Doppeltes Unheil für Abergläubische

Gesprächsstoff fürs Büro: heute ist nicht nur Freitag der 13.: Auch die Quersumme des Datums ergibt 13. Der Aachener Physik-Professor Heinrich Hemme hat noch mehr zum Freitag den 13. heraus­ge­funden. In diesem Jahr gab es am 13. 01. 2006 schon mal einen Freitag mit der Unglücksquersumme 13 – eigent­lich eine große Seltenheit, denn davor ereig­nete sich das mathe­ma­ti­sche Phänomen zuletzt 1520; zwei solcher Tage in einem Jahr gab es zuletzt 1411. Den nächsten doppelten Freitag den 13. gibt es bereits wieder 2011 … Fontblog wird darüber berichten.

Abergläubische Typografen haben viel­leicht schon erkannt, dass bei dem heutigen Datum auch das 1. Spiekermannsche Axiom einge­treten ist: »Gibt es bei zwei mit geringem Abstand nach­ein­ander folgenden Zeilen auch nur jeweils eine Ober- und Unterlänge, so treffen diese beiden in 99 Prozent aller Fälle aufein­ander.« (Ursache und Wirkung, Seite 43).


9 Kommentare

  1. thomas | fontbastard

    die 0 sieht aber komisch aus. das kann doch nicht sein …?

    sollte ich heute meinen versi­che­rungs­fall melden? ich weiss es nicht, ich weiss es nicht :-)

  2. charly

    welche extra-böse antiqua ist den das? ;-)

  3. franz

    FF Parable von Chris Burke, n’est-pas? ;-)
    der hat da übri­gens auch mal ein ganz ganz feines buch geschrieben…

  4. Jürgen Siebert

    Ja, es ist die FF Parable, die tatsäch­lich nicht für die oben gezeigte Schriftgröße gemacht wurde.

    Sie ist ein Lesewunder für Mikrotexte … daher die Irritationen im Großsatz. Ich habe noch mal einen Beispieltext gesetzt, um der Schrit gerecht zu werden. Ich nehme immer irgend einen Font, den ich gerade geladen habe. Freitag ist in FF Parabel Regular gesetzt, das klei­nere Datum darunter in der Bold.

  5. thomas | fontbastard

    parable war klar ;-) nur habe ich mich gewun­dert, entpricht die »0« doch gar nicht, dem, was man gemeinhin machen würde. entweder »kreis­rund« und dann »gleich« dick oder eben die hori­zon­tale strich­stärke größer, als die verti­kale, aber so ist das ein etwas komi­scher hybrid. im kleinen funk­tio­niert es aber doch, sehen schön gleich­mäßig aus die ziffern in ihrer breite.

  6. Jürgen Siebert

    Der Zweck heiligt die Mittel … »Binnenraum geht über Kontrast« könnte man im Falle der FF Parabel sagen.

  7. thomas | fontbastard

    naja wohl eher der gedanke der ökonomie, möglichst viele zeichen pro verbrauchten platz und trotzdem lesbar, und OHNE condensed zu wirken. für mich persön­lich das unding über­haupt. minion condensed und solche dinge, neenee.
    aber ich schweife ab :-)

  8. HD Schellnack

    Also mein Freitag war bisher super, jeden­falls.

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">