dm-drogerie überrascht mit einem Buch

buchSlider4

Während in tradi­tio­nellen Kreisen die Zukunft des gedruckten Buches gerne düster einge­schätzt wird, blüht es an unge­wöhn­li­chen Orten gerade zu auf. Heute erreichte mich das wunderbar ausge­stat­tete »Zeit Wert Geben«, ein »Inspirationsbuch mit 40 guten Gedanken«, heraus­ge­geben von dm-Drogerie-Markt. Eigentlich sollte einen nichts über­ra­schen, was die Karlsruher Drogisten in die Hand nehmen, sind sie doch für den deut­schen Einzelhandel so etwas wie Apple für den Computer-Vertrieb. Mittels Kundenorientierung, Innovationen, Service und einer starken Marke (work in progress) entwi­ckelte sich dm in den letzten Jahren zu einem Vorzeigeunternehmen.

buchSlider5

Das Buch ist eine Art Dankeschön zum 40. Geburtstag von dm. Gedankt wird mit philo­so­phi­schen Impulsen und mit Inspirationen von Künstlern wie Joseph Beuys, Yehudi Menuhin, George Bernard Shaw, Ólafur Elíasson und Jorinde Voigt. Jeder der 40 Beiträge ist mit einem hand­ge­schrie­benen Zitat aufge­macht,  zu Papier gebracht von 40 verschie­denen Schreibern.Durch geschickte inhalt­liche und visu­elle Verknüpfung der Inhalte stiftet das Buch zum Weiterdenken und Weitermachen an. Dadurch ist Zeit Wert Geben ein Ideenskizzenbuch mit viel Freiraum für eigene Gedanken, Texte und Inspirationen.

Der Website ist zu entnehmen, dass es demnächst für rund 15 € bei Amazon und im Buchhandel erhält­lich sein wird. Bei einer Auflage von 150.000 Exemplaren kann ich mir aber auch vorstellen, dass Kommunikatoren – wie die Leser des Fontblogs – sicher­lich ein kosten­loses Rezensionsexemplar in Karlsruhe bestellen können.

zeitgeben

Schaut man sich die Liste der Mitwirkenden für Zeit Wert Geben an, dann erklärt sich die hohe grafi­sche und konzep­tio­nelle Qualität fast auto­ma­tisch. Neben den TYPO-Berlin-Sprechern Jan Teunen (Buch-Philosoph) und Martin Grothmaak (Projekttriangle) sind das Simon Umbreit (weit­click), Herbert Arthen, die Autoren Hajo Eickhoff und Christoph Quarch und viele andere. Gedruckt wurde mit Leucht- und anderen -Farben auf Munken-Feinpapier bei Grammlich (Pliezhausen), gebunden in Leipzig, gesetzt mit den eigenen Hausschriften dmSupport und dmIntelligence (Fontbog berich­tete). Zum Buch gibt es eine korre­spon­die­rende Website, auf der »gute Gedanken geteilt« werden können.


Ein Kommentar

  1. Elmar Boenig

    Sehr schönes Buch. Danke für den Tipp!

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">