh & Gemüse auf dem Biogrill

  4. Jacob

    Mir gefällt die Atommöhre auf Bild 3 ganz gut. Wer denkt da nicht an Bio? :P

  5. Nadine

    Mir gehts da ähnlich, was soll denn das zweite Logo abbilden? Ich muss gestehen, ich hab auch mitge­macht und war sogar unter den Top 100, was von den Organisatoren als tolles Ergebnis gewür­digt wurde. Und zwar mit einem Zwertifikat, das mir beschei­nigt, dass ich unter den Top 100 bin und einem Wettbewerbsplakat, das wohl weg musste und deswegen im Brief mit drin war :-)
    So ist das wohl, wenn eine Behörde einen Wettbewerb ausschreibt, man glaubt, das Designer sich über Zertifikate freuen und poten­ti­elle Arbeitgeber erst recht :-)

    Auf Facebook gibt es eine Gruppe dazu, wo alle abge­lehnten Teilnehmer ihre Entwürfe hoch­laden können: http://​www​.face​book​.com/​h​o​m​e​.​p​h​p​?​r​e​f​=​h​o​m​e​#​/​g​r​o​u​p​.​p​h​p​?​v​=​p​h​o​t​o​s​&​g​i​d​=​8​5​3​7​5​7​9​8​2​7​6​&​s​o​=15

    Dort erklärt auch der Entwerfer des linken Logos seine Intention, für die die es inter­es­siert…

  6. Murphy

    Zur Auflösung: Das zweite Logo stellt das spitze linke Vulkanierohr von Mister Spock aus StarTrek dar. Es symbo­li­siert damit die Zukunftsgerichtetheit des biolo­gi­schen Landbaus.

  7. Jussi Steudle

    Sollte denn nur eine Bildmarke entwi­ckelt werden?
    Laut »BIO!« ruft keins der Zeichen (auch nicht in der Facebook-Gallerie), finde ich. Scheinbar ist es nicht ganz leicht ein Bild dafür zu finden – denn Blätter, sogar grüne, haben konven­tio­nell ange­baute Pflanzen ja meist auch. Mich würde mal das Zusammenspiel von Bild- und Textmarke inter­es­sieren.

  8. timeout

    Tolles Voting. Unglaublich. :-)

  9. Martin

    @Jussi: ›Bio‹ kann es schwer­lich sagen, denn müsste es dann in all die anderen euro­päi­schen Sprachen über­setzt werden: folg­lich andern­orts ›organic‹ oder ›ecolo­gico‹ heißen — für im gesamten EU-Gebiet verkaufte Produkte würde dies eine lange Logoleiste mit allen Übersetzungen zur Folge haben. Auch nicht wünschens­wert.

  10. Jussi Steudle

    Ich meinte, wenn es auf deutsch mit mir spricht. :-)

  11. till1

    also meines erach­tens ist im face­book-album kein logo, das besser wäre als das ster­nen­blatt – dieses sollte man aller­dings noch etwas tunen, wie vorge­schlagen.

    die logos bei fb sind schwierig, weil inhalt­lich zu allge­mein oder hand­werk­lich nicht gelungen.

  12. till1

    insbe­son­dere zum stich­wort „repro­duk­tion“

  13. Sebastian Nagel

    Das Linke sagt zumin­dest erkennbar „EU“ (Sterne, Flaggenproportion) und „agrar“ (Pflanze, grün).
    Im Vergleich dazu sagen die anderen nicht mal „EU“.

    Das Dritte ist sehr „Neurath“. Schön, aber als „Logo“ nichts­sa­gend.

  14. Sebastian Nagel

    ach ja, geht bei euch die Abstimmung?
    Ich darf das Captcha eingeben so oft ich will, es funk­tio­niert nicht (oder aber es funk­tio­niert zwar, ich erhalte keine erkenn­bare Rückmeldung, dass ich abge­stimmt hätte).

