Endlich bairische Blindtexte, dank bavaria​-ipsum​.de

Heute starten das 179. Oktoberfest und das 125. Zentral-Landwirtschaftsfest. Diesen Tag haben der Münchner Designer Michael Bundscherer und seine Agentur Aurum:Media zum Anlass genommen, einen neuen Blindtext-Generator in die Welt zu setzen. Bavaria ipsum liefert die bairi­sche Variante des Lorem-ipsum-Blindtextes.

Designbüros müssen häufig Layouts gestalten, bei denen die Texte noch nicht vorliegen. Dann springt meist das pseudo-latei­ni­sche Lorem-ipsum ein. »Als wir wieder mal auf der Suche nach einer Alternative zum Standard-Blindtext waren, bauten wir ein paar bairi­sche Schimpfworte ein. Bevor wir die Gestaltung dem Kunden gezeigt haben, mussten diese zwar wieder entfernt werden, aber die Idee war geboren: Warum keinen bairi­schen Blindtext nicht verwenden?« erin­nert sich Michael Bundscherer.

Das Schöne an der inter­ak­tiven Version: Sowohl die Länge des Textes als auch seine Bairischkeit lassen sich per Schieberegler indi­vi­duell anpassen. Das macht richtig Spaß. Kostprobe: 2 Absätze, 30 % bairisch:

Dolores Biawambn delenit cupi­ditat dolore, gwiss liber wiavui. Ned Melodie augue sit nihil quis faci­lisis sit assum Weiznglasl sit. Vero erat at feugait molestie ex qui possim Schdarmbeaga See! Aliquam sog i!

Excepteur vui naa dolores sit halle­lujah sog i, luja! Hob aliquam assum guber­gren Excepteur. An Trachtnhuat, ut tempor dolor. Dolor sadipscing possim dolores laboris vulpu­tate a ganze Hoiwe a Maß und no a Maß dolore Mamalad? Aliquip schaugn anim nonumy.


13 Kommentare

  1. Simon

    Des find i guad! Edlich hob i mal an gscheidn Blindtext für derer Buchstabn. – O’zapft is!

  2. Ano Nym

    Elendige Bastelei:

    O’zapft is!

  3. Ano Nym

    Ich meinte das hier:

    O’zapft is!

  4. Ano Nym

    Dritter Versuch:

  5. Twix Raider

    Fehlt noch der Hinweis „Spielzeug, Zeilenumbruch ohne Gewähr!“ für baye­ri­sche Regierungsmitglieder. Die sind am Ende noch so lokal­pa­trio­tisch, dass sie die Seitenzahl des nächsten Scharnagl-Buchs „Nur Bayern kann es!“ damit kalku­lieren lassen…

  6. HP

    Danke, aber warum bairisch mit „i“?

  7. Oiner gäht no

    Weil es „bayrisch“ nicht gibt: entweder das ältere „bairisch“ oder das jüngere „baye­risch“…
    Prost!

  8. HP

    danke für die aufklä­rung und die links.

    Im Unterschied dazu bezeichnet das Wort Bayerisch keine Sprachdialekte, sondern bezieht sich ausschließ­lich auf ein poli­ti­sches Territorium, den Freistaat Bayern.

    gerade für bayern wäre ich da nie auf die idee gekommen das irgendwie zu trennen.

    :)

  9. Karol

    Verwandt ist dieser Generator, da gibt es auch Lëtzebuergesch.

  10. Wolfgang Födisch

    @HP: Das wird getrennt, weil der bairi­sche Kulturraum und der Freistaat Bayern nicht Deckungsgleich ist. Der bairi­sche Kulturraum umfasst das sog. Altbayern (also die Regierungsbezirke Oberbayern, Niederbayern und Oberpfalz), große Teile Österreichs (eigent­lich ganz Österreich ohne das Bundesland Vorarlberg) und Südtirol. In dieser Region werden bairi­sche Dialekte gespro­chen.

    Im Rest des Freistaates Bayern wird Fränkisch und Schwäbisch gespro­chen. Beides sind keine bairi­schen Dialekte. Das Fränkische ist eine eigen­stän­dige Dialketgruppe. Und das Schwäbische gehört zum soge­nannten allema­ni­schen Sprach- bzw. Kulturraum, zu dem auch Vorarlberg und der deutsch­spra­chige Teil der Schweiz gehört.

  11. Ano Nym

    Werden Kommentare bear­beitet? In meinem Kommentar 4 fehlen die von mir bean­stan­deten Auszeichnungen:

    O<span style='margin: 0 -0.12em 0 0.05em'>&rsquo;</span>zapft&nbsp;is<span style="margin-left: 0.08em">!</span>

    Ich würde es begrüßen, wenn Editierungen kennt­lich gemacht würden.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">