Diese Woche: Mainz ist Typo-Hauptstadt

Am kommenden Donnerstag, den 6. Juni 2013, wird um 19.00 Uhr die neue Sonderausstellung »Call for Types. New Typefaces. Neue Schriften« im Mainzer Gutenberg-Museum eröffnet. Sie ist ein Projekt des Museums (Dr. Annette Ludwig) und des Instituts Designlabor Gutenberg (FH Mainz, Prof. Dr. Isabel Naegele, Prof. Dr. Petra Eisele) in Zusammenarbeit mit Studierenden des Studiengangs Kommunikationsdesign. Nach den zwei erfolg­rei­chen Typografie-Ausstellungen »ON-TYPE: Texte zur Typografie« (zur Zeit in Berlin zu sehen) und »Moving Types. Bewegte Lettern« baut die neue Sonderstellung den Typo-Schwerpunkt des Gutenberg-Museums weiter aus. Ihr voraus ging ein öffent­li­cher »Call for Type«, der vor allem junge Schriftdesigner auffor­derte, eigene Entwürfe einzu­rei­chen. Die jurierten Konzepte werden in der Ausstellung präsen­tiert.

Einen Tag nach der Ausstellungseröffnung, am 7. Juni um 18:30, beginnen die »Gespräche über Schrift«, mit Gerrad Unger, Andrea Tinnes und Johannes Breyer/Fabian Harb. Tags drauf, am 8. Juni, spre­chen Nadine Chahine, Peter Bil’ak und André Baldinger. Für beide Tage gibt es noch Profi- und Studententickets (15 € bzw 8 €).

Schließlich wird auch der FontShop am Freitag (7. Juni) mit dem TYPO Day einen ganzen Tag in Mainz zu Gast sein. Das Ein-Tages-Seminar für profes­sio­nelle Designer, Markenbetreuer und Publishing-Experten liefert einen Überblick zum neusten Stand der digi­talen schrift­li­chen Kommunikation. Die Referenten: Erik Spiekermann (Video), Jürgen Siebert, Indra Kupferschmid, Tim Ahrens, Holger Schmidhuber, Jens Kutilek, Johannes Bergerhausen und Albert Jan Pool. Auch für den TYPO Day gibt es noch einige Tickets (à 298 €).


<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">