  15. albrecht

    die ersten beiden logos erin­nern irgendwie an das emer­gent village aus übersee: http://​www​.emer​gent​vil​lage​.com/

  16. wankuu

    ist das ein witz? die logos werden nur noch von dem farb­li­chen verbre­chen des seiten­heads über­troffen. das dritte logo ist ja ganz lustig (süße kuh!) aber das riesen getümmel ist doch kein logo! das strich­ge­strüpp kann man doch auf keine packung drucken – oder wird aus den möhren dann der barcode?

    der contest ist der witz über­haupt – naja, viel­mehr die jury. schade für die ganzen ernst­ge­meinten zusen­dungen =(

  17. christoph

    wenn man an den details noch etwas feilt ist das erste eine wirk­lich gute lösung. das wird beson­ders deut­lich, wenn man sich diesen ganzen logo-schrott anguckt, der bei face­book hoch­ge­laden wurde (link siehe oben).

  18. Oliver

    Das ist ja irgendwie die Wahl zwischen Pest, Kolera und Schweinegrippe. Rein inhalt­lich auf jeden Fall schon mal und tech­nisch hoffe ich, dass die Qualität der jpgs beim zweiten und dritten brutal runter­ge­dreht wurde.

    Ich find das zeigt einfach wieder einmal, dass Design kein demo­kra­ti­scher Prozess ist.

  19. Nadine

    @Jussi: Es war eine klare Vorgabe nur eine Bildmarke zu entwerfen, eine Wortmarke oder Text durfte nicht enhalten sein aus den Gründen, die Martin erläu­tert hat. Ich persön­lich glaube übri­gens auch, dass es das linke werden wird und das so gewollt ist und die anderen beiden einfach nur da sind um die drei Vorschläge voll zu bekommen :-)

  20. Jürgen W.

    Also alle bitte die süße Kuh wählen!

  21. herr stoltenhoff

    kann mir durchaus vorstellen, dass span­nen­deres unter den einsen­dungen war. aber nach den letzten wett­be­werben – mir fällt spontan die letzte wm ein – darf man eigent­lich schon erleich­tert sein.

  22. Timo

    @Jussi: schönen Gruß erstmal… Ich sehe hier auch wieder das große Problem der (ich nenn das mal Formschwups)-Bildmarken. Auch das linke Logo (die anderen noch mehr) ist einfach über­flüssig weil es eben nicht „Bio“ ruft. Da ist es keine Entschuldigung daß die EU in ihrer Ausschreibung einem das Wort verbietet. Ein Wort sagt manchmal eben doch mehr als tausend Schwuppse. Dieses Blatt könnte genauso gut für Fortstwirtschaft, Landwirtschaftsubvention, Umweltpolitik, Papierproduktion, Holzwirtschaft, Pflanzenschutz und was auch immer gehen. Man könnte sogar an Lippen oder Feuerwerkssicherheit denken, und der EU-Bezug ist zumin­dest nicht zwin­gend.

    Nachher wird da eh BIO und EU irgendwie zuge­schrieben ohne daß das angeb­liche Siegel als Bild-Wortmarke über­haupt zusammen entwi­ckelt worden wäre.

    – Es schaut nicht aus wie ein Siegel, also ist es keins
    – Ich seh kein Bio also muß man es dazu­schreiben

    Fazit: Überflüssig und Reif für den Papierkorb! Aber was erwarte ich auch bei solchen Projekten…

  23. Vronie

    Also ich finde das Logo in der Mitte sieht aus wie ein Ohr.
    Und das mit den Sternen in Blattform sieht irgendwie mehr nach Esoterikmesse aus, als nach einem Biologo.
    Die Kuh ist natür­lich schon süß, aber ich frage mich, wozu man dann einen Wettbewerb unter Design-Studenten macht, das hätte ein 3-jähriger im Kindergarten doch sicher auch so hinge­kriegt…

    Traurig. Sehr traurig.

  24. Olli

    Also die Entwürfe bei Facebook sind wirk­lich alle der größte Schrott, kann mir nich vorstellen, dass das reprä­sen­tativ ist. :D

    Zu den „Top 3“:
    1. Finde ich noch ok, aller­dings stört mich die Tatsache, dass der eine Stern auf das „Mitteldings“ des Blattes (man möge mir die Wissenlücke verzeihen) gesetzt wurde. Perspektive wurde zudem bereits ange­spro­chen.

    2. Ähm… nee?!

    3. Finde ich ganz witzig/süß, aber das sind nicht wirk­lich Empfindungen, die man bei einem Bio-Logo haben sollte, oder? :D

  25. cd-rw

    ich oute mich als fan der hiero­gly­phen, hat was ursprüng­li­ches

  26. Max

    Nochmal ein Einwurf zur (derzeit nicht vorhan­denen) Beschriftung:
    Die gibt es auf dem Euro doch auch und gleich zwei Mal: EURO, EYPΩ
    und – was ich schlimm finde – © bce ecb ezb ekt ekp

  27. Detlef D. Seiner

    2. Mister Spock sein Ohr! …

  28. Peter

    PEINLICH.

  29. DST

    Hmm… entweder hat sich die Bedeutung des Begriffs Logo gewan­delt oder viele hier vertreten eine falsche Auffassung davon (oder meine ist falsch, dann belehre man mich bitte eines besseren);

    Wo genau sagt (oder ruft gar) denn der Nike-Swoosh SPORTSCHUHE? Oder die Adidas Balken? Ruft der Merzedes-Stern TOLLESAUTO?

    Gar nicht… und warum? Weil Logos gelernte Symbole in einem bestimmten Kontext sind. Sie vermit­teln Gefühle oder Adjektive, sind aber keine klare Aussage, sonst wären es eher Icons oder Piktogramme. Der Nike Swoosh sagt Dynamik, Energie, der Merzedes Stern sagt Hohe Qualität, Premium, Luxus.

    Und was tun die Logos oben? Sie sagen Öko, Natur, Ursprünglichkeit. Und werden damit in Ihrem Kontext (Lebensmittel) nach einer bestimmten Nutzungsdauer zu gelernten Symbolen für das Europäische Öko Siegel.

    Also finde ich, das die ganzen Personen hier, die rummä­keln das keines der Logo Bio schreit, viel­leicht mal darüber nach­denken sollten was Ihre Auffassung von einem Logo ist.

    Das aber nur grund­sätz­lich;

    Auf die 3 Logoentwürfe bezogen finde ich auch klar das der 1. Entwurf der beste ist. Die Farbgebung und die Blattform vermit­teln Natur bzw Ökologie, während die Sterne zusätz­lich eine klare Anlehnung an die Europäische Union sind. Ein Punkt der den beiden anderen Entwürfen fehlt.
    Die Technische Umsetzung möchte ich jetzt noch nicht beur­teilen, da es ja wie im Artikel erwähnt wohl noch eine Überarbeitung bekommt.

    Schöne Grüße
    DST

  30. dan

    Also meiner Meinung nach gibt es in der besagten Facebook Gruppe, doch einige Logos (4-5), die ich für geeig­neter halte als die hier gezei­getn Nr.2 und 3. Und da das nur eine kleine Auswahl ist … möcht ich gar nicht wissen was da alles in der Tonne gelandet ist.

    In disem Fall hier wäre Nr. 1 auch mein Favourit. Nr. 2 vestehe ich nicht (OK stili­siertes Blatt, wirkt aber doch befremd­lich) Und Nummer 3 finde ich zwar irgendwie sympa­tisch, das liegt aber wahr­schein­lich daran, das es mich an die Illustrationen von Alessio Leonardi erin­nert :)

  31. timeout

    @DST

    Als erstes sollte ein Logo prägnant sein. In diesem Fall soll es dem Konsumenten sagen: Das ist aus bio-ökolo­gi­schem Anbau erzeugt worden. Es sollte außerdem auf der Verpackung wirken und auffallen.

    Das erste Logo hat mit Bio nichts zu tun. Da wird auf die EU hinge­wiesen, was in diesem Zusammenhang das falsche Thema ist. Zum zweiten Logo sage ich mal gar nichts, weil man nichts genaues erkennen kann. Das dritte Logo ist meiner Ansicht nach das beste. Doch da kommt wieder das Thema Prägnanz in Spiel. Es wirkt eher wie eine Kinderzeichnung und das mit sehr dünnen Linien. Im Farbenrausch des Supermarktes ist das nicht auffällig und klar genug und müsste noch weiter ausge­ar­beitet und redu­ziert werden. Bisher ist es nur eine provi­so­ri­sche Skizze.

  32. bene

    bitte lasst den rest der welt davon nichts mitbe­kommen!

  33. katinka*

    Und was gibts als ersten Preis?

    „If fame is not enough for you, you might also be inte­rested in winning one of the
    cash prizes up to 6,000 euro!!!
    + an all-paid for trip to the offi­cial awards cere­mony taking place in Brussels in 2010!“

  34. eingedanke

    .. und dabei waren auch richtig gute umset­zungen dabei – schade.
    http://​www​.ecosign​.net/​h​t​m​l​/​_​_​d​e​/​a​r​b​e​i​t​e​n​/​s​e​m​e​s​t​e​r​.​php
    was wohl noch alles schönes auf der strecke blieb?

  35. tjark

    @Nadine

    ganz schick zwar, aber das letzte erin­nert mich mehr an John Deere, das vorletzte ist zwar eine nette Spielerei mit dem Euro, den hat aber noch nicht jedes Land und der eine Trennung von Geld und dem ÖKO-Logo wäre schon sinnig, da scheiden dann wegen der Münzenähnlichkeit Nr. 1 & 2 aus.

    // tjark

  36. Jürgen Siebert

    Dass es nicht immer grün sein muss, gerade wenn es um Europa geht, beweist Nadine Rossa in ihrem Sketchbook. Ihr Entwurf gehörte übri­gens zu den 100 besten.

  37. CL

    den Wettbewerb kommu­ni­zieren, Unterlagen sammeln, ausdru­cken, Portokosten, 3422 Entwürfe auswerten, Jury bezahlen(Hotel, Flug, etc.), den ersten drei Gewinnern ein Honorar zahlen, die Abstimmung einrichten und auswerten, eine Agentur für die Reinzeichnung beauf­tragen, etc…… mich würde inter­es­sieren, was dieser Wettbewerb kostet???

    Hätte man dafür nicht direkt Erik Spiekermann zeichnen lassen können?

  38. Christian

    Jürgen, das Zeichen von Nadine sieht leider zu sehr nach Tobacco aus. Der mitt­lere der Vorschläge oben sieht wie das Zeichen für Sendungen für Hörgeschädigte und das Zeichen ganz rechts ist – äh, – nett.
    Wieso kommt bei einem so genialen Thema nur so ein Murks bei rum? Echt traurig. Es gibt doch fähige Gestalter hier ohne Ende. Liegt es an den demo­kra­ti­schen Entscheidungsprozessen? Keine Kultur.

  39. erik spiekermann

    Hätte man dafür nicht direkt Erik Spiekermann zeichnen lassen können?

    Dann hätten hier auch alle geme­ckert, dass nur die Promis diese Jobs kriegen. Wir haben aller­dings noch nie so ein Projekt bekommen, weil diese alle von PR Agenturen abge­graben werden, die die beste Lobbyarbeit in Brüssel machen. Und die veran­stalten gerne Wettbewerbe und nehmen dafür dicke Honorare. Und die Politiker sehen sowas als demo­kra­ti­sche Legitimierung. Stimmt ja irgendwie: jeder Auftraggeber bekommt die Logos, die er verdient.
    Allerdings hätten die meisten von uns bei dem kompli­zierten Briefing (es muss ja in 26 Sprachen bzw ohne Sprache funk­tio­nieren, etc) auch nichts hinbe­kommen.

  40. Torsten

    ohne text wird das nie funk­tio­nieren. also muss dort bio und organic stehen. ferner; grün ist pflicht da das nun mal eine gelernte farbe für bio ist.

  41. =]=

    Wow. Die Logos sind zumin­dest um einiges wert­voller als die über­wie­genden Kommentare aus der Grafikszene und Boulevardpresse.

    Die eindring­li­chen und nach­hal­tigen Ansätze der Darstellung als ökolo­gi­sches Symbol und der kommu­ni­ka­tive Kern der Idee sind gegeben.

    Die Studenten hatten doch sicher mehr ange­boten als JPGs auf Minimum und einheit­li­ches grün.
    Warum werden die Einreichungen nicht von einem konzep­tio­nellen Rahmen gestützt. Zeichen werden gelernt.

    Zur deut­li­chen und emotio­nalen Kennzeichnung wird die finale Visualisierung profes­sio­nell grafisch ausge­ar­beitet; hoffent­lich in Zusammenarbeit mit dem Autor und begleitet von einer zu „Bio./Öko.“ aufklä­renden Launch-Kampagne.

    Die gedank­li­chen Ergüsse hier.. bleiben traurig, pole­misch und nichts­nutzig. Die Art auf welcher Ebene das EU-Komitee eine Ausschreibung zu einem Siegel für natür­liche Lebensmittel in Europa runter­bricht ebenso. Hier wird kaum Raum für eine krea­tive – also problem­lö­sende Gestaltung gegeben – zumin­dest nicht in dem Ausmaße, indem Informationen zur Bevölkerung vordringen.

    Und dann der finale demo­kra­ti­sche Prozess..
    Und wenn dann auch noch die Beamten damit machen dürfen was sie wollen – ouch.
    Dann fehlen nur noch die, die sich dazu ange­spro­chen oder genö­tigt fühlen einen über­flüs­sigen wenig gemein-förder­li­chen Kommentar abzu­lie­fern..

    So steht es wohl also auch um das allge­mein wahr­ge­nom­mene Bild der Europäischen Gemeinschaft. Wenig durch­dacht und zu schnell gehan­delt. Aber das passt; hier können sich dieje­nigen welchen bewerben..

    http://​europa​.eu/​e​p​s​o​/​i​n​d​e​x​_​d​e​.​htm

  42. Sebastian

    Daß bei Entscheidungen von so großen Juries nie die besten Sachen gewinnen sondern nur die größten gemein­samen Nenner ist bekannt und viel­leicht auch gut so. Aber das diese drei in die Endauswahl gekommen sind aber dieses:
    http://​www​.fotos​-hoch​laden​.net/​b​i​l​d​3​c​v​h​t​q​m​9​0​.​png
    nicht einmal unter die ersten Hundert zeigt doch, daß die Jury komplett über­for­dert gewesen sein muss.

  43. till1

    sebas­tian: also ehrlich­ge­sagt kann ich ncht nach­voll­ziehen, dass dein beispiel besser sein soll als #1 und sogar #3. ein fünf­za­ckiger stern mit unsau­beren wende­punkten, dessen bedeu­tung nicht wirk­lich eindeu­tiger ist?

    ich will den sieger ja gar nicht groß vertei­digen – aber bei aller reflex­haften kritik fehlt doch immer noch der souve­räne gegen­vor­schlag.

  44. Anonymo

    Über die Entwürfe 2 und 3 brauch man glaube ich nicht mehr reden.
    ich denke die vari­ante 1 ist tatz­äch­lich eine gute scha­dens­be­gren­zung – bzw die idee ist gut mit der flagge ;-) Allerdings sollte es wirk­lich weiter ausge­ar­beitet werden – viel­leicht ohne „3d-welle“ im blatt …
    aIch frage auch mich ob es nicht etwas mehr komple­xität sein dürfte. zumal noch eine fülle an Sachen beachtet werden müssen: z.B. wird das logo sicher nicht unoft auf grünem hinter­grund stehen, oder anderen HGs die die Farbe schlu­cken und so den Abgrenzungsdrang des Siegels mindern. Was dann? Weiße linie drum? solche sachen könnten dann visu­elle stör­fak­toren gerade bei minimal gestal­teten geschichten werden.

    na ja – mal sehen…

  45. Sebastian

    @till1
    unsau­bere wende­punkte sind ein schlappes argu­ment, denn an unsau­ber­keiten mangelt es den drei auser­wählten hier auch nicht gerade. das ist aber über­haupt kein problem, da es sich hier nicht um rein­zeich­nungen handelt.
    des weiteren sollte mein vorschlag auch nicht die neue nummer eins sein. ich schrieb ledig­lich, dass dieser vorschlag nicht einmal unter die besten einhun­dert gewählt wurde. darauf stützt sich meine these, dass die jury über­for­dert war mit über 3000 logos vor ihrer nase.
    ich hoffe ich konnte dir helfen till.

  46. till1

    1.

    danke für deine hilfe, sebas­tian.

    ich finde deins besser als #2 und #3 (würde es in die top3 der in der face­book­gruppe gezeigten einordnen) und stimme dir zu, dass die jury über­for­dert gewesen sein muss. du bist wahr­schein­lich der falsche adressat für meinen kommentar.
    ande­rer­seits ist mir #2 und #3 egal, solange #1 gewinnt. für mich das beste von allen entwürfen, die ich gesehen habe.

    2.

    ich ärgere mich auch, wenn schlech­tere entwürfe als meine bei einem wett­be­werb gewinnen, mich regt nur dieses bei desi­gnern häufig zu beob­ach­tende reflex­hafte abwerten von anderen bei maxi­maler verklä­rung des eigenen entwurfs auf.

    gerade weil ich es bei mir selbst beob­achte.

  47. jan

    1. Ich hab nichts einge­reicht.
    2. Wer saß da in der Jury?
    3. Die Idee ein Siegel dieser Art ins Leben zu rufen ist gut – aber dann
    sollen Leute das Logo auswählen, die etwas von der Materie des
    Kommunikationsdesigns verstehen.

  48. D.D.Holly

    Эдрасти, Ahoj, Hej, Hallo, Hei, Γεια σου, Hello, ¡Hola, Salut,
    Ciao, Labas, Szia, Kifahna, Hoi, Cześć, Olá, Salut, Ahoj, Zdravo,
    Hei, Hallå,..

    Gute Nachrichten:
    mit meinem Beitrag aus Mainz am Rhein habe ich es geschafft aus
    euro­pa­weit 3422 Einsendungen in das Finale der Ausschreibung für
    das neue Bio-Logo der Europäischen Union einzu­ziehen.

    Noch 11 Tage!
    Bis zum 31.01.2010 können Menschen aus Europa ihren Finalisten
    online bestimmen..

    Also freue ich mich sehr, wenn meine Ziele noch mehr Menschen als
    bisher begeis­tern können und von Mensch zu Mensch diese Idee in
    Europa weiter­ge­tragen wird.

    Meinen voll­stän­digen Beitrag und die Wahl-Seite der Europäischen
    Kommission findet sich hier..

    http://​LIVNLRN​.BE/​E​U​/​B​i​o​.​h​tml

    Für Fragen stehe ich gerne jeder­zeit zur Verfügung.

    Beste Grüße und herz­li­chen Dank
    David D. Holly

  49. TheK

    Das Rechte wäre viel­leicht in Ägypten für ein solches Logo ein ganz guter Gag, aber in der EU passt es wenig.

    Das Mittlere hat eigent­lich gar keine Aussage und könnte eigent­lich alles bewerben.

    Mir gefällt das linke noch am besten: Eine Blattform (wohl das Symbol, dass man am ehesten mit „Bio“ verbindet) ist klar erkennbar und gebildet wird dies aus den 12 Sternen der EU-Flagge.

  50. eva kraus

    Eher das rechts. Sagt am meisten aus, behan­delt diverse Themen. Ist seriös und verspielt zugleich.
    Blatt Mitte ist „unle­ser­lich“; Blatt links zu „stern­lastig“. Blatt ist schwierig, obwohl es sich anbietet, wegen bio. Wie wärs mit einer Wortmarke?

  51. BAR M Grafikdesign

    Jetzt ist es entschieden. Traurig – hatten uns schon auf Hollys Logodesign gefreut.

  52. Weidemeister

    Logo 1 wäre für mich ein erstes hinge­rotztes Scrible mit dem man jetzt noch mindes­tens ein Dutzend Variationen und verfei­ne­rungen durch­führen müsste.
    Logo 2 und 3 entzieht sich meinem einfa­chen Gemüt… das riecht doch ganz nach bewusster Steuerung seitens der Verantwortlichen (denen Ihr Favourit war ja laut diesem Blog Entwurf 1 ;-)
    Was für ein Bockmist!

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">